Schüleraustausch in Indonesien
  • Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Schüleraustausch in Indonesien

AFS-Austauschschülerinnen und -schüler in Indonesien
AFS-Austauschschülerinnen und -schüler in Indonesien

Lass dich in den Bann Indonesiens ziehen und verbring ein Schul(halb)jahr im größten Inselstaat der Welt. Lerne das naturverbundene Leben in deiner Gastfamilie kennen, inmitten tropischer Landschaften. Spüre wie sich ewiger Sommer anfühlt und entdecke die faszinierende Kultur des Landes. Tauche ein in das asiatische Alltagsleben und erlebe mit deiner Klasse, Clique und Gastfamilie eine unvergessliche Austauschzeit.




Indonesien

In Indonesien ist es in der Regel nie weit zum Strand. Deshalb schmeckt die feuchtwarme Luft oft angenehm nach Meer, Sommer und Freiheit. Wahrscheinlich sind die Menschen hier deshalb so entspannt. Hektik und Stress sind vielen von ihnen jedenfalls fremd.

 

Ein weiterer toller Wesenszug: viele Menschen nehmen sich auch spontan Zeit. So wird dir vielleicht der Obstverkäufer am Straßenrand gern minutenlang die Aussprache eines Wortes vormachen oder dir die indonesischen Wörter für alle erdenklichen Früchte, die er im Angebot hat, beibringen. Überhaupt wird in Indonesien viel frisches Obst und Gemüse gegessen und die Küche ist leicht und lecker.

 

Neben tropischen Stränden und Regenwäldern mit bezaubernden Pflanzen und wunderschönen Schmetterlingen gibt es unzählige Dörfer, kleinere und größere Städte bis hin zu hypermodernen Großstädten. Egal, wo du deine Austauschzeit in Indonesien verbringen wirst, die Menschen sind überall aufgeschlossen und authentisch und das magische Flair der Inselwelt wirst du überall spüren können.

Schule
Ein herzliches Willkommen für AFS-Austauschschülerin Katrin
Ein herzliches Willkommen für AFS-Austauschschülerin Katrin

In deiner Gastschule wirst du wahrscheinlich von montags bis samstags Unterricht haben und eine Schuluniform tragen. Der geregelte Tagesablauf, die Schuluniform und das intensive Zusammensein im Klassenverband lassen dich gewiss schnell im indonesischen Alltagsleben ankommen. So wird es dir auch leichter fallen, dich an die neue Sprache und an all die Sitten zu gewöhnen.

 

Immerhin ist an mindestens zwei Tagen in der Woche früher Schluss. Freitags sogar schon um 11 Uhr, denn dann steht für die überwiegend muslimische Bevölkerung der Rest des Tages im Zeichen des Freitagsgebets. An anderen Tagen beginnt der Unterricht meistens um 7 Uhr in der Früh und geht dann bis zum frühen Nachmittag. Mittags kannst du mit deinen neuen Freunden in der Schulkantine leckere einheimische Gerichte probieren.

 

Inhaltlich sind die Fächer sehr ähnlich zum deutschen Schulstoff. Nach der Mittagspause hast du dann überwiegend Wahlkurse wie Schulradio, Schulfernsehen, Gesangsunterricht oder den Bau von Instrumenten. Sie sind für alle Schülerinnen und Schüler offen, sodass du hier noch mehr neue Leute kennenlernen und viel Neues über die Traditionen deines Gastlandes erfahren kannst.

Freizeit & Freunde
AFS-Austauschschülerin Sonja beim Rafting in Indonesien
AFS-Austauschschülerin Sonja beim Rafting in Indonesien

Der Zusammenhalt der Schulklassen ist in Indonesien in der Regel sehr groß. Deshalb ist es sehr wahrscheinlich, dass du oft nach der Schule noch etwas mit deinen Mitschülerinnen und Mitschülern unternimmst – und wenn ihr nur kurz ein eisgekühltes Kokoswasser in einem der zahlreichen Straßencafés trinkt.

