Schüleraustausch in Kanada
  • Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Schüleraustausch in Kanada

AFS-Austauschschülerin Megan mit einer Freundin in Kanada
AFS-Austauschschülerin Megan mit einer Freundin in Kanada

Erlebe den „Indian Summer“ im großartigen Kanada: Wenn sich die Blätter bunt färben, kannst du mit deiner Gastfamilie herrliche Spaziergänge genießen oder mit deiner neuen Clique picknicken. Spiele im Schulteam Eishockey oder engagiere dich bei der Schülerzeitung und erlebe die kanadische Wildnis: Lass dein Schul(halb)jahr mit AFS in Kanada zu einer unvergesslichen Zeit werden, in der du Land und Leute, Kultur und Essen intensiv kennenlernst. Dabei kannst du deine Französisch- bzw. Englisch-Kenntnisse vertiefen, denn in Kanada werden oft beide Sprachen gesprochen.




Kanada

Kanada wird dich mit seiner natürlichen Schönheit überwältigen: Entdecke einen ganz anderen Alltag, in dem du neue Dinge ausprobieren kannst – vielleicht ja Angeln oder Wandern mit deiner Gastfamilie? Oder du sitzt mit deiner Klasse bei einem Ausflug in die Wildnis abends gemütlich am Lagerfeuer und grillst Marshmallows? Vielleicht möchtest du auch Kanutouren auf einem der vielen Flüsse oder Seen mit deinen Gastgeschwistern unternehmen?

 

Kanadas Natur ist überwältigend schön, vielleicht sind deshalb die Menschen hier so naturverbunden. Viele Kanadierinnen und Kanadier haben Outdoor-Hobbys und verbringen sehr viel Zeit an der frischen Luft. Auch die Stadtbewohnerinnen und -bewohner sind dabei nicht ausgenommen. Viele mieten übers Wochenende eine Blockhütte in einer der zahlreichen Ferienregionen oder unternehmen Tagesausflüge.

 

Neben der vielen Wildnis gibt es auch viele kleine und mittlere Städte sowie Metropolen wie Vancouver, Montréal oder Toronto. Hier sind die Einflüsse der benachbarten USA unausweichlich: Fast-Food- und Modeketten aus den Vereinigten Staaten prägen die Stadtbilder. Aber es gibt auch viele kleine lokale Ketten, Boutiquen und Geschäfte. Kanada hat ein ganz eigenes Flair mit englischen und französischen Einflüssen, die über die beiden Sprachen hinaus gehen- auch in Küche, Kunst, Kultur und Literatur wirst du sie finden.

Schule

Weil Kanada sehr stolz auf seine Vergangenheit ist, wird in den Schulfächern viel Wert darauf gelegt, die eigene Gesichte und Kultur zu behandeln. So kannst du im Unterricht viel über dein Gastland lernen. Kanadische Literatur, Architektur und Geografie stehen landesweit auf den Lehrplänen. Hinzu kommen naturwissenschaftliche Fächer und Fremdsprachen sowie zahlreiche weitere Angebote, wie beispielsweise Sport und Kunst.

 

Während du im englischen Teil Kanadas das umfassende „you“ verwendest, werden im französischen Teil die Lehrer geduzt. Die Atmosphäre an kanadischen Schulen ist insgesamt sehr familiär, so kannst du dich schnell dazugehörig fühlen und neue Freundschaften schließen. Wenn du einmal etwas nicht verstehst oder gefehlt hast, kannst du dich in der Mittagspause mit deinen Lehrkräften zusammensetzen und die Inhalte vertiefen oder wiederholen. Diese extra Nachhilfe gibt es nicht nur für Schülerinnen und Schüler aus dem Ausland, sondern für alle. So soll sichergestellt werden, dass alle den gleichen Wissensstand haben, auch wenn man mal gefehlt hat.

