Philippinen

Philippinen

 


Weitere hilfreiche Links:

http://www.afs.ph/phi_ta/home
http://www.gov.ph/
http://www.inwent.org/v-ez/lis/philipp/index.htm
http://www.diephilippinen.de/
http://www.exphil.de/























Hauptstadt: Manila
Einwohnerzahl: 89,5 Mio. (295 E. pro qkm)
Amtssprache: Philippinisch, Englisch, Tagalog
Klima: Marin-tropisch
Landeswährung: Philippinischer Peso
AFS-Partner seit: 2008

Funfacts:
  • Die Philippinen bestehen aus insgesamt 7.107 einzelnen Inseln - nur 880 von ihnen sind jedoch bewohnt, und nur 1.000 Inseln sind größer als 1 qkm.
  • Yo-yo heißt "Komm zurück" in Tagalog, der indigenen Sprache der Philippinen. Das eigentliche Yo-yo war ein langer Streifen Pflanzenfaser oder Tierhaut, der an einen Stein gebunden wurde. Dies diente als leicht zurückziehbare Waffe.
  • Die größte Perle der Welt wurde auf den Philippinen gefunden. Sie hat etwa die Größe eines Tennisballs.
  • Auf den Philippinen wird die höchste Marienstatue der Welt errichtet. Baubeginn war im Januar 2007. Die Statue wird 102 m hoch sein und damit höher als sie Freiheitsstatue in New York und die Jesus-Statue in Rio de Janeiro.
  • Filipinos und Filipinas kommen viel rum: Eine ganze Reihe Berühmtheiten haben ein philippinisches Elternteil: Enrique Iglesias, Billy Crawford, Nicole Scherzinger (Pussycat Dolls), Apl De Ap (Black Eyed Peas), Kirk Hammett (Metallica)
Die Philippinen haben eine bewegte Geschichte hinter sich. 1521 endeckte Ferdinand Magellan die Philippinen und kam dabei bei einem Gefecht zu Tode. In der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts eroberten die Spanier die Region. 330 Jahre spanische Herrschaft haben bis heute tiefe Spuren in der Kultur hinterlassen: Überall trifft man auf spanische Namen, Gerichte und Folklore. Eine weitere Folge ist, dass die Philippinen das einzige christliche Land Asiens sind (ca. 85 Prozent Katholiken, dazu ca 10 Prozent Protestanten). Ende des 19. Jahrhunderts übernahmen die Amerikaner die Philippinen und bildeten den zweiten wichtigen kulturellen Einfluss von außen. Kulturelles Erbe sind die guten Englischkenntnisse vieler Filipnos und die z.B. in Manila allgegenwärtigen Jeepneys (ehemalige Militärjeeps, die zu Nahverkehrsmitteln umgebaut wurden). Im zweiten Weltkrieg wurden die Philippinen von Japan besetzt, jedoch später wieder von den Amerikanern zurückerobert. 1946 wurden die Philippinen von den Amerikanern unter Auflagen in die Unabhängigkeit entlassen.

Du möchtest eine Schule auf den Philippinen besuchen?
Sie würden gern ein Gastkind von den Philippinen bei sich aufnehmen?
Du hast Interesse an einem Freiwilligendienst auf den Philippinen?

Weitere Informationen zu den Philippinen als PDF zum Herunterladen.

weltkarte_klein

© 2014 AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.