• Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Deutschland ist wie ein interessantes Buch

Shiyu, China, Volksrepublik, 2009/10,

Deutschland ist wie ein interessantes Buch

Manchmal finde ich, dass die Zeit sehr schnell vergeht. Jetzt schreibe ich schon einen Zwischenbericht! Das heißt, die Hälfte meiner Zeit in Deutschland ist vorbei. Diese fünf Monate sind unvergesslich und ich habe viel gelernt. Föhlichkeit aber auch Schwierigkeit helfen mir das Leben hier zu verstehen. Ich finde das Austauschprogramm sehr wichtig, weil die Leute in der Welt sich viel missverstanden haben. Es gibt viele Deutsche, die falsche Eindrücke von China haben. Ich habe viel erklärt und neue Information gegeben. Seit drei Monaten schreibe ich meine Erfahrungen in Deutschland und meine Meinung auf meinen Blog. Deutschland ist wie ein interessantes Buch. Man muss lesen, denken und fragen. Jedersmal, wenn ich interessante Unterschiede zwischen Deutschland und China finde, lerne ich mehr. Nicht nur die Kultur, sodern auch wie die Menschen denken habe ich gelernt. Jetzt habe ich einen Plan. Mein Plan ist mit verschidenen Leute zu reden. Dadurch kann ich besser über Deutschland lernen.

Ich mag meine Gastfamilie sehr. Nach dem Abendessen habe ich oft mit meiner Gastmutter geredet. Wir diskutierten über verschiedene Themen der deutschen Kultur, Wirschaft, Gewohnheiten und so weiter. Ich habe wirklich viel gelernt von unseren Gesprächen. Meine Gastmutter fährt mich immer zur Schule , Partys und meinen Freunden. Vivian ist meine Gastschwester. Am Anfang habe ich nich viel mit ihr geredet. Dann haben wir die Probleme gelöst. Alles ist jetzt gut! Wir sind zusammen nach Giessen, Frankfurt , Wiesbaden und Duesseldorf gefahren und wir haben die Städte besucht. Das hat viel Spass gemacht. An Weihmachten habe ich die Geschenke aus China meiner Gastfamilie gegeben. Natürlich habe ich viele Geschenke von meier Gastfamilie bekommen. In der vorigen Woche habe ich mit meiner Gastmutter in einem Chinesischen Supermarkt in Frankfurt viel gekauft. Ich habe das Gemüse und Essen aus China meiner Gastmutter gezeigt. Dann fand ich ein orginal Chinesisches Restaurant und wir gingen dort essen. Ich fühlte mich wie in China. Ich und meine Gastmutter waren sehr glücklich. Ich danke meine Gastfamilie.

Viele Freunde kennengelernt

In Deutschland habe ich viele Freunde kennengelernt. Ich finde es sehr interessant mir verschieden Freunden zu reden. Am Wochenende traf ich oft meine Freunde. Manchmal sind wir ins Kino gegangen, manchmal habe ich sie besucht, manchmal haben wir Karten gespielt, manchmal haben wir Partys gemacht und sehr viel geredet. Wir diskutierten über die Kultur, das Leben, die Musik, die jungen Leute, die Politik und so weiter. Es ist sehr lustig, dass die Schüler aus verschiedenen Länder zusammen reden. Ich habe mit meinen besten Freunden einen Weihnachtsbasar in der Schule gemacht. Wir haben Plätzchen gebacken, dann haben wir alles verkauft. Ich bin mit meiner besten Freundin Valeska nach Würzburg und Nürnberg gefahren. Dort haben wir den Weihnachtsmarkt besucht und viel Spass gehabt. Dort fand ich Bayrisch sehr schwer zu verstehen. :D Dominik ist auch mein bester Freund. Er hat mir viel geholfen und Deutschland erklärt. Letzte Woche, als wir die Landschaft lernten, hat er eine Deutschlandkarte auf einen Teller gezeichnet! Es ist lustig. Caro, Franzi und Jeannine sind meine besten Freunde in der zwölften Klasse. Sie sind sehr nett. Wir sind zusammen geschwommen und haben die Stadt besucht. Ich habe Schach von Franzi gelernt. Jason und Lisa sind auch Austauschschüler in meiner Schule. Wir haben ähnliche Erfahrungen gemacht, natürlich haben wir viel zusammen zu reden. Meine Freunde zeigen mir verschiedene Teile von Deutschland und helfen mir viel Deutsch zu lernen. Ich danke meinen Freunden.:)

