Schüleraustausch in Irland
  • Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Schüleraustausch in Irland

AFS-Austauschschülerinnen in Irland
AFS-Austauschschülerinnen in Irland

Herzliche, optimistische Menschen, Grün soweit das Auge reicht und der St. Patrick’s Day, der weltbekannt ist: Es gibt viele gute Gründe für ein Schul(halb)jahr in Irland! Während deiner Austauschzeit kannst du in deiner Klasse und in deiner Gastfamilie den irischen Alltag mit all seinen Besonderheiten kennenlernen. Da Irisch nur von drei Prozent der Bevölkerung gesprochen wird und der Rest Englisch spricht, wirst du dich schnell im Alltag zurechtfinden und deine Englischkenntnisse deutlich verbessern können.




Irland

Irland wird wegen seiner ausgedehnten Wiesen und Weiden auch „die grüne Insel“ genannt. Diese Farbe wird dir also oft begegnen: Ob beim Wanderausflug mit Freunden oder der Autofahrt mit der Familie übers Land.

 

Jugendliche und Erwachsene verbringen ihre Freizeit gerne draußen inmitten der prächtigen Natur. Das Klima auf der Atlantikinsel ist das ganze Jahr über sehr mild und sehr gesund. Du wirst steile Klippenhänge, weite Sandstrände, bizarre Felsformationen und zahlreiche Seen entdecken können und dabei das typisch irische Flair spüren, das die Insel so unverwechselbar macht.

 

Zu diesem gehören auch die zahlreichen Feste, die teilweise zu jahrhundertealten Traditionen gehören. Wie zum Beispiel der St. Patrick's Day, der jedes Jahr am 17. März in Gedenken an den irischen Bischof Patrick stattfindet. Er soll im 5. Jahrhundert als erster christlicher Missionar in Irland gelebt haben. Heute ist er Schutzpatron der Insel. Grüne Kleidung ist an diesem Tag quasi Pflicht und du wirst dich herrlich irisch fühlen können, falls du mit deinen Gastgeschwistern oder neuen Freundinnen und Freunden an einer der beliebten Paraden teilnimmst.

 

 

Schule

Sehr viele Schulen in Irland sind konfessionell gebunden. Das heißt, dass es neben gemischten auch viele reine Mädchen- oder Jungenschulen gibt. Vielleicht wird auch deine Schule eine solche sein. Das ist vielleicht erst einmal ungewohnt für dich, wird aber schnell zu deinem Alltag werden. Dein Schulalltag wird richtig irisch werden, und dazu gehört auch eine Schuluniform, die in Irland Pflicht ist. Sie stärkt den Gemeinschaftssinn und wird eine neue Erfahrung für dich sein.

 

Der Unterricht findet montags bis freitags statt, beginnt um 8:30 Uhr und endet um 15:30 Uhr. Wahrscheinlich wirst du die Gelegenheit haben, das sogenannte „Transition Year“ zu besuchen: Das ist eine optionale Jahrgangsstufe, die irische Jugendliche freiwillig vor der Oberstufe absolvieren können, um sich beruflich zu orientieren. In diesem Jahr kannst du Kurse wählen, die sich je nach Schule unterscheiden und Themen wie zum Beispiel Grafikdesign oder Technisches Zeichnen beinhalten können. Der Unterricht ähnelt formal und inhaltlich dem in Deutschland und daher gibt es auch Pflichtfächer wie Mathe oder Englisch. In Fächern wie Geschichte und Literatur kannst du hingegen noch viel mehr über dein Gastland erfahren.

 

Mittags kannst du dann mit deiner Clique in der Schule essen oder du gehst nach Hause, wenn du in der Nähe wohnst, und isst vielleicht mit deinen Gastgeschwistern. Die Aufgeschlossenheit der Jugendlichen wird es dir sicher erleichtern, neue Freundschaften zu schließen und neue Leute kennenzulernen.

