• Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Schüleraustausch in Japan

Schulbesuch im Ausland mit Gastfamilienaufenthalt

Wenn du für ein Jahr eine Schule in Japan besuchst und bei einer Gastfamilie lebst, wirst du eine spannende Kultur entdecken, neue Freunde finden, deine Sprachkenntnisse erweitern und dich persönlich weiter entwickeln. AFS sorgt dafür, dass dein Auslandsjahr unvergesslich wird!

Schule & Freizeit

Schule

Die japanische Gesellschaft legt hohen Wert auf die Bildung. Von Schülern wird erwartet, dass sie fleißig lernen und gute Noten bekommen, um an einer guten Universität aufgenommen zu werden. Bestimmte Kurse sind verpflichtend und Schüler nehmen Hausarbeiten sehr ernst. Die Schulwoche besteht meistens aus fünf Tagen. Sie beginnen in der Regel um 8 oder 8.30 Uhr und endet um 15 oder 15.30 Uhr. Am Ende des Schultages helfen alle Schüler beim souji, dem Säubern der Schule. Die meisten AFS-Schüler gehen auf normale Schulen. Manche Schüler werden an technische Schulen aufgenommen, welche neben der Schule auch Berufsausbildung lehren. AFS-Schüler werden meistens in das 1. oder 2. Jahr (11. Klasse) eingestuft. Die meisten Schüler müssen Uniformen tragen.

Freizeit

Japanische Jugendliche verbringen die meiste Zeit mit Schularbeiten oder außerschulischen Aktivitäten, welche in zwei Kategorien eingeteilt werden können: Sport (Baseball, Fußball, Judo, Kendo, Rugby und andere) und Kultur (Teilnahme am Schulfernsehen, Kalligraphie, Jahrbuchplanung, etc.). Da diese Clubs sich fast jeden Tag für ungefähr zwei Stunden treffen, ist es gut bei einem oder zwei mitzumachen. An Wochenenden gehen japanische Teenager gerne ins Kino oder Einkaufen.

Leben & Kultur

Familienleben

Ein japanisches Sprichwort sagt, dass der Nagel, der heraussteht, herunter geschlagen wird. Dieser Spruch zeigt die als Selbstverständlichkeit verstandene Notwendigkeit, sich in Japan in die Gesellschaft einzufügen. Japaner stellen sich nicht in den Mittelpunkt und sind besonders höflich. Sie honorieren Teamfähigkeit, Zusammenarbeit, Fleiß, Loyalität und Übereinstimmung. Die Familie ist das Fundament der japanischen Gesellschaft, zusammengehalten von einem großen Sinn für Stellung, Verpflichtung und Verantwortung.

 

Japanische Kinder lernen sehr früh die Wichtigkeit von Gruppenleben, um persönliche Gewinne zum Wohl der Gruppe als Ganzes zu erzielen und die Gruppenharmonie zu erhalten. Ältere werden respektiert und japanische Kinder lernen ihren Eltern größten Respekt entgegen zu bringen. Da Japans Großstädte zu den dichtest besiedelten in der Welt gehören, mit einer durchschnittlichen Bevölkerung von 337 Menschen pro Quadratkilometer, ist Wohnraum eingeschränkt, unabhängig von Familienstatus oder Einkommen. Beim Betreten eines Hauses ziehen die Japaner ihre Schuhe aus und tauschen sie gegen Slipper ein, um zu verhindern, dass der Fußboden dreckig wird.

Esskultur

Japanisches Essen besteht zu einem großen Teil aus Reis, Nudeln, frischem Gemüse, Früchten, Fleisch und Meeresfrüchten. Es wird häufig mit Stäbchen gegessen. Reis und grüner Tee sind Bestandteil von fast jeder Mahlzeit. Heute wird auch immer mehr westliches Essen serviert.

Land

Bevölkerung

Japan hat eine Bevölkerung von etwa 127 Millionen Menschen. Die größten Minderheiten sind Immigranten aus Korea und Japaner, die vor Generationen nach Südamerika ausgewandert und nun zurückgekommen sind.

Sprache

Landessprache ist japanisch, wobei es zahlreiche regionale Dialekte gibt.

Geografie und Klima

Japan ist eine Inselgruppe östlich des asiatischen Kontinents. Ungefähr 73 Prozent des Landes sind bergiges Gebiet. Im Allgemeinen ist das Klima gemäßigt mit heißen Sommern und kalten Wintern. Schneefall ist besonders stark im Norden und den japanischen Küstengebieten, schwach in Süd-Japan und der pazifischen Küste.

 

 

Politik & Religion

Japan ist eine parlamentarische Monarchie. Der Kaiser ist die symbolische Leitfigur des Landes, während der Premierminister an der Spitze der Regierung steht. Die meisten Japaner praktizieren eine Kombination aus Buddhismus und Shinto, aber wenige gehen regelmäßig zu den Gottesdiensten.

Programminfos Schuljahr oder -halbjahr im Ausland

Bewirb dich jetzt

Hier gehts zum Bewerbungsportal

Jetzt ganz easy registrieren