Lehrerinformation: Schüleraustausch, Schulzeitverkürzung und interkulturelle Bildung

Schulzeitverkürzung

Die Schulzeitverkürzung in Deutschland bringt viel Unsicherheit mit sich. Schüler, Eltern und Lehrer fragen sich: Abitur in nur 12 Jahren und trotzdem ein ganzes Schuljahr im Ausland verbringen? AFS empfiehlt: Ja!

Ganz gleich, ob das Jahr im Ausland auf die Schulzeit angerechnet werden kann oder nicht, die Teilnehmer lernen eine Fremdsprache, erwerben interkulturelle Kompetenzen und erfahren unschätzbar viel über die eigene Persönlichkeit.
Übrigens: Etwa 40% der Teilnehmer schieben das Schuljahr im Ausland als zusätzliches Jahr ein.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Austauschjahr?
Im Falle von G8 (12-jähriges Abitur) gibt es derzeit folgende Regelungen für das Austauschjahr:
  • Während der 10. Klasse: nach der 9. Klasse ins Ausland, mit Anerkennung, 11. und 12. Klasse in Deutschland.
  • Eingeschobenes Jahr zwischen der 10. und 11. Klasse: nach der 10. Klasse ins Ausland, ohne Anerkennung, 11. und 12. Klasse in Deutschland.
Ein Austauschjahr während der 11. Klasse mit Anerkennung durch die Schule ist bisher leider in keinem G8-Bundesland möglich.

Richtlinien der Bundesländer
Die Kultusministerkonferenz hat 2006 in einem Rahmenvertrag festgelegt, dass Aufenthalte bis zu einem Jahr auch bei G8 angerechnet werden können. Auf der Webseite des AJA - Arbeitskreis gemeinnütziger Austauschorganisationen - stehen Informationen zu den Umsetzungsrichtlinien der einzelnen Bundesländer und weitere Informationen bereit.