• Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Freiwilligendienst für Ausländer in Deutschland

Mit AFS können auch internationale Teilnehmer einen Freiwilligendienst in Deutschland machen.

Wir bieten sowohl Programme für Ausländer zum Beispiel aus Südamerika oder Asien an als auch Programme für Flüchtlinge die nach Deutschland gekommen sind.

Freiwilligendienst für Ausländer

Als Freiwilliger unterstützt du für ein Jahr eine gemeinnützige Organisation, sammelst Arbeitserfahrung und erlebst die deutsche Kultur. Mehr Informationen zu unseren Programmen findest du auf dieser Seite auf Englisch oder Spanisch.

 

Freiwilligendienst für Flüchtlinge

Ob in der Schule, im Kindergarten oder im Krankenhaus - es gibt viele interessante Einsatzfelder. Ein Freiwilligendienst ist deine Chance den Arbeitsalltag mit deutschen Kollegen zu erleben und dich sinnvoll einzubringen.

Mehr Informationen zu unseren Programmen findest du auf unserer BFDF Programmseite.

 

Jetzt Einsatzstelle werden!

Sie sind eine gemeinnützige Einrichtung und suchen noch einen Bundesfreiwilligen, der Sie unterstützt?

Informieren Sie sich über die Möglichkeit, AFS-Einsatzstelle zu werden!

Perspektiven internationaler Freiwilliger in Deutschland

"Volunteering (in Germany) is an experience for a lifetime." So beschreibt eine junge Freiwillige aus Uganda ihren Incoming-Freiwilligendienst in Deutschland.

Der Kurzfilm "Perspektiven Internationaler Freiwilligen" in Deutschland stellt die Erfahrungen und zentralen Aspekte eines sogenannten Incoming-Freiwilligendiensts zusammen. Mehr als ein Dutzend Freiwillige, Mitarbeitende und Betreute von Einsatzstellen kommen zu Wort und erzählen vom Ankommen in Deutschland, den ersten Eindrücken voneinander und Wegen der Verständigung. Dabei werden neben den Chancen auch die Herausforderungen im Arbeitsalltag wie im Privaten benannt. Der Film bietet insbesondere interessierten Einsatzstellen und Freiwilligen die Möglichkeit sich über die Teilnahme an einem Incoming-Freiwilligendienst zu informieren. Er ist im Rahmen des Projekts FSJ INGLOS erschienen und wurde vom BMFSFJ gefördert.