Schüleraustausch in Finnland
  • Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Schüleraustausch in Finnland

AFS-Austauschschülerinnen und -schüler in Finnland
AFS-Austauschschülerinnen und -schüler in Finnland

Wie wäre es mit einem Schul(halb)jahr im hohen Norden? In Finnland kannst du Sommer- und Wintermärchen erleben: Baue einen Weihnachtsmann aus Schnee mit deinen Gastgeschwistern oder picknicke auf duftenden Heuwiesen mit deinen Klassenkameraden an schier endlosen Sommertagen, wenn die Sonne gar nicht untergehen mag. Sei stolz auf dich, wenn du die ersten Sätze auf Finnisch sprichst und verbessere nebenbei noch dein Englisch, das in Finnland einen hohen Stellenwert hat.




Finnland

In Finnland leben nur etwa 5,5 Millionen Menschen – das ist etwa so viel wie in Hamburg und Berlin zusammen. Die meisten leben in weitläufigen, aber nur schwach besiedelten Dörfern und Ortschaften. Deshalb kennt dort jeder jeden.

 

Die größeren Städte sind wie überall auf der Welt gespickt mit bekannten Geschäften und Cafés. Hier kannst du mit anderen Jugendlichen durch Museen und Galerien streifen, shoppen oder ins Kino gehen. Die Filme laufen hier im Originalton auf Englisch, dazu gibt’s finnische und schwedische Untertitel.

 

Genauso ist es auch bei amerikanischen Serien und Filmen im TV. Du kannst also besten Gewissens auch mal an kalten Wintertagen mit deinen Freunden oder Gastgeschwistern vor dem Fernseher sitzen – und tust ganz nebenbei etwas für deine Englischkenntnisse. Viele Finnen sind freundlich und hilfsbereit, doch gerade am Anfang sind sie zurückhaltend und schüchtern – wenn man aber den ersten Schritt gemacht hat und in Kontakt ist, freuen sie sich darauf, dich kennen zu lernen.

 

Zwischen Januar und April gibt es fast durchgehend Schnee und Finnland ist ein richtiges „Winterwunderland“. Landesweit können die Temperaturen dann bis zu 30 Grad unter den Gefrierpunkt fallen und du kannst Schlittschuhlaufen, Langlauf machen oder Schlitten fahren. Im Sommer kann das Thermometer aber auch gut und gerne mal 30 Grad plus anzeigen. Dann kannst du herrlich in den Fjorden baden, auf Seen Kanu fahren oder in den Wäldern wandern gehen.

Schule

Du hast bestimmt davon gehört, dass Finnland bei der sogenannten PISA-Studie super abgeschnitten hat und das Schulsystem europaweit als vorbildlich gilt. Das reicht den Verantwortlichen dort aber nicht, das System wurde gleich noch einmal komplett umgekrempelt: Statt viel Theorie soll es deutlich mehr Praxisbezug geben.

 

Freu Dich also auf Exkursionen und Unterricht unter freiem Himmel, denn künftig soll viel weniger Unterricht in geschlossenen Klassenräumen stattfinden und viel mehr in „Open Spaces“, drinnen wie draußen auf dem Schulgelände. Es wird dir bestimmt Spaß machen, diesen Unterrichts-Style auszuprobieren.

 

Wundere dich auch nicht, dass du in Finnland deine Lehrer duzen darfst. Der Umgang ist also verhältnismäßig locker, aber dennoch respektvoll. Du profitierst von den relativ kleinen Klassen, in denen sich die Lehrkräfte viel mehr Zeit für jeden nehmen können und manchmal ein super Team-Spirit herrscht.

Freizeit & Freunde
AFS-Austauschschüler Tristan in Finnland unterwegs
AFS-Austauschschüler Tristan in Finnland unterwegs

Finnische Jugendliche sind häufig viel naturverbundener als Jugendliche hierzulande. Bei den tollen Natur-Highlights ist das ja auch kein Wunder: Im Norden kannst du spektakuläre Polarlichter erleben, die sich in leuchtenden Farben und Formationen am Himmel zeigen. Oder du spielst Eishockey in deiner Schulmannschaft oder mit Freundinnen und Freunden auf einem zugefrorenen See in der Nähe. Probier dich im Sommer im Angeln aus oder genieße es, in freier Natur zu baden.

 

Zum Alltag dazu gehört auch die finnische Sauna, wo du mit Freunden und Familie schwitzt und anschließend in den eiskalten See springst, um dich abzukühlen, bevor ihr die zweite Sauna-Runde einläutet. Dies ist eine Jahrhundertealte Tradition, die den Finnen sehr wichtig ist.

Gastfamilie
AFS-Austauschschülerin Theresas zu Hause in Finnland
AFS-Austauschschülerin Theresas zu Hause in Finnland

Vielleicht wirkt deine Gastfamilie anfangs ein wenig distanziert oder sogar schüchtern. Das ist gut möglich, aber bestimmt nur am Anfang. Denn dann kann es ganz schnell gehen, dass sie sich dir öffnen und du sie als warmherzige, liebevolle Menschen erlebst.

 

In finnischen Familien herrscht ein ausgeprägtes Miteinander, es wird häufig so viel Zeit wie möglich gemeinsam verbracht. Deshalb steht das Wochenende oft regelmäßig im Zeichen der Familie und vielleicht kommen auch ein paar Verwandte oder Nachbarn vorbei.