 

Indonesische Jugendliche sind allerdings sehr spontan, deshalb kann es sein, dass dich kurzfristig jemand mit nach Hause zum Essen nehmen möchte oder ihr am Abend noch ins Kino geht. Ansonsten steht natürlich Shoppen hoch im Kurs genau wie viele Sportarten. Auf dem Land sind die Jugendlichen für gewöhnlich nicht in Sportvereinen organisiert, sondern treffen sich – natürlich spontan – zum Baden, Schwimmen oder Fußballspielen.

 

Sonntags spielt sich das Leben dann ganztags draußen im Freien ab: In den Städten sind die Straßen dann oft für Autos gesperrt und du kannst mit deiner Gastfamilie spazieren gehen oder mit deinen Gastgeschwistern oder Freunden Rad fahren. Am Straßenrand stehen dann zahlreiche typisch indonesische Obst- und Essensstände, die euch mit Leckereien versorgen. Und viele lokale Kunststände, wo Künstler ihre Bilder oder Schmuckstücke anbieten. Musikgruppen spielen traditionelle Musik und vielleicht tanzen einige Leute ganz spontan auf der Straße dazu.

Gastfamilie
AFS-Austauschschülerin Katrin mit ihrer indonesischen Gastfamilie
AFS-Austauschschülerin Katrin mit ihrer indonesischen Gastfamilie

In Indonesien ist man gerne sehr aktiv – und zwar auch abends. Wegen der Hitze wird meist spät gegessen, etwa um 20 Uhr abends oder sogar später. Zwischendurch gibt es in den meisten Familien Obst oder Kuchen. Wenn möglich, wird draußen gegessen, auf der Terrasse, auf dem Balkon oder im Garten. Oder auch in einem der zahlreichen traditionellen Restaurants, den „Warungs“. Auch kleine Kinder sind noch bis etwa zehn Uhr abends draußen und spielen unbeschwert, bis sie müde sind.

 

Beim Abendessen wirst du mit deiner Gastfamilie gemütlich zusammensitzen und über die Erlebnisse des Tages plaudern. Deine Gasteltern und Gastgeschwister werden dir dabei oft helfen können, das Erlebte einzuordnen, neue Wörter zu wiederholen und den Stoff für den nächsten Schultag vorzubereiten. Vielleicht kauft ihr auch gemeinsam auf dem Markt oder im Supermarkt ein und kocht danach zusammen.

 

Am Wochenende stehen dann bestimmt des Öfteren Ausflüge oder Familienfeiern auf dem Programm. Beliebt sind bei schlechtem Wetter die Besuche von Shopping-Malls, wo ihr vielleicht sogar den ganzen Tag verbringt und viel Spaß haben könnt. Ansonsten geht es raus in die Natur, ab an den nächsten traumhaften Badestrand oder zum Abkühlen in ein Ausflugsrestaurant in die Berge – mal mit, mal ohne Verwandtschaft und Nachbarschaft. So wirst du Land und Leute noch besser kennenlernen, neuen Menschen begegnen und weitere Freundschaften schließen können.

Programminfos
Programm Schulhalbjahr (4-5 Monate) Schuljahr (9-10 Monate)
Preis - 6.690 €
Ausreise im Sommer - Ja
Ausreise im Winter - -

Die Ausreise im Sommer erfolgt zwischen Juli und September, je nach Zielland.

Die Ausreise im Winter erfolgt zwischen Januar und April, je nach Zielland.

 

Bei AFS kannst du dich durchgehend für dein Schuljahr oder Schulhalbjahr im Ausland bewerben.

 

Die besten Chancen auf dein Wunschland und ein Stipendium hast du, wenn deine Bewerbung
- für die Sommerabreise des kommenden Jahres zwischen Mai und Oktober
- für die Winterabreise des kommenden Jahres zwischen Januar und Mai
bei uns eingeht.

 

Falls du den Zeitraum verpasst hast, kein Problem: Du kannst dich für die Sommerabreise bis April und für die Winterabreise bis November vor deiner Ausreise auf noch freie Plätze bewerben. Sprich uns gerne an, wenn du wissen möchtest, ob dein Wunschland noch verfügbar ist!

