AFS Schüleraustausch Presseservice

Europa für Jugendliche – mittendrin statt nur dabei

Europäische Integration zum Anfassen: Schüler aus Norddeutschland haben im Rahmen des Schüleraustauschprogramms „Europäische Staatsbürgerschaft“ von AFS die Chance, von September bis November eines von 13 europäischen Ländern zu entdecken. Bewerbungen sind noch bis 1. April 2011 möglich.

Hamburg, 16. März 2011. Von Dänemark bis Italien, von Portugal bis Ungarn: Europa zeichnet sich durch eine Vielfalt an Staaten und Kulturen aus. Jugendliche, die frühzeitig die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der verschiedenen Länder kennen, profitieren bereits während ihrer Schulzeit von den vielseitigen Möglichkeiten in Europa und gestalten ihre Zukunft international. Mit der gemeinnützigen Jugendaustauschorganisation AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. können Schüler zwischen 14 und 16 Jahren von September bis November zu Europa-Experten werden und das Leben unserer Nachbarn besser kennen lernen. Sprachkenntnisse, spannende interkulturelle Erfahrungen und ein internationales Netzwerk an Freunden machen Europa so für eine spätere Berufs- oder Studienwahl interessant.

Während des Austauschs leben die Schüler bei Gastfamilien und gehen vor Ort zur Schule. Bei einem mehrtägigen internationalen Abschlusscamp in Brüssel kommen die rund 100 teilnehmenden Jugendlichen aus allen Partnerländern zusammen, um sich in Workshops zum Thema „Europa“ über ihre Erlebnisse auszutauschen. Die Teilnehmer werfen dabei auch einen Blick hinter die Kulissen der Europäischen Union. Am Ende des Programms erhalten die Jugendlichen ein Zertifikat, das ihre in Europa gewonnenen Erfahrungen ausweist.

Die Kosten des Programms betragen je nach Gastland zwischen 1.990 Euro und 2.490 Euro. Die Familien der Teilnehmer nehmen zeitgleich zum Auslandsaufenthalt ihres Kindes einen Gastschüler bei sich auf. Bewerbungsschluss ist der 1. April 2011. Die Bewerbungsunterlagen sowie alle wichtigen Informationen gibt es im Internet unter www.afs.de/trimester. Interessenten können sich an das AFS-Regionalbüro Nord unter 040 399222-90 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.


Über AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

Die deutsche Jugendaustauschorganisation arbeitet gemeinnützig und ist Träger der freien Jugendhilfe. Die Zentrale sowie ein Regionalbüro haben ihren Sitz in Hamburg; in Berlin, Wiesbaden und Stuttgart gibt es weitere Regionalbüros. Neben dem Schüleraustausch ermöglicht AFS (ehemals „American Field Service“) die Teilnahme an Freiwilligendiensten im sozialen, kulturellen und ökologischen Bereich. AFS kooperiert mit Partnerorganisationen in mehr als 50 Ländern. Der Verein finanziert sich aus den Teilnahme- und Vereinsbeiträgen, durch Spenden, Stiftungsmittel und öffentliche Gelder.

Pressekontakt
AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.
Liane Bauer
Referentin PR & Marketing
Tel.: 040 399222-47
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.afs.de


Pressemitteilung "Europa für Jugendliche" zum Download