Freizeit & Freunde
AFS-Austauschschülerin Megan mit Freunden in Kanada
AFS-Austauschschülerin Megan mit Freunden in Kanada

Wenn du mit deiner Clique oder deiner Familie am Wochenende nicht gerade in Sachen Outdoor-Aktivitäten unterwegs bist, werdet ihr sicherlich etwas anderes zusammen unternehmen: Wie im Rest der Welt gehen kanadische Jugendliche gerne in Innenstädten oder großen Malls shoppen und verbringen ihre Freizeit in Cafés oder im Kino.

 

Vielleicht gehst du auch mal mit deinen Gastgeschwistern auf ein Konzert oder zu einem Eishockey-Spiel. Diese Sportart ist in Kanada so beliebt, wie bei uns Fußball. Wenn du Lust hast, kannst du dich bestimmt auch in der Eishockey-AG deiner Schule ausprobieren oder dir einen Sportclub für die Freizeit suchen.

 

Sport ist nicht so dein Ding? Dann gibt es auch viele tolle Bibliotheken, Museen und Kunstsammlungen - sogar in kleineren Städten. In Kanada hast du die Chance, neue Hobbys auszuprobieren und darüber vielleicht sogar schnell neue Freunde zu finden.

 

Ob du mit Clique, Klasse oder Gastfamilie werktags etwas unternimmst, ist, genau wie in Deutschland, stark von den Jahreszeiten und Witterungsverhältnissen abhängig. Aber egal ob Winter oder Sommer: Die Menschen in Kanada sind sehr aufgeschlossen, so dass es dir nicht schwerfallen sollte, neue Freundschaften zu schließen.

Gastfamilie

Familien in allen Landesteilen nutzen meist den Samstag, um gemeinsam den Wocheneinkauf zu erledigen; oft verbunden mit einem Restaurantbesuch. Weil werktags zumeist nicht wirklich viel Zeit für das Familienleben bleibt, legen viele darauf Wert, mindestens zusammen zu Abend zu essen. Dabei erzählen die Familienmitglieder von den Erlebnissen des Tages und planen gemeinsam das Wochenende. Kanadische Eltern legen üblicherweise viel Wert auf die Wünsche und Meinungen ihrer Kinder. So werdet ihr in deiner Familie vermutlich viele Entscheidungen gemeinsam treffen.

 

Wenn du das Glück hast, zu den großen Feiertagen und Festen in Kanada zu sein – wie Weihnachten und Ostern, Thanksgiving, Halloween oder dem Nationalfeiertag – kannst du die kanadische Lebensfreude und Kultur wie ein echter Kanadier oder eine echte Kanadierin miterleben. Oftmals schmücken die Familien ihr Haus oder ihre Wohnung außen und innen ganz feierlich und festlich den Jahreszeiten entsprechend. Zu den Festtagen selbst gehen viele Familien essen. Viele andere lassen das gemeinsame Kochen selbst zum Familienevent werden, eine super Gelegenheit um die kanadische Küche noch besser kennenzulernen.

 

Eins können wir dir jetzt schon verraten: Wenn du dich für den englischen Teil Kanadas entscheidest, lebt deine Gastfamilie in Eastern Ontario. Wenn du dich für Französisch-Kanada entscheidest, platzieren wir dich da, wo du deine Sprachkenntnisse am besten ausbauen kannst: in Québec, also in der Provinz mit dem größten frankophonen Bevölkerungsanteil.

Programminfos
Programm Schulhalbjahr (4-5 Monate) Schuljahr (9-10 Monate)
Preis 13.990 € (französischspr.)

14.990 € (englischspr.)
15.990 € (französischspr.)

21.990 € (englischspr.)
Ausreise im Sommer Ja Ja
Ausreise im Winter Ja (nur englischspr.) -

Im Programmpreis für einen Schulbesuch in Kanada ist eine Schulgebühr enthalten.

 

Die Ausreise im Sommer erfolgt zwischen Juli und September, je nach Zielland.

Die Ausreise im Winter erfolgt zwischen Januar und April, je nach Zielland.