Erfahrungsberichte
Stipendien

Ein Drittel unserer Austauschschülerinnen und -schüler erhalten ein Teilstipendium. AFS bietet eine Vielzahl von Stipendien an: zum Beispiel AFS-eigene Stipendien, Unternehmensstipendien und Stipendien von Stiftungen.

 

Speziell für Indonesien gibt es folgende Stipendienmöglichkeiten:

Stipendium Höhe Dauer Für
Asien-Stipendium 500–3.000 € Schuljahr und Schulhalbjahr Jugendliche, die an Asien interessiert sind
AFS-Bundeslandstipendium 500–3.000 € Schuljahr und Schulhalbjahr Jugendliche aus allen Bundesländern
Stipendium „Engagiert im Sport“ bis 2.000 € Schuljahr Jugendliche, die in einem Sportverein engagiert sind

Weitere Stipendienmöglichkeiten für dieses und andere Länder findest du auf unserer Stipendienseite.

Programmablauf und Betreuung

Gut gewappnet in die Welt

AFS-Schülerinnen zeigen auf Weltkarte

Damit du selbstbewusst in deinen Austausch starten kannst, bereiten wir dich intensiv vor. AFS ermöglicht dir den Besuch von zwei bis drei Wochenendseminaren, auf denen du gemeinsam mit anderen Austauschschülerinnen und -schülern die eigenen Erwartungen reflektierst, Hintergrundwissen zum Gastland erwirbst und Tipps im Umgang mit ungewohnten Situationen erlernst. Weitere Themen sind der Umgang mit typischen AFS-Regeln sowie die AFS-Betreuung. Durchgeführt werden die Vorbereitungsseminare von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in der Regel selbst ehemalige AFS-Austauschschülerinnen und -schüler sind. Sie helfen dir mit vielen nützlichen Hinweisen für die Zeit im Gastland.

Auch vor Ort sorgfältig betreut

Schon am Flughafen empfängt dich eine AFS-Ansprechperson. Du und deine Gastfamilie erhalten außerdem eine persönliche Betreuerin, bzw. einen persönlichen Betreuer. Diese Person steht euch mit Rat und Tat zur Seite und kann bei Bedarf vermitteln. AFS-Betreuerinnen und -Betreuer wohnen in der Nähe oder zumindest in derselben Region wie deine Gastfamilie. Auch die jeweilige AFS-Geschäftsstelle im Gastland hilft dir gerne weiter. Für alle Fälle gibt es in jedem Partnerland eine AFS-Notrufnummer, unter der täglich rund um die Uhr AFS-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter erreichbar sind.

Im Gastland nimmst du an 2-3 weiteren Seminaren teil, die dir helfen, deine Erlebnisse zu verarbeiten.

Leistungen

Unsere Austauschprogramme für ein ganzes oder ein halbes Schuljahr beinhalten folgende Leistungen:

  • Reisekosten (Hinreise ins Gastland von dem von AFS festgelegten Abreiseort in Deutschland und Rückreise)
  • Kranken- und Unfallversicherung
  • Aufenthalt als Gastkind in einer Familie
  • Besuch einer weiterführenden Schule im Gastland
  • Betreuung der Schülerinnen, Schüler und Gastfamilien durch AFS bzw. unsere Partnerorganisation
  • Internationale Koordination
  • Mindestens zwei Vorbereitungs- und zwei Nachbereitungsseminare
  • Orientierungs- und Auswertungsveranstaltung im Gastland
  • 24-Stunden Erreichbarkeit
  • Reisearrangements in Notfällen
  • Unterstützung bei der Reise / teilweise Flugbetreuung
  • Betreuung der Eltern im Heimatland
  • Unterstützung und Beratung beim Visumsantrag
  • Insolvenzversicherung nach §651 k BGB
  • Informationsmaterialien

Tipp: Wenn du die Preise verschiedener Austauschorganisationen miteinander vergleichen willst, solltest du darauf achten, dass diese Preise auch die gleichen Leistungen beinhalten! Weitere Informationen erhältst du in unserer Teilnahmevereinbarung und in der Schüleraustausch-Broschüre.

Austauscherlebnisse aus Indonesien

Sofia aus Argentinien war ein Jahr in Makassar - Sulawesi