• Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Das erste Mal Weihnachten in Deutschland

Truthahn mit Cranberrysoße gehört für Justine zu einem typischen Weihnachtsfest in ihrer Heimat, den USA, dazu. Doch dieses Jahr ist alles etwas anders. Die 18-Jährige verbringt mit der gemeinnützigen Austauschorganisation AFS gerade ein Schuljahr in Deutschland und lebt während dieser Zeit bei einer Gastfamilie. Auf die gemeinsame Adventszeit freut sie sich seit ihrer Ankunft im September ganz besonders. Wer selbst einmal ein interkulturelles Weihnachtsfest erleben und ein Gastkind bei sich aufnehmen möchte, kann sich jetzt als Gastfamilie bewerben. Im Februar erwartet AFS erneut rund 130 Austauschschüler.

Hamburg, 17.12.2012. Ein Wunsch hat sich für Justine bereits vor Heiligabend erfüllt: der Besuch eines Weihnachtsmarkts. „Ich war so gespannt“, erzählt die Schülerin. „In den USA gibt es so etwas nicht und ich habe vorher schon so viel darüber gehört. All die wunderbaren Dinge, die man dort kaufen kann und wie schön sie geschmückt sind.“ Auch dass man hierzulande die Geschenke bereits am Heiligabend und nicht erst am Morgen des 25. Dezembers auspackt, ist neu für die US-Amerikanerin.

Für ihre Gastfamilie ist der Austausch ebenfalls eine prägende Erfahrung: „Es ist schön, Justine unsere Heimat zu zeigen. Dadurch lernen wir unser Land neu kennen“, erzählt Gastmutter Heidi Seel. „Und wir erleben, wie sich jemand in unser Herz schleicht – das ist etwas ganz Besonderes.“ Was sie und ihre Familie sonst noch alles mit Justine erleben, darüber berichtet Heidi Seel auf ihrem Blog meinlebenalsgastmutter.wordpress.com. Ein Gastkind aufnehmen können neben Familien auch Alleinerziehende, kinderlose Paare und Alleinstehende. Vorbereitet und begleitet werden sie von AFS-Mitarbeitern direkt in der Region.

Wer selbst einmal Gastfamilie werden und ab Februar 2015 sein Zuhause mit einem Austauschschüler teilen möchte, kann sich jetzt bei AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. bewerben. Weitere Informationen gibt es bei AFS unter der Telefonnummer 040 399222-90, per E-Mail an gastfamilie@afs.de oder auf der Internetseite:

Über AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. ist ein gemeinnütziger Verein für Jugendaustausch und interkulturelles Lernen. Die Organisation arbeitet ehrenamtlich basiert und ist Träger der freien Jugendhilfe. Das Ziel von AFS ist es, zur Entwicklung interkultureller Kompetenzen beizutragen und so Toleranz und Völkerverständigung zu fördern. Neben dem Schüleraustausch- und dem Gastfamilienprogramm bietet AFS die Teilnahme an Freiwilligendiensten sowie interkulturelle Trainingsmaßnahmen an. Für ihre Arbeit wurde die Organisation von den Vereinten Nationen ausgezeichnet. Deutschlandweit engagieren sich rund 4.000 Ehrenamtliche für AFS. Unterstützt werden sie von 90 hauptamtlichen Mitarbeitern in der Hamburger Geschäftsstelle sowie in fünf Regionalbüros. Der Verein ist Teil des weltweiten AFS-Netzwerks und kooperiert mit gleichberechtigten Partnern in rund 50 Ländern auf allen Kontinenten. Rund um den Globus setzen sich mehr als 40.000 ehrenamtliche Mitarbeiter für die Ziele von AFS ein.

Kontakt

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

Linda Fischer PR-Referentin

Tel.: +49 40 399222-19

Fax: +49 40 399222-99

E-Mail: Linda.Fischer@afs.de

Web: www.afs.de