10 gute Gründe für ein Austauschjahrin den USA
  • Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

10 Gründe: Darum ist eine US High School super spannend!

Eda bei der Graduation
Eda bei der Graduation

Es gibt viele gute Gründe, ein Schuljahr im Ausland zu verbringen. Man lernt eine neue Kultur und Sprache kennen, entdeckt neue Seiten an sich und wird selbstbewusster und stärker!

Dabei ist es gar nicht so wichtig, in welches Land es geht. Trotzdem ist der Traum von einem Jahr an einer High School in den USA groß. Wir können es verstehen!

Unsere Austauschschülerinnen und -schüler haben uns zehn gute Gründe für ein Jahr an einer US High School genannt:

1. Der Zusammenhalt

“Der Zusammenhalt ist einfach ganz besonders hier. Ich habe das Gefühl, dass die Schülerinnen und Schüler hier sein können, wie sie sind. Bei jedem Footballspiel ist die ganze Schule da und unterstützt sich gegenseitig. Ein richtig tolles Gefühl”, sagt uns Louisa (17 Jahre) die in Omaha, Nebraska war.

2. Spannende Schulfächer

Ob Woodworking, Earth and Environmental Studies oder Robotics: Neben den Pflichtfächern wie Englisch, Mathe, Naturwissenschaften, Sozialkunde und Sport können Schülerinnen und Schüler ihren Stundenplan aus Wahlfächern zusammenstellen. Auch Theater, Psychologie oder Computer Applications sind möglich. Das Angebot der Wahlfächer unterscheidet sich je nach Schule.

3. Die School-Clubs

Einmal im Leben an einem Debattierclub teilnehmen? Oder bei den Meisterschaften im Buchstabieren? In den USA ist das möglich.

4. Das Football-Spiel der Schulmannschaft

Nichts ist so amerikanisch wie das Football-Spiel der Schulmannschaft! Wenn deine Mitschülerinnen und Mitschüler Banner bemalen, den Schlachtruf der Mannschaft singen und die ganze Stadt zum Spiel kommt - das ist Gänsehaut pur!

5. Neue Sportkurse

Basketball, Football, Cheerleading, Bogenschießen, Leichtathletik, Volleyball… die Liste der Sportkurse die du in den USA an Schulen antriffst, ist endlos.

6. Der Schulbus

Spätestens wenn der gelbe Schulbus dich abholt und zur Schule bringt, weißt du, dass du in den USA angekommen bist.

7. Schule als Lebensmittelpunkt

„Der größte Unterschied zwischen den deutschen und amerikanischen Schulen ist für mich die Beziehung der Schüler zur Schule. Für amerikanische Schüler ist die Schule der Mittelpunkt ihres Lebens. Dort verbringen sie die meiste Zeit, gehen ihren Hobbys nach und finden ihre Freunde“, sagt Janina, die ein Jahr in Chilocothe, Ohio verbracht hat.

8. Neues Selbstbewusstsein

„Das Auslandsjahr in den USA hat mich selbstbewusster, selbstständiger und toleranter gemacht. Ich habe nicht nur viele liebe Menschen und eine neue Heimat gewonnen, ich bin außerdem an meinen Erfahrungen gereift und habe viel über das Leben gelernt“, erzählt uns Janina weiter.

9. Die eigenen Sprachkenntnisse verbessern

Einer der Hauptgründe in den USA einen Austausch zu machen, liegt für viele sicher auf der Hand. In Alltagsituationen, in deiner amerikanischen Gastfamilie aber auch im Unterricht wird Englisch gesprochen und so dauert es garantiert nicht lange, bis man seinen ersten englischen Traum träumt....

10. Lebenslange Freundschaften

AFS-Freundschaften halten oft ein Leben lang! Und das müssen nicht nur deine US-amerikanischen Freunde sein: Hier kommen Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Welt zusammen.

Lust bekommen auf ein Austauschjahr in den USA?

Bewirb dich jetzt für das Abenteuer deines Lebens und verbring ein Schuljahr oder Halbjahr in den USA.

Du interessierst dich für die Erfahrungen unserer Austauschschüler? Weitere Erfahrungsberichte.