Schüleraustausch in Australien
  • Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Schüleraustausch in Australien

AFS-Austauschschülerin Marie in Australien
AFS-Austauschschülerin Marie in Australien

Entdecke in deinem Schul(halb)jahr in Australien offene Menschen, die gelassene Art der Australierinnen und Australier und eine beeindruckende Natur- und Artenvielfalt. Beobachte Kängurus und Koalas, relaxe mit deinen Freunden am Lagerfeuer oder probier dich im Rugby aus! Komm mit AFS nach Australien und lerne Land und Leute hautnah kennen. Hier kannst du deine Englisch-Kenntnisse verbessern, eine zweite Familie finden und neue Freundschaften knüpfen.




Australien

Australien ist das einzige Land auf der Welt, das zugleich ein Kontinent ist. Mit AFS lernst du es selbst vor Ort kennen: Mystische Orte, wie den Ayers Rock (den heilige Berg der Aborigines) oder pulsierende Metropolen und traumhafte Strände? Viele Australierinnen und Australier lieben es, im fast endlosen Sommer Grillabende für Familie, Freunde und Nachbarschaft zu veranstalten. Manchmal auch ganz spontan.

 

Das australische Outback ist von so gigantischem Ausmaß und manche Regionen sind so abgelegen, dass der Arzt per Flugzeug kommen muss. In den großen Citys wie Sidney, Melbourne, Perth oder Brisbane geht es dagegen richtig multikulturell zu, denn Australien ist nicht nur von Traditionen, sondern auch seit Jahrhunderten durch Einwanderung geprägt. Das schlägt sich in Kunst, Kultur und Kulinarik wieder. Asiatische Imbisse in Kleinstädten, angesagte vegane Restaurants und hippe Cafés in mittleren und großen Städten lassen keine Wünsche offen.

Schule

In der Schule wirst du dich auf einige wenige Fächer konzentrieren dürfen. Das erleichtert dir bestimmt den Schulalltag und einige darfst du sogar selbst wählen. Englisch und Mathe sind verpflichtende Hauptfächer, zur Wahl stehen dir neben naturwissenschaftlichen Angeboten wie Physik, Bio und Chemie, auch beispielsweise „Physical Education“ – eine Kombi aus aktivem Sport und Sportwissenschaft – Business Studies, Design oder Fotografie. So kannst du interessante neue Bereiche kennenlernen oder deine Hobbys ausleben. Vielleicht helfen sie dir sogar ein wenig bei deiner späteren Berufswahl?

 

Der Schultag geht meistens so von 9 bis 16 Uhr. Das klingt lang, aber es gibt eine lange Mittagspause und am Nachmittag kannst du AGs belegen, wie etwa Theaterschauspiel, Chor oder Fotografie. Das Besondere am australischen Unterrichtskonzept ist, dass alle Themen eines oder sogar mehrerer Fächer miteinander verknüpft werden. So kannst du dir die Themen viel besser merken und lernst nicht nur auf eine Klassenarbeit hin. Ein ganz besonderes Fach ist „Outdoor Education“, das die Naturverbundenheit Australiens zeigt: Der Unterricht findet in der Regel draußen statt, meistens verbunden mit Exkursionen. Hier kannst du richtig viel über die Flora und Fauna des fünften Kontinents lernen!

Freizeit & Freunde

Sooft das Wetter mitspielt sind die Menschen an der frischen Luft: Viele australische Jugendliche gehen gerne tanzen, am liebsten unter freiem Himmel. Wenn du dein Schul(halb)jahr am Ozean verbringst, kannst du mit deiner Clique Beachvolleyball spielen, neue Freundschaften beim Surfen schließen oder einfach nur mit deinen Gastgeschwistern abhängen und baden. Im Landesinnern stehen Wandern und Campen hoch im Kurs. Bei der Gelegenheit kannst du dir von deinen Begleiterinnen und Begleitern Pflanzen und Früchte erklären lassen und herrliche Fotos schießen. Abends kannst du dann inmitten der Natur erleben wie gemütlich es ist, bei lauen Temperaturen am Lagerfeuer zusammenzusitzen und über dem offenen Feuer Kartoffeln zu grillen.

 

Vielleicht hast du auch Lust, dich einem Sportteam anzuschließen und eine der australischen Sportarten wie Rugby oder Cricket auszuprobieren? Die Mannschaften freuen sich bestimmt über dein Interesse und nehmen dich gern in ihre Mitte auf. Natürlich gehen australische Jugendliche auch gern ins Kino, shoppen und ins Café.

Gastfamilie

Australische Familien sind häufig sehr unternehmungslustig und viele machen gerne Ausflüge. Das kann auch schon mal mehrere Tage oder ein ganzes Wochenende lang dauern. Meistens lieben sie gesellige Mahlzeiten wie das BBQ im Garten oder das Picknick in der Natur. Da werden oft gigantische Mengen an frischen Salaten und Obst, Sandwiches, frisch gepressten Säften und Softdrinks ins Auto geladen, Musik angeworfen und dann geht es los ins Grüne. Gut möglich, dass sich kurzfristig noch die Nachbarn oder Verwandte entschließen mitzukommen und ihr mit zwei, drei oder vier Autos fahrt. Denn Australische Familien genießen es, in der Gemeinschaft zu sein. So werden auch wichtige Sportereignisse im Fernsehen nicht allein verfolgt, sondern es wird in großer Runde mitgefiebert - oft begleitet von leckerem Essen und gekühlten Getränken. Deine Gastfamilie erklärt dir bestimmt gern die Spielregeln von beispielsweise Rugby – und natürlich auch die Vorzüge ihres Lieblingsteams.