 

Bei AFS kannst du dich durchgehend für dein Schuljahr oder Schulhalbjahr im Ausland bewerben.

 

Die besten Chancen auf dein Wunschland und ein Stipendium hast du, wenn deine Bewerbung
- für die Sommerabreise des kommenden Jahres zwischen Mai und Oktober
- für die Winterabreise des kommenden Jahres zwischen Januar und Mai
bei uns eingeht.

 

Falls du den Zeitraum verpasst hast, kein Problem: Du kannst dich für die Sommerabreise bis April und für die Winterabreise bis November vor deiner Ausreise auf noch freie Plätze bewerben. Sprich uns gerne an, wenn du wissen möchtest, ob dein Wunschland noch verfügbar ist!

 

Erfahrungsberichte
Programmablauf und Betreuung

Gut gewappnet in die Welt

AFS-Schülerinnen zeigen auf Weltkarte

Damit du selbstbewusst in deinen Austausch starten kannst, bereiten wir dich intensiv vor. AFS ermöglicht dir den Besuch von zwei bis drei Wochenendseminaren, auf denen du gemeinsam mit anderen Austauschschülerinnen und -schülern die eigenen Erwartungen reflektierst, Hintergrundwissen zum Gastland erwirbst und Tipps im Umgang mit ungewohnten Situationen erlernst. Weitere Themen sind der Umgang mit typischen AFS-Regeln sowie die AFS-Betreuung. Durchgeführt werden die Vorbereitungsseminare von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in der Regel selbst ehemalige AFS-Austauschschülerinnen und -schüler sind. Sie helfen dir mit vielen nützlichen Hinweisen für die Zeit im Gastland.

Auch vor Ort sorgfältig betreut

Schon am Flughafen empfängt dich eine AFS-Ansprechperson. Du und deine Gastfamilie erhalten außerdem eine persönliche Betreuerin, bzw. einen persönlichen Betreuer. Diese Person steht euch mit Rat und Tat zur Seite und kann bei Bedarf vermitteln. AFS-Betreuerinnen und -Betreuer wohnen in der Nähe oder zumindest in derselben Region wie deine Gastfamilie. Auch die jeweilige AFS-Geschäftsstelle im Gastland hilft dir gerne weiter. Für alle Fälle gibt es in jedem Partnerland eine AFS-Notrufnummer, unter der täglich rund um die Uhr AFS-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter erreichbar sind.

Im Gastland nimmst du an 2-3 weiteren Seminaren teil, die dir helfen, deine Erlebnisse zu verarbeiten.

Leistungen

Unsere Austauschprogramme für ein ganzes oder ein halbes Schuljahr beinhalten folgende Leistungen:

  • Reisekosten (Hinreise ins Gastland von dem von AFS festgelegten Abreiseort in Deutschland und Rückreise)
  • Kranken- und Unfallversicherung
  • Aufenthalt als Gastkind in einer Familie
  • Besuch einer weiterführenden Schule im Gastland
  • Betreuung der Schülerinnen, Schüler und Gastfamilien durch AFS bzw. unsere Partnerorganisation
  • Internationale Koordination
  • Mindestens zwei Vorbereitungs- und zwei Nachbereitungsseminare
  • Orientierungs- und Auswertungsveranstaltung im Gastland
  • 24-Stunden Erreichbarkeit
  • Reisearrangements in Notfällen
  • Unterstützung bei der Reise / teilweise Flugbetreuung
  • Betreuung der Eltern im Heimatland
  • Unterstützung und Beratung beim Visumsantrag
  • Insolvenzversicherung nach §651 k BGB
  • Informationsmaterialien

Tipp: Wenn du die Preise verschiedener Austauschorganisationen miteinander vergleichen willst, solltest du darauf achten, dass diese Preise auch die gleichen Leistungen beinhalten! Weitere Informationen erhältst du in unserer Teilnahmevereinbarung und in der Schüleraustausch-Broschüre.