• Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Durch meine Reise nach Deutschland ist fuer mich ein Traum wahr geworden

Zhai, China, Volksrepublik, 2009/10,

Ich heisse Zhai und komme aus Harbin, das im Norden von China liegt.Jetzt wohne ich in Rinteln,Niedersachden. Durch AFS und die Mercartor Stifung war es mir moeglich, ein Jahr nach Deutschland zu kommen. So bin ich am 12.09.2009 in Deutschland auf dem Frankfurter Flughafen gelandet. In diesen fuenf Monaten habe ich die grossen Unterschiede der Kulturen kennengelernt.

Nach der Landung auf dem Frankfurter Flughafen bin ich mit dem Zug weiter nach Hannover gefahren. Aus dem Zugfenster konnte ich mir waehrend der Fahrt die Landschaft ansehen. Da habe ich gemerkt, dass es in Deutschland ein Nebeneinander von Moderne und Natur gibt. Ausserdem kam mir alles sehr sauber vor.

Vor meiner Reise nach Deutschland haben mir viele gesagt, dass die Deutschen sehr gewissenhaft sind. Aus diesem Grund bin mit gemischten Gefuehlen auf diese Reise gegangen.

Gastfamilienwechsel

Am 13.11.2009 habe ich in meine neue Gastfamilie gewechselt.Ich fuehle mich hier sehr wohl und wir verstehen und alle sehr gut. Zu meiner Familie gehoeren: Niklas, Alicia, Mama, Papa und die Tiere: die Katze, der Hund, der Hamster und ein Aquarium. Gleich am ersten Morgen hat mich die Katze zur Begruessung gekratzt! Wir haben Weihnachten und Silvester gemeinsam gefeiert und wir waren bei den Grosseltern an der Nordsee. Zu Weihnachten habe ich viele Geschenke bekommen: Harry Potter auf chinesisch, Klavierunterricht und noch mehr. Ich habe mich sehr darueber gefreut. Wir waren auch Wandern, Schlittenfahren und Schlittschuhlaufen. Im Mai werden noch zwei russische Maedchen fuer vier Wochen in unsere Familie kommen. Ich bin schon sehr gespannt. Es wird hier sicher sehr lebhaft werden.

In meiner neuen Schule gefaellt es mir sehr gut. Es ist nicht einfach fuer mich alles auf Deutsch zu verstehen. Der Unterricht unterscheidet sich sehr. Bei uns werden bis zur 9. Klasse nur in fuenf Faechern Arbeiten geschrieben. Hier gibt es Klassenarbeiten in jedem Fach und waehrend des ganzen Schuljahrs. Die Unterrichtsinhalte kann man nicht richtig vergleichen. In einigen Faechern sind wir weiter in anderen die Deutschen.

Viele Freunde gefunden

Ich habe hier viele Freunde gefunden. In meiner Klasse und auch bei AFS. Mit meinen AFS-Freunden schreibe ich Emails, da sie zu weit weg sind. Mit meinen anderen Freunden treffe ich mich manchmal nachmittags. Am 29.01.2010 war ich bei dem AFS-Camp in Hagen. Es hat mir sehr gut gefallen. Dort habe ich meine AFS-Freunde wieder gesehen. Wir haben viel gelacht und erzaehlt. Wir haben alle Deutsch gesprochen. Im Maerz werde ich bei einem AFS-Midstay in Fuerstenberg-Havel mitmachen. Ich freue mich schon darauf. In meiner Freizeit spiele ich Klavier und lese viel. Ausserdem mache ich beim Jazzdance mit und spiele in der Schule Basketball.

Die Sprache ist natuerlich ein besonders grosser Unterschied. Auch die Kultur unterscheidet sich sehr. Z.B. das Essen. Hier wird doch ganz anders gekocht als bei uns in China. Hier wird nur einmal warm gegessen und nicht dreimal wie bei uns. Es gibt hier viel mehr Regeln, an die sich die Leute auch halten, z.B. im Strassenverkehr. Im Gegensatz zu China ist hier nicht Tischtennis, sondern Fussball sehr beruehmt.

Viel Natur

Ich finde es sehr gut, dass es hier so sauber ist und das es so viel Natur gibt. Auch andere Staedte kennenzulernen finde ich sehr interessant. Ich habe viele Erfahrungen gesammelt, die mir in meinem weitern Leben helfen werden. Diese Erfahrungen moechte ich gern an andere weitergeben, wenn ich zurueck in China bin. Durch meine Reise nach Deutschland ist fuer mich ein Traum wahr geworden.

Viele liebe Gruesse und nochmals vielen Dank!

Zhai aus CHINA, 2009/2010