• Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Eine besondere Gastfamilie

Gastfamilie Heckeler, Bosnien und Herzegowina, 2007,

Eine besondere Gastfamilie

Im Jahr 2007 wurden wir erstmals Gasteltern für Jovana, eine Schülerin aus Bosnien. Mittlerweile haben wir unsere ganze Familie mit der Begeisterung für den interkulturellen Austausch mit AFS angesteckt, sodass wir, die Heckelers, regelrecht zu einem Auffanglager für Gastschüler geworden sind.

Mit unserer Gastschülerin haben wir uns nicht nur für dieses eine Jahr ein kleines Stück Welt nach Hause geholt: Nach ihrem Schulabschluss hat es Jovana wieder nach Deutschland gezogen. Sie kam nach Konstanz, um dort zu studieren und besucht uns seitdem jedes zweite Wochenende. Mit ihr haben wir ein neues Familienmitglied hinzugewonnen, das niemand mehr missen möchte. Und das müssen wir, so wie es aussieht, auch nicht: Ihrem jetzigen Studium möchte sie sogar noch einen Master in Deutschland anschließen!

Neuer Gastschüler: Stefan

Weil unser Gästezimmer also immer belegt ist, wir aber dem AFS-Gastschüler Stefan gern ein Zuhause geboten hätten, haben sich meine Eltern kurzerhand dazu entschlossen, ihn bei sich aufzunehmen. Stefan kommt ebenfalls aus Bosnien und hat sich schnell in unsere Familie eingefügt. Mein Vater versteht sich besonders gut mit ihm und ist sehr stolz, dass Stefan nach wenigen Monaten schon so gut Deutsch spricht.

Zu einer richtigen Groß-Gastfamilie sind wir geworden als mein Vater auch seinen Bruder überreden konnte, seine Tür für einen Schüler aus dem Ausland zu öffnen. Mit Nafija, Stefan und Jovana haben wir Abwechslung in unseren Familienalltag gebracht, viele wunderbare, aufregende Momente erlebt und ihnen zudem einen großen Traum ermöglicht. Die aufgeschlossene, freundliche Mentalität und Genügsamkeit der osteuropäischen Schüler ist uns sehr ans Herz gewachsen und es ist spannend, durch den kulturellen Austausch auch ihre Sitten und Bräuche kennenzulernen.

Kroatien

Meine Eltern sind durch Stefan so neugierig auf diese Region geworden, dass sie nach seiner Rückkehr in die Heimat gemeinsam nach Kroatien reisen werden. Vorher werden sie aber ihre eigene Heimat Deutschland noch ein wenig erkunden und sicherlich ein Fest für Stefan organisieren, bei dem unsere ganze Familie Abschied von ihm nehmen wird. Aber bestimmt nicht für immer!