Freizeit & Freunde
AFS-Austauschschülerinnen und -schüler in Irland
AFS-Austauschschülerinnen und -schüler in Irland

In Irland bieten die Schulen oft Freizeitaktivitäten am Nachmittag an, dazu zählen Musik- oder Theater-AGs, Kunstkurse und natürlich zahlreiche Sportarten. Such dir einen Kurs aus und tauche noch stärker in den irischen Schullalltag ein, sprich noch mehr Englisch und finde ganz neue Freundinnen und Freunde. Vielleicht hast du ja die Chance, richtig typisch irische Sportarten wie Hurling, Camogie und Gaelic Football auszuprobieren. Anschließend gehst du dann möglicherweise noch mit deiner Clique in ein Café oder zum Shoppen. Dann geht es unter der Woche auch schon nach Hause, wo wahrscheinlich noch ein paar Hausaufgaben und das gemeinsame Abendessen auf dich warten.

 

Am Wochenende unternehmen viele irische Jugendliche tagsüber etwas gemeinsam und gehen ins Kino oder besuchen eine Sportveranstaltung (wie zum Beispiel ein Hurling Match). Oft unternehmen sie aber auch etwas gemeinsam mit der Familie, besuchen Verwandte oder machen einen Ausflug. Abhängig von Wetter und Jahreszeit kannst du sicherlich auch mit deinen Freunden mal im Meer oder See baden gehen, wandern oder picknicken. Egal, wo, wann oder mit wem du unterwegs bist: Du wirst jedes Mal neue Seiten des facettenreichen Landes kennenlernen, das dich schnell in seinen Bann ziehen wird.

Gastfamilie
AFS-Austauschschülerin mit ihrer irischen Gastfamilie
AFS-Austauschschülerin mit ihrer irischen Gastfamilie

Irische Familien gelten als besonders herzlich und offen und haben den Ruf, sich immer gerne Zeit für ein Gespräch zu nehmen. Bei einem Schüleraustausch in Irland wirst du Teil einer irischen Familie werden und den Alltag mit ihr zusammen erleben. Dabei lernst du nicht nur dich selbst, sondern auch die irische Kultur besser kennen. Gemeinsam werdet ihr Feste feiern und draußen etwas unternehmen, wie zum Beispiel ein gemeinsames Picknick oder eine Grill-Party.

 

Irinnen und Iren sind dafür bekannt, viel Wert auf Gastfreundschaft zu legen und sich um das Wohlergehen anderer zu sorgen. Wunder dich also nicht, wenn deine Familie auch nach längerer Zeit immer noch um dich besorgt ist – auch wenn du schon Teil der Familie geworden und richtig angekommen bist.

 

Irland ist ein überwiegend katholisches Land und daher kannst du typische Traditionen besonders zu Weihnachten und Ostern erleben. Sie können echte Highlights deiner Austauschzeit werden, zum Beispiel wenn du den St. Patrick‘s Day mit deiner Gastfamilie feierst. Dann herrscht im ganzen Land Feierstimmung, viele Familien sehen sich eine der zahlreichen Paraden gemeinsam an und besuchen anschließend ein Volksfest. Vielleicht nehmen deine Geschwister sogar selber an einer der Paraden teil und tanzen oder spielen ein Instrument? Dann bist vielleicht auch du schneller mitten drin, als gedacht.

Programminfos
Programm Schulhalbjahr (4-5 Monate) Schuljahr (9-10 Monate)
Preis 10.490 € 11.990 €
Ausreise im Sommer Ja Ja
Ausreise im Winter Ja -

In Irland bekommen die Gastfamilien eine Aufwandsentschädigung, die im Preis enthalten ist.

 

Die Ausreise im Sommer erfolgt zwischen Juli und September, je nach Zielland.

Die Ausreise im Winter erfolgt zwischen Januar und April, je nach Zielland.

 

Bei AFS kannst du dich durchgehend für dein Schuljahr oder Schulhalbjahr im Ausland bewerben.

 

Die besten Chancen auf dein Wunschland und ein Stipendium hast du, wenn deine Bewerbung
- für die Sommerabreise des kommenden Jahres zwischen Mai und Oktober
- für die Winterabreise des kommenden Jahres zwischen Januar und Mai
bei uns eingeht.

 

Falls du den Zeitraum verpasst hast, kein Problem: Du kannst dich für die Sommerabreise bis April und für die Winterabreise bis November vor deiner Ausreise auf noch freie Plätze bewerben. Sprich uns gerne an, wenn du wissen möchtest, ob dein Wunschland noch verfügbar ist!