Meine neue Schule gefällt mir. Sie ist sehr wichtig für mein Leben in Deuschland. Ich habe jetzt mehr Fächer als früher, weil ich besser Deutsch sprechen kann. In den meisten Unterrichtsfächern verstehe ich nicht viel, z.B. Deutsch, Geschichte. Aber nach der Unterricht habe ich viele Fragen gestellt. Meine Lehrer sind freundlich und sie haben mir dabei geholfen mehr zu lernen. Durch Geschichte, P.W. und Erdkunde habe ich etwas über Deutschland und Europa gelernt, z.B. Bismarck, Preussen, die Überproduktion in Europa und so weiter. Meine Englisch Lehrerin ist wirklich gut! Sie kann super Englisch, super Deutsch und Chinesich! Sie ist auch meine Tutorin und hilft mir viel. 2009 ist unsere Tutantengruppe zwei mal nach Frankfurt gefahren und wir haben die Oper und das Theater besucht. In der Pause gehe ich immer in die Aula. Meine Freunde sind immer alle da. Manchmal stelle ich ihnen Fragen über die deutsche Sprache. Natülich sind sie alle gut in Deutsch und helfen mir Deutsch zu lernen. Ich hatte viel Deutschunterricht in der fünften Klasse. Meine Mitschüler sind sehr klein aber sprechen sehr gut Deutsch. Für mich ist es kein Problem Mathe und Physik auf Deutsch zu lernen. Nomalerweise lernen Chinesische Schüler schwierigeren Stoff in Naturwissenschaften. Darstellendes Spiel bereitet mir viel Vergnügen. Ich habe das in China nie gehabt. Wir haben Spass gehabt und ich habe 13 Punkte bekommen. Am Dienstag helfe ich immer im Chinesisch Unterricht .Es ist eine gute Idee, dass ich die Chinesiche Landschaft, das Essen, die Leute und das Leben zeigen kann. Ich hoffe, die Schüler können mehr über China lernen. Nach der Schule spiele ich am Mittwoche und Donnerstag Volleyball. Es ist lustig. Ich habe auch Handball probiert. Handball ist sehr neu für mich und macht auch Spaß.

Das AFS Camp

Seit ich in Deutschland ankam, finde ich das AFS Komitee in Giessen sehr gut. Am Anfang hatten wir uns in einem Camp getroffen. Alle Austauschschüler von unserer Region trafen sich in diesem Camp und wir haben viel Spaß gehabt. Wir diskutierten über das neue Leben in Deutschland, wie wir uns mit den neuen Familien verstehen und was man in der Freizeit machen kann. Wir haben getanzt und gesungen. Ich bin erst um drei Uhr in der Nacht eingeschlafen. Ich bin auch mit den anderen Austauschschülern nach Wiesbaden gefahren. Ich habe neue Freunde kennengelernt. Sie sind alte und neue Schueler aus dem AFS in Deutschland. Alle Austauschschüler treffen sich jeden Monat in Giessen am Stammtisch. Jedesmal haben wir viel über die schönen Erlebnisse und die Probleme geredet. Die AFS Aktivitäten haben mir geholfen ueber die Welt zu lernen. Durch die Kommunikation mit Schuelern aus verschieden Lädern habe ich unterschiedliche Menschen, Leben und Kulturen kennengelernt. Durch die Kommunikation mit anderen AFSers habe ich gelernt, meine Probleme zu lösen. Ich habe auch zwei Wochen Deutsch in Giessen bei AFS gelernt. Durch den Unterricht habe ich die Grundlagen der deutschen Sprache gelernt und sehr leckeres Eis gegessen. Ich habe auch meine ersten Freunden in Detuschland kennengelernt. Am Schluss des Unterrichts haben wir alle Schueltueten bekommen, dann sind wir zu verschidenen Schulen gegangen. Wenn ich Hilfe brauche, ist AFS immer da. Ich finde das sehr gut und wichtig. Ich danke AFS.

Diese fünf Monate habe ich viel geredet und gedacht. Wenn man die Meinung der Anderen kennenlernt, kann man besser denken. Ich habe schon neue Pläne für den Rest des Jahres: Ich genieße mein Austauschjahr in Deutschland.

Shiyu aus China, 2009/2010