 

So wie zu Weihnachten, das in Finnland richtig groß und ausgiebig gefeiert wird. Hier im hohen Norden kannst du mit deiner Gastfamilie echte Bilderbuch-Weihnachten erleben, mit verschneiten Landschaften, heimelig beleuchteten Fenstern – und echten Rentieren.

Programminfos
Programm Schulhalbjahr (4-5 Monate) Schuljahr (9-10 Monate)
Preis 7.590 € 8.090 €
Ausreise im Sommer Ja Ja
Ausreise im Winter - -

Die Ausreise im Sommer erfolgt zwischen Juli und September, je nach Zielland.

Die Ausreise im Winter erfolgt zwischen Januar und April, je nach Zielland.

 

Bei AFS kannst du dich durchgehend für dein Schuljahr oder Schulhalbjahr im Ausland bewerben.

 

Die besten Chancen auf dein Wunschland und ein Stipendium hast du, wenn deine Bewerbung
- für die Sommerabreise des kommenden Jahres zwischen Mai und Oktober
- für die Winterabreise des kommenden Jahres zwischen Januar und Mai
bei uns eingeht.

 

Falls du den Zeitraum verpasst hast, kein Problem: Du kannst dich für die Sommerabreise bis April und für die Winterabreise bis November vor deiner Ausreise auf noch freie Plätze bewerben. Sprich uns gerne an, wenn du wissen möchtest, ob dein Wunschland noch verfügbar ist!

Erfahrungsberichte
Stipendien

Ein Drittel unserer Austauschschülerinnen und -schüler erhalten ein Teilstipendium. AFS bietet eine Vielzahl von Stipendien an: zum Beispiel AFS-eigene Stipendien, Unternehmensstipendien und Stipendien von Stiftungen.

 

Speziell für Finnland gibt es folgende Stipendienmöglichkeiten:

Stipendium Höhe Dauer Für
AFS-Bundeslandstipendium 500–3.000 € Schuljahr und Schulhalbjahr Jugendliche aus allen Bundesländern
Kreuzberger Kinderstiftung Stipendium Teilstipendium Schuljahr Schülerinnen und Schüler einer
nicht-gymnasialen Schulform
AFS-Ehrenamts-Stipendium 2.000 € Schuljahr und Schulhalbjahr Jugendliche, die ehrenamtlich engagiert sind

Weitere Stipendienmöglichkeiten für dieses und andere Länder findest du auf unserer Stipendienseite.

Programmablauf und Betreuung

Gut gewappnet in die Welt

AFS-Schülerinnen zeigen auf Weltkarte

Damit du selbstbewusst in deinen Austausch starten kannst, bereiten wir dich intensiv vor. AFS ermöglicht dir den Besuch von zwei bis drei Wochenendseminaren, auf denen du gemeinsam mit anderen Austauschschülerinnen und -schülern die eigenen Erwartungen reflektierst, Hintergrundwissen zum Gastland erwirbst und Tipps im Umgang mit ungewohnten Situationen erlernst. Weitere Themen sind der Umgang mit typischen AFS-Regeln sowie die AFS-Betreuung. Durchgeführt werden die Vorbereitungsseminare von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in der Regel selbst ehemalige AFS-Austauschschülerinnen und -schüler sind. Sie helfen dir mit vielen nützlichen Hinweisen für die Zeit im Gastland.

Auch vor Ort sorgfältig betreut

Schon am Flughafen empfängt dich eine AFS-Ansprechperson. Du und deine Gastfamilie erhalten außerdem eine persönliche Betreuerin, bzw. einen persönlichen Betreuer. Diese Person steht euch mit Rat und Tat zur Seite und kann bei Bedarf vermitteln. AFS-Betreuerinnen und -Betreuer wohnen in der Nähe oder zumindest in derselben Region wie deine Gastfamilie. Auch die jeweilige AFS-Geschäftsstelle im Gastland hilft dir gerne weiter. Für alle Fälle gibt es in jedem Partnerland eine AFS-Notrufnummer, unter der täglich rund um die Uhr AFS-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter erreichbar sind.

Im Gastland nimmst du an 2-3 weiteren Seminaren teil, die dir helfen, deine Erlebnisse zu verarbeiten.

Leistungen

Unsere Austauschprogramme für ein ganzes oder ein halbes Schuljahr beinhalten folgende Leistungen:

  • Reisekosten (Hinreise ins Gastland von dem von AFS festgelegten Abreiseort in Deutschland und Rückreise)
  • Kranken- und Unfallversicherung
  • Aufenthalt als Gastkind in einer Familie
  • Besuch einer weiterführenden Schule im Gastland
  • Betreuung der Schülerinnen, Schüler und Gastfamilien durch AFS bzw. unsere Partnerorganisation
  • Internationale Koordination
  • Mindestens zwei Vorbereitungs- und zwei Nachbereitungsseminare
  • Orientierungs- und Auswertungsveranstaltung im Gastland
  • 24-Stunden Erreichbarkeit
  • Reisearrangements in Notfällen
  • Unterstützung bei der Reise / teilweise Flugbetreuung
  • Betreuung der Eltern im Heimatland
  • Unterstützung und Beratung beim Visumsantrag
  • Insolvenzversicherung nach §651 k BGB
  • Informationsmaterialien

Tipp: Wenn du die Preise verschiedener Austauschorganisationen miteinander vergleichen willst, solltest du darauf achten, dass diese Preise auch die gleichen Leistungen beinhalten! Weitere Informationen erhältst du in unserer Teilnahmevereinbarung und in der Schüleraustausch-Broschüre.

Austauscherlebnisse aus Finnland