• Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD)

Du willst 11 Monate als Freiwilliger in einem gemeinnützigen, sozialen oder (inter-)kulturellen Projekt mitarbeiten?

 

Seit 2011 gibt es den Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD), der vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert wird. Mit AFS kannst du mit diesem Programm einen Einblick in verschiedene Projekte und Einsatzfelder gewinnen: z.B. als Lehrassistenz in Asien oder weltweit bei der Mitarbeit in einem der AFS-Partnerbüros.

Voraussetzungen

Du

  • bist zwischen 18 und 25 Jahre alt (Volljährigkeit zum 1. Mai bei Abreise im Sommer, zum 1. November bei Abreise zu Beginn des darauffolgenden Jahres)
  • bist weltoffen und lernbereit und an internationalen Begegnungen interessiert
  • bist deutscher Staatsbürger oder Nicht-Deutscher mit dauerhaftem Aufenthalt und Aufenthaltsrecht in Deutschland
  • bist bereit in deinem Projekt engagiert zu helfen
  • verfügst über Grundkenntnisse einer im Gastland gesprochenen Sprache

Länder & Einsatzfelder

Beim IJFD kannst du weltweit, also auch in Europa, aktiv werden und dich in einem gemeinnützigen Projekt engagieren.

Ein besonderes Einsatzfeld für Teilnehmer am IJFD ist die Mitarbeit in einem unserer AFS-Partnerbüros weltweit.

Betreuung & Unterbringung im Gastland

  • In der Regel bei Gastfamilien
  • Betreuung erfolgt über den AFS-Partner im Gastland
  • 24 Std AFS-Notrufnummer

Begleitseminare - Vorbereitung und Nachbereitung

Damit der Einsatz und die Integration im Gastland optimal begleitet und vorbereitet sind, sind 25 Seminar-Tage vorgesehen (Die Teilnahme ist verpflichtend):

  • Vorbereitung in Deutschland
  • Begleitseminare im Gastland
  • Nachbereitungsseminar in Deutschland

Bewerbungsfristen

Alle Informationen, die für deine Bewerbung wichtig sind, findest du im Menüpunkt Bewerben (Fristen, Bewerbungsablauf, Auswahlwochenende etc.). Die Bewerbung ist ausschließlich online möglich.

Finanzierung

Die Freiwilligendienste werden über öffentliche Zuwendungen, Teilnahmebeiträge und private Spenden (Förderkreise) finanziert. Das Programm IJFD wird vom zuständigen Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) bezuschusst. Die Kosten für z.B. Unterkunft, Verpflegung, Versicherung, Reise, Taschengeld (100 Euro pro Monat), Verwaltung, die Teilnahme an Begleitseminaren, und die Qualifizierung der ehrenamtlichen Mitarbeiter werden anteilig gedeckt.

Förderkreis

Wir erwarten von dir, dass du dich über den Einsatz vor Ort hinaus solidarisch engagierst. Neben der Beteiligung an der Öffentlichkeitsarbeit für das IJFD-Programm ist der Aufbau eines privaten Spenderkreises eine Möglichkeit des Engagements. Mit Unterstützung durch AFS wirbst du bei Freunden und Verwandten oder auch bei Stiftungen und Unternehmen um Spenden. Deine Teilnahme an IJFD ist aber nicht von der Höhe der eingeworbenen Spenden abhängig. Mithilfe der Spenden kann AFS einen Teil seiner Kosten decken. Wünschenswert wäre ein Förderkreis in einer Höhe von 3.900 Euro.

Gut zu wissen: Die Spender erhalten von den als gemeinnützig anerkannten Entsendeorganisationen eine Spendenbescheinigung. Teilnehmer mit Kindergeldanspruch (spätestens bis Vollendung des 25. Lebensjahres) erhalten während des Freiwilligendienstes weiterhin Kindergeld.