 

Gerne trifft man sich mit Freunden und Nachbarn zu einem Barbecue. Dann wird viel gegessen, geredet und noch mehr gelacht. Australier sind in der Regel sehr gesellige Menschen, die eine große Liebe zu ihrem Land verspüren und gerne aktiv sind, sei es im Sport, bei der Gartenarbeit oder im Aktivurlaub. Aber auch Entspannung und Gelassenheit dürfen nicht fehlen. Die Freundlichkeit und der Humor der Australier sind einmalig und werden höchstens von ihrer Gastfreundschaft und Offenheit übertroffen.

 

In australischen Familien ist es üblich, dass die Kinder zur Selbständigkeit erzogen werden. So legen die Eltern zumeist nicht nur Wert auf Mithilfe im Haushalt, sondern auch auf das gemeinsame, oft auch kontroverse Diskutieren. Entscheidungen aller Art, von der Wahl des Ausflugsziels bis zu größeren Anschaffungen, werden sehr häufig gemeinsam getroffen.

Programminfos
Programm Schulhalbjahr (4-5 Monate) Schuljahr (9-10 Monate)
Preis 13.190 € 13.690 €
Ausreise im Sommer Ja -
Ausreise im Winter Ja Ja

Die Ausreise im Sommer erfolgt zwischen Juli und September, je nach Zielland.

Die Ausreise im Winter erfolgt zwischen Januar und April, je nach Zielland.

 

Bei AFS kannst du dich durchgehend für dein Schuljahr oder Schulhalbjahr im Ausland bewerben.

 

Die besten Chancen auf dein Wunschland und ein Stipendium hast du, wenn deine Bewerbung
- für die Sommerabreise des kommenden Jahres zwischen Mai und Oktober
- für die Winterabreise des kommenden Jahres zwischen Januar und Mai
bei uns eingeht.

 

Falls du den Zeitraum verpasst hast, kein Problem: Du kannst dich für die Sommerabreise bis April und für die Winterabreise bis November vor deiner Ausreise auf noch freie Plätze bewerben. Sprich uns gerne an, wenn du wissen möchtest, ob dein Wunschland noch verfügbar ist!

Erfahrungsberichte
Programmablauf und Betreuung

Gut gewappnet in die Welt

AFS-Schülerinnen zeigen auf Weltkarte

Damit du selbstbewusst in deinen Austausch starten kannst, bereiten wir dich intensiv vor. AFS ermöglicht dir den Besuch von zwei bis drei Wochenendseminaren, auf denen du gemeinsam mit anderen Austauschschülerinnen und -schülern die eigenen Erwartungen reflektierst, Hintergrundwissen zum Gastland erwirbst und Tipps im Umgang mit ungewohnten Situationen erlernst. Weitere Themen sind der Umgang mit typischen AFS-Regeln sowie die AFS-Betreuung. Durchgeführt werden die Vorbereitungsseminare von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in der Regel selbst ehemalige AFS-Austauschschülerinnen und -schüler sind. Sie helfen dir mit vielen nützlichen Hinweisen für die Zeit im Gastland.

Auch vor Ort sorgfältig betreut

Schon am Flughafen empfängt dich eine AFS-Ansprechperson. Du und deine Gastfamilie erhalten außerdem eine persönliche Betreuerin, bzw. einen persönlichen Betreuer. Diese Person steht euch mit Rat und Tat zur Seite und kann bei Bedarf vermitteln. AFS-Betreuerinnen und -Betreuer wohnen in der Nähe oder zumindest in derselben Region wie deine Gastfamilie. Auch die jeweilige AFS-Geschäftsstelle im Gastland hilft dir gerne weiter. Für alle Fälle gibt es in jedem Partnerland eine AFS-Notrufnummer, unter der täglich rund um die Uhr AFS-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter erreichbar sind.

Im Gastland nimmst du an 2-3 weiteren Seminaren teil, die dir helfen, deine Erlebnisse zu verarbeiten.

Leistungen

Unsere Austauschprogramme für ein ganzes oder ein halbes Schuljahr beinhalten folgende Leistungen:

  • Reisekosten (Hinreise ins Gastland von dem von AFS festgelegten Abreiseort in Deutschland und Rückreise)
  • Kranken- und Unfallversicherung
  • Aufenthalt als Gastkind in einer Familie
  • Besuch einer weiterführenden Schule im Gastland
  • Betreuung der Schülerinnen, Schüler und Gastfamilien durch AFS bzw. unsere Partnerorganisation
  • Internationale Koordination
  • Mindestens zwei Vorbereitungs- und zwei Nachbereitungsseminare
  • Orientierungs- und Auswertungsveranstaltung im Gastland
  • 24-Stunden Erreichbarkeit
  • Reisearrangements in Notfällen
  • Unterstützung bei der Reise / teilweise Flugbetreuung
  • Betreuung der Eltern im Heimatland
  • Unterstützung und Beratung beim Visumsantrag
  • Insolvenzversicherung nach §651 k BGB
  • Informationsmaterialien

Tipp: Wenn du die Preise verschiedener Austauschorganisationen miteinander vergleichen willst, solltest du darauf achten, dass diese Preise auch die gleichen Leistungen beinhalten! Weitere Informationen erhältst du in unserer Teilnahmevereinbarung und in der Schüleraustausch-Broschüre.