Schüleraustausch in Bosnien und Herzegowina
  • Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Schüleraustausch in Bosnien und Herzegowina

AFS-Austauschschülerinnen und -schüler in Bosnien und Herzegowina
AFS-Austauschschülerinnen und -schüler in Bosnien und Herzegowina

Du möchtest ein echtes Abenteuer erleben, Neues entdecken und dein Schul(halb)jahr nicht in einem Land verbringen, in dem alle deine Freunde Urlaub machen? Dann komm mit AFS nach Bosnien-Herzegowina: Erlebe, wie das Land immer mehr aufblüht, wie Kunst und Kultur in den Fokus rücken und wie Völkerverständigung gelebt wird.




Bosnien und Herzegowina

Vorbei ist die Zeit, in der Bosnien-Herzegowina vor allem mit dem Start des Ersten Weltkrieges und dem Bosnien-Krieg verbunden war. Heute ist das Land für traumhafte Landschaften und freundliche Menschen bekannt und gilt als einer der letzten Geheimtipps in Europa. Mittelalterliche Dörfer wechseln sich mit geschichtsträchtigen Orten und zauberhaften Seen- und Gebirgslandschaften ab. In den Städten wirst du die Jahrhunderte währenden Einflüsse der Türkei und Österreich-Ungarns entdecken, die die Kunst, Kultur und Architektur des Staates noch immer prägen.

 

Auch abseits der Stadt hat das Land viel zu bieten. Die Perućica zum Beispiel ist einer der letzten Urwälder Europas und ein beliebter Nationalpark. Landesweit kannst du mit deiner Clique oder Gastfamilie wunderschöne Berge und Wasserfälle, Flüsse und Seen erkunden. Ein echtes Highlight im Sommer ist außerdem das Meer, wo du mit deinen neuen Freundinnen und Freunden bestimmt einmal das typisch unbeschwerte Strandleben genießen kannst.

 

Bosnien-Herzegowina steht auch für einen in Europa einmaligen Mix der Kulturen und Völker. Die nach dem Krieg wiederaufgebaute Brücke „Stari Most“ in Mostar ist noch heute Sinnbild für Versöhnung und Völkerverständigung. Schon seit Jahrhunderten gilt sie auch als symbolische Brücke zwischen Ost und West, zwischen der Welt des Christentums und des Islam sowie zwischen den katholischen Kroaten und orthodoxen Serben. Baue neue Brücken der Freundschaft und entdecke die facettenreiche Kultur des spannenden Landes.

Schule

In den meisten Schulen ist es üblich, dass die Klassen abwechselnd eine Woche (oder einen Monat) vormittags und anschließend für die gleiche Zeitspanne nachmittags Unterricht haben. Je nach deinen Wünschen und den Angeboten in deiner Gastregion kannst du dich zwischen Gymnasien, kirchlichen Schulen, Kunstschulen oder technischen Schulen entscheiden.

 

Da einige Gebiete muslimisch, andere katholisch und wieder andere serbisch-orthodox geprägt sind, unterscheiden sich auch die Amtssprachen: Du wirst entweder Kroatisch, Serbisch oder Bosnisch lernen. Die Sprachen unterscheiden sich aber nicht sehr stark voneinander, so dass du dich in allen Landesteilen verständigen kannst und später auch in den Nachbarländern zurechtkommst.

 

Dadurch unterscheiden sich somit auch die Schulfächer ein wenig; das betrifft vor allem den Sprach- und Religionsunterricht, aber auch Literatur, Wirtschaft und Geschichte. In muslimischen Gegenden zum Beispiel ruft der Muezzin fünf Mal täglich zum Gebet und der Unterricht wird entsprechend unterbrochen. Alle Regionen zeichnen sich durch eine ziemlich starke Religiosität aus, die du auch im Alltag erleben wirst. Die meisten Fächer kennst du aber bereits von Zuhause: Mathematik und Bio zum Beispiel oder Kunst und Sport. Unterricht hast du meistens montags bis freitags für sechs oder sieben Stunden.

 

Bildung hat in Bosnien-Herzegowina einen hohen Stellenwert und die Menschen sind sehr dankbar für eine gute Bildung. Die Jugendlichen sind froh, zur Schule gehen zu dürfen und bemühen sich sehr, gute Noten zu erzielen. Der Teamgeist in den Klassen ist stark und auch das Verhältnis zu den Lehrkräften ist persönlicher, so dass du sicher schnell in ihre Mitte aufgenommen wirst und neue Freundschaften schließen kannst.

