Freiwilligendienst in Bosnien und Herzegowina
  • Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Freiwilligendienst in Bosnien und Herzegowina

Du interessierst dich für einen Freiwilligendienst in Bosnien und Herzegowina? Auf dieser Seite erhältst du alle nötigen Informationen, um gemeinsam mit AFS einen Freiwilligendienst in Bosnien und Herzegowina zu machen.

Bosnien und Herzegowina gehört zu den Balkanstaaten. Es ist umgeben von Montenegro, Serbien, Kroatien und dem Adriatischen Meer. Mit einem Freiwilligendienst im AFS-Büro in der Hauptstadt Sarajevo kannst du einen wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung leisten und ganz nebenbei ein vielseitiges und spannendes Land kennenlernen.

Voraussetzungen und Einsatzfelder für einen Freiwilligendienst in Bolivien

Sprachliche Vorkenntnisse in Bosnisch, Serbisch oder Kroatisch sind von Vorteil. Platzierungen sind ausschließlich im AFS-Büro mit einem Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) möglich.

Mögliche Einsatzfelder

AFS-Büro

Länderinfo Bosnien und Herzegowina

Bosnien und Herzegowina ist aus dem ehemaligen Jugoslawien hervorgegangen. Es liegt im Südosten Europas. Entlang der Küste zur Adria herrscht kontinentales, mildes Klima mit verregneten Wintern. Im Landesinneren hingegen prägen Gebirge die Landschaft, die für knackig kalte Winter sorgen. Unsere Freiwilligen verbringen ihren Auslandsaufenthalt in der faszinierenden und herzlichen Hauptstadt Sarajevo im AFS-Büro.

 

In Bosnien und Herzegowina leben drei Staatsvölker zusammen. Serben, Kroaten und Bosniaken werden in ihrer Gesamtheit als Bosnier bezeichnet. Die drei ethnischen Gruppen werden in Bosnien und Herzegowina oft direkt mit ihrer jeweiligen Religionszugehörigkeit in Zusammenhang gebracht. Die serbische Volksgruppe macht einen Großteil der serbisch-orthodoxen Glaubensgemeinschaft aus. Die kroatische Volksgruppe ist vorwiegend katholisch, während zu den muslimischen Gläubigen vor allem Angehörige der bosniakischen Volksgruppe (etwa 50% der Bevölkerung) zählen.

 

In Bosnien und Herzegowina gibt es keine offizielle Amtssprache. Bosnisch und Kroatisch werden mit lateinischen Buchstaben geschrieben, während Serbisch das kyrillische Alphabet verwendet. Zu Beginn deines Auslandsaufenthaltes erleichtert dir ein Sprachkurs den Einstieg ins Bosnische. Im AFS-Büro wird neben Englisch überwiegend Bosnisch gesprochen.

 

Die bosnische Küche ist stark von der türkischen Küche beeinflusst. Das ‚Cevapcici’ ist ein kleines Röllchen aus Hackfleisch für den Grill, das mit einer wohlgemeinten Portion Knoblauch gewürzt wird. Nach dem Grillen kann es in einem Fladenbrot verpackt verspeist werden. ‚Burek’, ein Teiggericht, wird auf dem Backblech gebacken und traditionell mit Fleisch oder Schafskäse gefüllt. Süße Speisen sind zum Beispiel ‚Baklava’, ein Blätterteiggebäck mit gehackten Walnüssen, oder ‚Halva’, das dem weißen Nougat sehr ähnlich ist.

Platzierungen

In Bosnien und Herzegowina ist ein Freiwilligendienst nur im Rahmen des Internationalen Jugendfreiwilligendienstes (IJFD) über einen Zeitraum von 11 Monaten ausschließlich in der Sommerausreise möglich.

 

Platzierungen erfolgen ausschließlich im AFS-Büro.

 

In Bosnien und Herzegowina arbeiten wir eng mit AFS Bosnien und Herzegowina zusammen.

Leistungen

Für die Leistungen im Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) schaue bitte auf die entsprechende Programmseite.

Termine & Bewerbung & Preise

Die Plätze für einen Freiwilligendienst in Bosnien und Herzegowina sind begrenzt. Je früher du dich bewirbst, desto besser sind deine Chancen auf eine Platzierung in Bosnien und Herzegowina.

 

Für den Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) mit einer Dauer von 11 Monaten gelten gesonderte Bewerbungsfristen.

 

Bewerbungsfristen: Für die Abreise im Sommer läuft die erste Bewerbungsphase vom 1. bis 30. September. Bis zum 31. Januar kann man sich auf eventuell noch offene Plätze bewerben.

 

Eine Bewerbung ist ausschließlich online und nur über unser Bewerbungsformular möglich.

Beispiel-Projekte in Bosnien und Herzegowina

Beispiel-Projekte dienen dazu, Interessierten einen Einblick in mögliche Aufgaben vor Ort zu geben. Platzierungen finden grundsätzlich nach Verfügbarkeit und Eignung statt. AFS fördert die interkulturelle Lernerfahrung. Dazu gehört auch, dass sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht auf Projekte, sondern grundsätzlich für ein Land und die Begegnung mit Menschen in diesem Land entscheiden.

 

Arbeiten im AFS-Büro

Unsere Freiwilligen in Bosnien und Herzegowina arbeiten im AFS-Büro. Dort unterstützt du das AFS-Team bei seiner täglichen Arbeit mit Gastfamilien sowie Austauschschülerinnen und Austauschschülern. Im Büro übernimmst du sämtliche anfallende Aufgaben, die im Alltag erledigt werden wollen. Auch bei der Gastfamiliensuche bist du involviert. Außerdem begleitest du die Gastschülerinnen und Gastschüler, die in Bosnien und Herzegowina einen Auslandsaufenthalt absolvieren. Du stehst ihnen bei Problemen zur Seite und hilfst ihnen bei Fragen oder Schwierigkeiten. Des Weiteren organisierst du für sie Camps, Ausflüge und regelmäßige Treffen.

Unterkunft in einer Gastfamilie

AFS Bosnien und Herzegowina bemüht sich, unsere Freiwilligen in Gastfamilien unterzubringen. Das Leben in einer Gastfamilie hilft, unmittelbar in die Kultur des Balkanstaats einzutauchen. Du erlebst ganz alltägliche Dinge, wie das Essen oder familiäre Unterhaltungen hautnah mit. Auch bei traditionellen oder familiären Festlichkeiten bist du als Gastkind mit dabei. So lernst du das Land auf eine persönliche und ganz intensive Weise kennen.

 

Die Menschen in Bosnien und Herzegowina gehen in der Regel sehr offen und direkt miteinander um. Für uns wirkt das auf den ersten Blick manchmal etwas schroff oder aufdringlich. Du wirst ihre offene Art sicher schnell zu schätzen lernen, denn sie macht es leichter, Menschen kennenzulernen.

 

Nicht alle unsere Gastfamilien sprechen Englisch. Diesen Umstand kannst du dazu nutzen, dein Bosnisch schnell auszubauen und zu verbessern. Nach nur wenigen Monaten wirst du ganz automatisch schon die ersten Konversationen führen. Der tägliche Umgang mit der Sprache, auch in deiner Gastfamilie, wird dir helfen, dich ganz schnell an die zunächst fremde Sprache und ebenso an die zunächst fremde Kultur zu gewöhnen.