 

Erfahrungsberichte
Stipendien

Ein Drittel unserer Austauschschülerinnen und -schüler erhalten ein Teilstipendium. AFS bietet eine Vielzahl von Stipendien an: zum Beispiel AFS-eigene Stipendien, Unternehmensstipendien und Stipendien von Stiftungen.

 

Speziell für Irland gibt es folgende Stipendienmöglichkeiten:

Stipendium Höhe Dauer Für
Helga von Hoffmann-Stipendium 500-3.000 € Schuljahr Jugendliche, die sich durch besonderes gesellschaftliches Engagement auszeichnen
AFS-Bundeslandstipendium 500–3.000 € Schuljahr und Schulhalbjahr Jugendliche aus allen Bundesländern
Kreuzberger Kinderstiftung Stipendium Teilstipendium Schuljahr Schülerinnen und Schüler einer
nicht-gymnasialen Schulform

Weitere Stipendienmöglichkeiten für dieses und andere Länder findest du auf unserer Stipendienseite.

Programmablauf und Betreuung

Gut gewappnet in die Welt

AFS-Schülerinnen zeigen auf Weltkarte

Damit du selbstbewusst in deinen Austausch starten kannst, bereiten wir dich intensiv vor. AFS ermöglicht dir den Besuch von zwei bis drei Wochenendseminaren, auf denen du gemeinsam mit anderen Austauschschülerinnen und -schülern die eigenen Erwartungen reflektierst, Hintergrundwissen zum Gastland erwirbst und Tipps im Umgang mit ungewohnten Situationen erlernst. Weitere Themen sind der Umgang mit typischen AFS-Regeln sowie die AFS-Betreuung. Durchgeführt werden die Vorbereitungsseminare von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in der Regel selbst ehemalige AFS-Austauschschülerinnen und -schüler sind. Sie helfen dir mit vielen nützlichen Hinweisen für die Zeit im Gastland.

Auch vor Ort sorgfältig betreut

Schon am Flughafen empfängt dich eine Ansprechperson unserer Partnerorganisation. Du und deine Gastfamilie erhalten außerdem eine persönliche Betreuerin bzw. einen persönlichen Betreuer. Diese Person steht euch mit Rat und Tat zur Seite und kann bei Bedarf vermitteln. Betreuerinnen und Betreuer wohnen in der Nähe oder zumindest in derselben Region wie deine Gastfamilie. Auch die jeweilige Geschäftsstelle unserer Partnerorganisation im Gastland hilft dir gerne weiter. Für alle Fälle bekommst du eine Notrufnummer, unter der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Organisation für dich zum Beispiel auch nachts oder am Wochenende und an Feiertagen immer erreichbar sind.

Im Gastland nimmst du an 2-3 weiteren Seminaren teil, die dir helfen, deine Erlebnisse zu verarbeiten.

Leistungen

Unsere Austauschprogramme für ein ganzes oder ein halbes Schuljahr beinhalten folgende Leistungen:

  • Reisekosten (Hinreise ins Gastland von dem von AFS festgelegten Abreiseort in Deutschland und Rückreise)
  • Kranken- und Unfallversicherung
  • Aufenthalt als Gastkind in einer Familie
  • Besuch einer weiterführenden Schule im Gastland
  • Betreuung der Schülerinnen, Schüler und Gastfamilien durch AFS bzw. unsere Partnerorganisation
  • Internationale Koordination
  • Mindestens zwei Vorbereitungs- und zwei Nachbereitungsseminare
  • Orientierungs- und Auswertungsveranstaltung im Gastland
  • 24-Stunden Erreichbarkeit
  • Reisearrangements in Notfällen
  • Unterstützung bei der Reise / teilweise Flugbetreuung
  • Betreuung der Eltern im Heimatland
  • Unterstützung und Beratung beim Visumsantrag
  • Insolvenzversicherung nach §651 k BGB
  • Informationsmaterialien

Tipp: Wenn du die Preise verschiedener Austauschorganisationen miteinander vergleichen willst, solltest du darauf achten, dass diese Preise auch die gleichen Leistungen beinhalten! Weitere Informationen erhältst du in unserer Teilnahmevereinbarung und in der Schüleraustausch-Broschüre.