Freizeit & Freunde

Außerschulische Aktivitäten wie Sport- oder Tanzkurse werden in vielen Schulen im Land angeboten. Frag einfach mal bei deinen neuen Klassenkameraden, welche Angebote es gibt. Vielleicht lernst du so direkt deine neue Clique kennen. Du kannst dich aber auch in der Gemeinde engagieren und bei einer Volkstanzgruppe oder einem Sozialprojekt in deiner Nähe mitmachen. Dort kannst du auch noch mehr über Land und Leute lernen und neue Kontakte knüpfen.

 

Werktags unternehmen viele Jugendliche nach der Schule noch etwas gemeinsam. Meistens gehen sie spazieren, treffen sich im Café und trinken Kaffee oder sitzen in einem Park zusammen. Bosnien-Herzegowina gehört trotz der Entwicklung in den vergangenen Jahren immer noch zu den weniger wohlhabenden Ländern in Europa. Daher haben viele Jugendlichen vielleicht nicht die Möglichkeit, teure Freizeitbeschäftigungen zu finanzieren. Aber du wirst schnell erkennen, dass die besten Dinge im Leben nichts kosten – enge Freundschaften zum Beispiel.

 

Auch Wandern und gemeinsames Picknicken am Wochenende sind daher beliebt. Die Picknickkörbe werden meistens liebevoll gepackt, mit selbstgemachten Plätzchen und Pastetchen in typischer Landestradition. Solche schönen Ausflüge kannst du am Wochenende mit deiner Clique oder deinen Gasteltern unternehmen. Abends geht ihr auch bestimmt mal ins Kino oder auf ein Konzert oder besucht den Rest der Familie bei einer kleinen Feier.

Gastfamilie
AFS-Austauschschülerin mit ihrer bosnischen Gastfamilie
AFS-Austauschschülerin mit ihrer bosnischen Gastfamilie

Abhängig von der Region, in der du für deine Austauschzeit platziert wirst, wird deine Familie wahrscheinlich muslimisch, katholisch oder serbisch-orthodox sein. Viele dieser Familien haben gemeinsam, dass ihnen Traditionen wichtig sind und die religiösen Feste intensiv und richtig feierlich begehen. Das hat auch mit den Erfahrungen zu tun, die viele Familien während des Krieges gesammelt haben. Viele Menschen sind nach wie vor sehr dankbar, wenn sie Feiertage gemeinsam mit den Angehörigen feiern können.

 

Und auch im Alltag wirst du die große Bedeutung der Familie kennenlernen. Das heißt, dass werktags die Familien mindestens ausgiebig zusammen zu Abend essen und am Wochenende etwas gemeinsam unternehmen. Auch die weitere Verwandtschaft hat einen hohen Stellenwert, so werden Geburtstage, Hochzeiten und Co. in sehr großer Runde gefeiert und sind jedes Mal ein richtiges Erlebnis – mit viel Gesang und Tanz und köstlichen regionalen Spezialitäten. Bei diesen Gelegenheiten bekommst du ein noch authentischeres Bild deines Gastlandes und kannst oft noch mehr neue Leute kennenlernen. So erlebst du nicht nur ein Jahr deines Lebens, sondern auch ein ganzes Leben in einem Jahr.

Programminfos
Programm Schulhalbjahr (4-5 Monate) Schuljahr (9-10 Monate)
Preis - 5.890 €
Ausreise im Sommer - Ja
Ausreise im Winter - -

Die Ausreise im Sommer erfolgt zwischen Juli und September, je nach Zielland.

Die Ausreise im Winter erfolgt zwischen Januar und April, je nach Zielland.

 

Bei AFS kannst du dich durchgehend für dein Schuljahr oder Schulhalbjahr im Ausland bewerben.

 

Die besten Chancen auf dein Wunschland und ein Stipendium hast du, wenn deine Bewerbung
- für die Sommerabreise des kommenden Jahres zwischen Mai und Oktober
- für die Winterabreise des kommenden Jahres zwischen Januar und Mai
bei uns eingeht.

 

Falls du den Zeitraum verpasst hast, kein Problem: Du kannst dich für die Sommerabreise bis April und für die Winterabreise bis November vor deiner Ausreise auf noch freie Plätze bewerben. Sprich uns gerne an, wenn du wissen möchtest, ob dein Wunschland noch verfügbar ist!

