• Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger
  • AFS
  • AFS
  • Presse
  • Internationaler Freiwilligendienst macht fit für die Zukunft

Internationaler Freiwilligendienst macht fit für die Zukunft

Die Nachfrage nach internationalen Freiwilligendiensten steigt. Allein mit der gemeinnützigen Jugendaustauschorganisation AFS engagieren sich jährlich mehr als 500 junge Erwachsene aus Deutschland ehrenamtlich in über 30 Ländern auf allen Kontinenten. Bei ihren internationalen Einsätzen erwerben die Teilnehmer eine Qualifikation, die auch in der Arbeitswelt von immer größerer Bedeutung ist: interkulturelle Kompetenz. Wer im Sommer 2013 ins Ausland aufbrechen und wichtige Weichen für die eigene berufliche Zukunft stellen möchte, kann sich bis zum 30. September bei AFS für einen internationalen Freiwilligendienst bewerben.

Hamburg, 04. September 2012. Immer mehr junge Erwachsene werden mit einem Freiwilligendienst rund um den Globus in gemeinnützigen Projekten aktiv: Sie unterrichten Englisch in China, arbeiten mit Behinderten in Indien, leisten Aufklärungsarbeit zum Einsatz alternativer Energien in Kolumbien, organisieren Freizeitangebote für Kinder und Senioren in Südafrika oder entwickeln Arbeitsmöglichkeiten für Flüchtlinge in Mosambik.

Das ehrenamtliche Engagement zahlt sich aus, denn egal in welchem Land und bei welchem Projekt sie aktiv werden: Bei ihrem Einsatz erwerben die Teilnehmer Erfahrung und Sensibilität im Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen und gewinnen ein tieferes Verständnis für die eigene kulturelle Identität. Durch die Auseinandersetzung mit anderen Werten, Lebensweisen und Denkstrukturen entwickeln die Freiwilligen interkulturelle Kompetenz und eine grundsätzliche Offenheit gegenüber Neuem. Sie lernen außerdem, globale Zusammenhänge besser zu verstehen. Gute Voraussetzungen – auch für die berufliche Zukunft: Mitarbeiter mit interkulturellem Know-how sind gesucht, ob für Verhandlungen mit ausländischen Geschäftspartnern oder die Zusammenarbeit in multikulturellen Teams. Ehrenamtliche Tätigkeiten zeugen zudem von Eigeninitiative und können im Bewerbungsgespräch regelrechte Türöffner sein.

Mit sozialen, ökologischen und entwicklungspolitischen Projekten in über 30 Ländern ist AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. einer der größten Anbieter internationaler Freiwilligendienste in Deutschland. Der gemeinnützige, ehrenamtlich basierte Verein bietet verschiedene Freiwilligendienstprogramme für junge Erwachsene zwischen 18 und 27 Jahren an: das vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung geförderte weltwärts-Programm, den vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) sowie das AFS-eigene, zeitlich flexible Community Service Program (CSP). Wer ab Sommer 2013 als Freiwilliger im Ausland aktiv werden und wichtige Qualifikationen für die berufliche Zukunft erwerben möchte, kann sich bis zum 30. September 2012 unter www.afs.de bewerben. Auf der Website finden Interessierte auch konkrete Informationen zu Einsatzländern und Einsatzbereichen sowie zu Kosten, Förderungshöhen und dem Bewerbungsablauf.

Über AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

Die deutsche Länderorganisation für interkulturelles Lernen und Jugendaustausch ist Teil des weltweiten AFS-Netzwerks mit mehr als 60 gleichberechtigten Partnern in 50 Ländern. Der Verein arbeitet gemeinnützig und ist Träger der freien Jugendhilfe. Die Zentrale sowie ein Regionalbüro haben ihren Sitz in Hamburg; weitere Regionalbüros gibt es in Berlin, Wiesbaden und Stuttgart. Ziel von AFS ist es, die Entwicklung von interkulturellen Kompetenzen zu fördern und so die weltweite Völkerverständigung zu verbessern. Neben den Freiwilligendiensten im sozialen, kulturellen und ökologischen Bereich bietet AFS die Teilnahme an Schüleraustausch- und Gastfamilienprogrammen sowie interkulturelle Trainingsmaßnahmen an. Der Verein finanziert sich aus den Teilnahme- und Vereinsbeiträgen, durch Spenden, Stiftungsmittel und öffentliche Gelder. Mit der 2012 gegründeten Tochter InterCultur gGmbH baut AFS seine interkulturellen Trainings- und Beratungsangebote für Mitarbeiter internationaler Teams, Teilnehmer von Kulturaustauschprojekten sowie Lehrer weiter aus.

Pressekontakt

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

Christopher Braun, Leitung PR und Marketing

Tel.: 040 399222-36

Fax: 040 399222-99

E-Mail: Christopher.Braun@afs.de