• Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Freiwilligendienst in Russland

Du interessierst dich für einen Freiwilligendienst in Russland? Auf dieser Seite erhältst du alle nötigen Informationen, um gemeinsam mit AFS einen Freiwilligendienst in Russland zu machen.

Absolviere einen Freiwilligendienst im größten Land der Erde und sammle eine große Bandbreite an Eindrücken. In Russland findest du neben zahlreichen verschiedenen Kulturen auch fast alle Klimazonen unseres Planeten wieder. Die meisten Freiwilligen arbeiten in und um Moskau herum bei AFS - entweder im Büro oder im Komitee.

Voraussetzungen und Einsatzfelder für einen Freiwilligendienst in Russland

Für einen Freiwilligendienst in Russland benötigst du unbedingt Russischkenntnisse. Die Einsatzorte sind meist in und um Moskau. Die Unterkunft beim Freiwilligendienst in Russland erfolgt in der Regel in Gastfamilien.

Mögliche Einsatzfelder

Bildung und AFS-Büros.

Länderinfo Russland

Russland ist flächenmäßig das größte Land unseres Planeten. Es grenzt an fünf Meere und vierzehn Staaten. Abgesehen von den Tropen sind in Russland alle Klimazonen vertreten. Den eiskalten Winter gibt es also ebenso wie heiße Sommertage. Die meisten Freiwilligen kommen in und um Russlands Hauptstadt Moskau zum Einsatz.

 

Russland sieht sich selbst bis heute als Vielvölkerstaat. Zwar sind immerhin knapp 80 % der Bevölkerung Russen, doch die übrigen 20 % gehören etwa 100 verschiedenen Volksgruppen an. Diese prägen vielfältige kulturelle Mentalitäten und Traditionen. Deshalb gibt es im Russischen auch das Adjektiv „russländisch“, das im Gegensatz zu „russisch“ alle Gruppen mit einschließt.

 

In Russland wird vor allem Russisch gesprochen. Auch in den großen Städten spricht nicht jeder Englisch und in deinem Projekt wird sehr wahrscheinlich überwiegend Russisch verwendet. Deshalb ist es sinnvoll, wenn du vor der Ausreise ausreichende Russischkenntnisse aneignest.

 

Obwohl viele Russen dem Westeuropäer zunächst distanziert erscheinen, sind sie ihren Gästen gegenüber sehr aufgeschlossen, interessiert und überaus gastfreundlich. Die direkte und ehrliche Art der Russen könnte ein Grund dafür sein, dass sie manchen auf den ersten Blick etwas kühl vorkommen. Wenn man sich aber besser kennt, lernt man auch diese Charakter-Züge sehr zu schätzen.

 

Religion spielt, aufgrund seiner kommunistischen Vergangenheit, bis heute keine besonders große Rolle in Russland. Besonders orthodoxe christliche und islamische Glaubensrichtungen sind aber in einigen Teilen des Landes wieder stärker vertreten.

Überblick zum Freiwilligendienst in Russland

Klick auf die blauen Balken für mehr Programmdetails!

Platzierungen

In Russland gibt es nur eine begrenzte Anzahl von Projekten in und um die Hauptstadt Moskau. Wir bieten unseren Freiwilligen Platzierungen in den Einsatzfeldern AFS-Büros und Bildung an. In Russland ist ein Freiwilligendienst ausschließlich im Programm Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD) möglich.

 

Die Unterbringung erfolgt in der Regel in Gastfamilien. So hast du auch die Möglichkeit gleich die familiäre Atmosphäre Russlands kennen zu lernen.

 

Beim Freiwilligendienst in Russland arbeiten wir mit unserem langjährigen Partner AFS Russland zusammen.

Leistungen

Für die Leistungen im Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) beachte bitte die entsprechenden Programmseite: IJFD.

Termine & Bewerbung & Preise

Die Plätze für einen Freiwilligendienst in Russland sind sehr beliebt und begrenzt. Je früher du dich bewirbst und auf die Auswahlen gehst, desto besser sind deine Chancen auf eine Platzierung in Russland.

 

Im Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) gibt es gesonderte und feste Bewerbungstermine. Ausreisen nach Russland sind nur im Sommer möglich.

 

Bewerbungsfristen: Für die Abreise im Sommer läuft die erste Bewerbungsphase vom 1. bis 30. September. Bis zum 31. Januar kann man sich auf eventuell noch offene Plätze bewerben.

 

Eine Bewerbung ist ausschließlich online über unser Online-Formular möglich.

Beispiel-Projekte in Russland

Beispiel-Projekte dienen dazu, Interessierten einen Einblick in mögliche Aufgaben vor Ort zu geben. Platzierungen finden grundsätzlich nach Verfügbarkeit und Eignung statt. AFS fördert die interkulturelle Lernerfahrung. Dazu gehört auch, dass sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht auf Projekte, sondern grundsätzlich für ein Land und die Begegnung mit Menschen in diesem Land entscheiden.

 

Arbeiten im AFS-Büro

Als Freiwillige bzw. Freiwilliger unterstützt du AFS Russland in seinem Hauptbüro in Moskau oder die lokale AFS Arbeit in einem Komitee. Dazu gehören vor allem die Vorbereitung und Durchführung regionaler und nationaler Camps für Austauschschülerinnen und Austauschschüler sowie Freiwillige. Du dienst ihnen als Betreuungsperson und stehst ihnen bei Fragen und Problemen zur Seite. Außerdem holst du sie bei Bedarf an Flughäfen oder Bahnhöfen ab oder begleitest sie in andere Landesteile. Natürlich gehören auch Bürotätigkeiten zu deinen Aufgaben. Wenn größere Events anstehen, wirst du in die Organisation mit eingebunden. Außerdem repräsentierst du AFS an Schulen oder in anderen Institutionen, um Gastfamilien oder Jugendliche für die Teilnahme an einem AFS Programm zu gewinnen.

Unterkunft in einer Gastfamilie

Freiwillige werden in Russland in der Regel in Gastfamilien untergebracht. In einer Gastfamilie hast du direkten Kontakt zu Einheimischen und lernst so kulturelle Besonderheiten und Traditionen Russlands aus erster Hand kennen.

 

In Russland leben häufig mehrere Generationen von Menschen unter einem Dach zusammen. Das hängt vor allem mit der schwierigen Situation der Altersvorsorge zusammen. Es kann also gut sein, dass du nicht nur mit deinen Gasteltern und Geschwistern zusammen lebst, sondern auch Großeltern oder vielleicht sogar Urgroßeltern. Das gibt dir die Gelegenheit, ganz verschiedene Perspektiven und Generationen kennenzulernen.

 

In russischen Familien wird gern zusammen gegessen und Tee getrunken. Auch ein Gläschen Vodka gehört für einige Familien zu einem gemütlichen Abend mit dazu. Der Familienzusammenhalt spielt eine große Rolle. Bestimmt nimmt deine Gastfamilie dich gern mit in ein russisches Ballett oder in die Oper, um ein wichtiges Stück russischer Kultur kennenzulernen.

 

Eventuell teilst du dir ein Zimmer mit einem Verwandten deiner Gastfamilie. Das gibt dir die Möglichkeit, noch enger mit deiner Gastfamilie in Kontakt zu kommen.

Das sagen unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer

(Lucas, IJFD) - "Während  meines Jahres in Russland, wo ich meinen Freiwilligendienst mit AFS gemacht habe, lernte ich viele tolle Menschen kennen und habe viele, sehr schöne Erfahrungen gemacht."