Erfahrungsberichte
Stipendien

Ein Drittel unserer Austauschschülerinnen und -schüler erhalten ein Teilstipendium. AFS bietet eine Vielzahl von Stipendien an: zum Beispiel AFS-eigene Stipendien, Unternehmensstipendien und Stipendien von Stiftungen.

 

Speziell für Bosnien und Herzegowina gibt es folgende Stipendienmöglichkeiten:

Stipendium Höhe Dauer Für
Mittelosteuropa-Sprachstipendium der
Dieter Schwarz Stiftung gGmbH
Teilstipendium mit fixem
Eigenanteil von 1.300 €
Schuljahr Jugendliche, die an Mittel- und
Osteuropa interessiert sind
AFS-Bundeslandstipendium 500–3.000 € Schuljahr und Schulhalbjahr Jugendliche aus allen Bundesländern
Stipendium „Engagiert im Sport“ bis 2.000 € Schuljahr Jugendliche, die in einem Sportverein engagiert sind

Weitere Stipendienmöglichkeiten für dieses und andere Länder findest du auf unserer Stipendienseite.

Programmablauf und Betreuung

Gut gewappnet in die Welt

AFS-Schülerinnen zeigen auf Weltkarte

Damit du selbstbewusst in deinen Austausch starten kannst, bereiten wir dich intensiv vor. AFS ermöglicht dir den Besuch von zwei bis drei Wochenendseminaren, auf denen du gemeinsam mit anderen Austauschschülerinnen und -schülern die eigenen Erwartungen reflektierst, Hintergrundwissen zum Gastland erwirbst und Tipps im Umgang mit ungewohnten Situationen erlernst. Weitere Themen sind der Umgang mit typischen AFS-Regeln sowie die AFS-Betreuung. Durchgeführt werden die Vorbereitungsseminare von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in der Regel selbst ehemalige AFS-Austauschschülerinnen und -schüler sind. Sie helfen dir mit vielen nützlichen Hinweisen für die Zeit im Gastland.

Auch vor Ort sorgfältig betreut

Schon am Flughafen empfängt dich eine AFS-Ansprechperson. Du und deine Gastfamilie erhalten außerdem eine persönliche Betreuerin, bzw. einen persönlichen Betreuer. Diese Person steht euch mit Rat und Tat zur Seite und kann bei Bedarf vermitteln. AFS-Betreuerinnen und -Betreuer wohnen in der Nähe oder zumindest in derselben Region wie deine Gastfamilie. Auch die jeweilige AFS-Geschäftsstelle im Gastland hilft dir gerne weiter. Für alle Fälle gibt es in jedem Partnerland eine AFS-Notrufnummer, unter der täglich rund um die Uhr AFS-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter erreichbar sind.

Im Gastland nimmst du an 2-3 weiteren Seminaren teil, die dir helfen, deine Erlebnisse zu verarbeiten.

Leistungen

Unsere Austauschprogramme für ein ganzes oder ein halbes Schuljahr beinhalten folgende Leistungen:

  • Reisekosten (Hinreise ins Gastland von dem von AFS festgelegten Abreiseort in Deutschland und Rückreise)
  • Kranken- und Unfallversicherung
  • Aufenthalt als Gastkind in einer Familie
  • Besuch einer weiterführenden Schule im Gastland
  • Betreuung der Schülerinnen, Schüler und Gastfamilien durch AFS bzw. unsere Partnerorganisation
  • Internationale Koordination
  • Mindestens zwei Vorbereitungs- und zwei Nachbereitungsseminare
  • Orientierungs- und Auswertungsveranstaltung im Gastland
  • 24-Stunden Erreichbarkeit
  • Reisearrangements in Notfällen
  • Unterstützung bei der Reise / teilweise Flugbetreuung
  • Betreuung der Eltern im Heimatland
  • Unterstützung und Beratung beim Visumsantrag
  • Insolvenzversicherung nach §651 k BGB
  • Informationsmaterialien

Tipp: Wenn du die Preise verschiedener Austauschorganisationen miteinander vergleichen willst, solltest du darauf achten, dass diese Preise auch die gleichen Leistungen beinhalten! Weitere Informationen erhältst du in unserer Teilnahmevereinbarung und in der Schüleraustausch-Broschüre.