• Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

AFS schickt junge Retter in die weite Welt

Anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens hat die gemeinnützige Jugendaustauschorganisation AFS (American Field Service) zusammen mit renommierten Hilfsorganisationen das „Junge Retter Stipendium“ ins Leben gerufen. Es richtet sich an Jugendliche, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich engagieren und mit einem Schüleraustausch die Welt entdecken möchten. Wer Interesse hat, ab Sommer 2015 ein Schul(halb)jahr im Ausland zu verbringen, kann sich jetzt bewerben. Und die Chancen auf ein Stipendium stehen gut: Rund 30 Prozent aller Teilnehmer erhalten eine finanzielle Förderung.

Im Miteinander sammeln nicht nur Austauschschüler interkulturelle Erfahrungen, sondern auch Gasteltern und -geschwister. Zusammen stellen sie Unterschiede und Gemeinsamkeiten fest und erhalten so einen neuen Blickwinkel auf ihre Lebensweise. Ein Gastkind aufnehmen können Familien ebenso wie Alleinerziehende, kinderlose Paare und Alleinstehende, die sich ehrenamtlich für den Schüleraustausch engagieren wollen. Vorbereitet und begleitet werden sie von AFS-Mitarbeitern direkt in der Region.

Hamburg, 8.07.2014. Die gemeinnützige Austauschorganisation AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. hat das neue „Junge Retter Stipendium“ unter anderem in Kooperation mit der Malteser Jugend und der THW-Jugend gegründet. Hintergrund ist die Geschichte des American Field Services: Als ehrenamtlicher Sanitätsdienst im Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren gegründet, ist AFS heute eine der größten Jugendaustauschorganisationen weltweit.

Mit dem Junge Retter Stipendium wendet sich AFS gezielt an Jugendliche, die sich freiwillig für eine der kooperierenden Hilfsorganisationen einsetzen und Interesse haben, mit einem Schüleraustausch neue Kulturen kennenzulernen. Die 15-jährige Davina ist eine der Ersten, die das Stipendium erhalten hat. Sie ist Mitglied bei der Malteser Jugend und engagiert sich ehrenamtlich als Schulsanitäterin. In diesem Sommer beginnt ihr Auslandsabenteuer Argentinien. Ein Jahr lang wird sie dort eine weiterführende Schule besuchen, bei einer Gastfamilie leben und so den Alltag hautnah erleben. „Ich finde es super, dass es dieses Stipendium gibt“, freut sich die Schülerin, „nicht nur, weil es mir ein spannendes Auslandsjahr ermöglicht, sondern auch, weil damit mein ehrenamtliches Engagement anerkannt wird.“

Aber nicht nur junge Ehrenamtliche haben bei AFS gute Chancen auf finanzielle Unterstützung. Jeder dritte Teilnehmer verlässt Deutschland mit einem der zahlreichen Stipendien, die der Verein gemeinsam mit Unternehmen und namhaften Stiftungen, wie der Stiftung Mercator oder der Robert Bosch Stiftung, vergibt. Ab sofort können sich Schüler aller Schulformen auf ein Schul(halb)jahr im Ausland ab dem Sommer 2015 bewerben. Weitere Informationen zu den Stipendien und Schüleraustauschprogrammen sowie Erfahrungsberichte von Teilnehmern finden Interessierte auf www.afs.de.

Über AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. ist ein gemeinnütziger Verein für Jugendaustausch und interkulturelles Lernen. Die Organisation arbeitet ehrenamtlich basiert und ist Träger der freien Jugendhilfe. Das Ziel von AFS ist es, zur Entwicklung interkultureller Kompetenzen beizutragen und so Toleranz und Völkerverständigung zu fördern. Neben dem Schüleraustausch- und dem Gastfamilienprogramm bietet AFS die Teilnahme an Freiwilligendiensten sowie interkulturelle Trainingsmaßnahmen an. Für ihre Arbeit wurde die Organisation von den Vereinten Nationen ausgezeichnet. Deutschlandweit engagieren sich rund 4.000 Ehrenamtliche für AFS. Unterstützt werden sie von 90 hauptamtlichen Mitarbeitern in der Hamburger Geschäftsstelle sowie in fünf Regionalbüros. Der Verein ist Teil des weltweiten AFS-Netzwerks und kooperiert mit gleichberechtigten Partnern in rund 50 Ländern auf allen Kontinenten. Rund um den Globus setzen sich mehr als 40.000 ehrenamtliche Mitarbeiter für die Ziele von AFS ein.

Pressekontakt

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

Linda Fischer PR-Referentin

Tel.: +49 40 399222-19

Fax: +49 40 399222-99

E-Mail: Linda.Fischer@afs.de

Web: www.afs.de