• Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Schüleraustausch in Ghana

Schulbesuch im Ausland mit Gastfamilienaufenthalt

Derzeit bieten wir keinen Schüleraustausch mit Ghana an. Interessierst du dich auch für Südafrika? Hier findest du nähere Informationen zum Auslandsjahr in Südafrika:

Schüleraustausch in Südafrika

Schule & Freizeit

Schule

Seit 2005 erhalten alle Kinder eine kostenlose Grundschulbildung. Diese hat sich vor kurzem von neun auf elf Jahre ausgeweitet und ist unterteilt in die zweijährige Vorschule ‚Kindergarten’, die sechsjährige Primarstufe ‚Primary School’ und die dreijährige Mittelschule ‚Junior High School’. Nach Abschluss der Grundschulbildung kann sich ein vierjähriger Besuch einer Senior High School anschließen.

Freizeit

Für einen Europäer ist der Alltag in Ghana exotisch. Auf einer Fahrt im Trotro (eines der typischen Verkehrsmittel in dem westafrikanischen Land) singen die Ghanaer, reden, diskutieren, streiten…es wird nie langweilig. Insgesamt bestreiten die Ghanaer ihren Alltag mit großer Gelassenheit. Gegenüber Fremden sind sie sehr hilfsbereit.

Leben & Kultur

Familienleben

Obwohl die Wirtschaft Ghanas seit 2003 kontinuierlich wächst, ist die Lage angespannt. Der Handel profitiert von den stabilen Preisen für die Hauptexportprodukte des Landes, Gold und Kakao. Mit einer Arbeitslosenquote von 11% steht Ghana im internationalen Maßstab nicht unvergleichlich schlecht da, die Zahl derer, die unter der Armutsgrenze leben, liegt mit 28,5% jedoch sehr hoch. Für westliche Besucher erscheinen die Lebensunterhaltungskosten in Ghana preiswert. Das Leben der meisten Ghanaer ist einfach, Gewaschen wird zum Beispiel oft mit der Hand. Es kommt des öfteren zu Stromausfällen und fließend Wasser gibt es auch nicht immer. Toiletten sind oft nur ein Loch im Boden.

Esskultur

Fisch und Fleisch sind beliebte Nahrungsmittel der Ghanaer. Neben Geflügel, Rinder- und Schafsfleisch werden auch Rohrratten verzehrt. Da Fleisch auf den Märkten allerdings relativ teuer ist, bilden andere Nahrungsmittel die sättigenden Grundlage der Mahlzeiten, so beispielsweise Reis, Mais, Grieß, Hirse, Süßkartoffeln und Kochbananen. Brot als Grundnahrungsmittel kam erst über die Briten in der Kolonialzeit nach Ghana. Milchprodukte sind vergleichsweise teuer, da sie nur von kurzer Haltbarkeit sind, Käse wird kaum gegessen. Das Nationalgericht Ghanas ist das sogenannte Fufu, ein fester Brei aus Maniok, Kochbananen und Yams (ein Kraut). In der Regel ist das ghanaische Essen scharf. Es ist nicht unbedingt üblich, dass alle gemeinsam essen. Nachdem eine Mahlzeit zubereitet wurde, isst jeder dann, wann er möchte.

Land

Bevölkerung

Rund 23,8 Millionen Einwohner leben in Ghana. 37% von diesen Einwohnern sind unter 14 Jahren alt. Die städtische Bevölkerung ist mit 50% recht hoch, die Tendenz ist steigend.

Sprache

Amtssprache ist Englisch, daneben existieren jedoch über 40 weitere Sprachen und Dialekte, unter anderem Akan-Sprachen (zum Beispiel Twi), Ewe, Ga und Haussa.

Geografie und Klima

Ghana gehört zu den westafrikanischen Staaten und grenzt im Süden an den Golf von Guinea. Nachbarstaat im Osten ist Togo, im Norden Burkina Faso und im Westen die Elfenbeinküste. Das Klima ist tropisch. An der südöstlichen Küste ist es vergleichbar trocken und warm, im Südwesten ist die Luftfeuchtigkeit höher. Im Landesinneren wird es wieder trockener und wärmer.

 

 

Politik & Religion

Die Republik Ghana ist eine Präsidialdemokratie. 40% der Ghanaer glauben an Naturreligionen, 20% sind evangelisch, 10% katholisch und 30% muslimisch.