Kurzzeit Schüleraustausch Schweiz
  • Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Kurzzeit-Schüleraustausch in der Schweiz

AFS-Austauschschüler Lucas in der Schweiz
AFS-Austauschschüler Lucas in der Schweiz

Hohe Berge, Skifahren im Winter und Wandern im Sommer, urige Weiler, plätschernde Bergbäche, viele Kühe und die beste Schokolade der Welt - das ist für uns in Deutschland oft "typisch Schweiz". Zeit, alles andere zu entdecken! In deinen drei Monaten in der französischen Schweiz wirst du nicht nur immer besser Französisch sprechen und die atemberaubende Landschaft genießen, sondern auch erfahren, wie es wirklich ist, in der Schweiz zu leben.




Die Schweiz

In der Schweiz gibt es vier verschiedene Landessprachen: Schwyzerdütsch – also Schweizerdeutsch –, Italienisch, Französisch oder Rätoromanisch. Die sind zum Glück nicht wild durcheinander verteilt, sondern teilen sich auf vier Landesteile auf: Die deutsche Schweiz, die italienische Schweiz, die französische Schweiz und die romanische Schweiz. Aber genau dieser Mix macht die Schweiz so besonders und zu dem, was sie ist.

  

Natürlich gibt es in der italienischen Schweiz einen Hauch italienisches, mediterranes Flair – allein schon, wegen der direkten Nachbarschaft zu Italien, dem milden Klima und den schönen Palmen. Entsprechend erwartet dich in der französischen Schweiz auch ein bisschen französischer Lebensstil – denn hier ist Frankreich nah. In diesem Teil wirst du wohnen und zur Schule gehen.

   

Die leckere Schweizer Küche kennt sehr hochwertige Zutaten, so kommt beispielsweise der Käse von den regionalen Sennereien der Schweizer Alpen und Voralpen. Du bist ein Käse-Fan? Dann ist die Schweiz perfekt für dich! Überhaupt ist die Lebensqualität ist hier einfach sehr hoch, egal ob auf dem Land oder in den berühmten Großstädten, die Tradition und Moderne so schön vereinen.

Schule in der Schweiz

In deiner neuen Schweizer Schule wirst du keine Schuluniform tragen müssen und es geht hier recht entspannt zu. Während des Unterrichts, der sehr interaktiv ist, wird jedoch eine sehr rege Teilnahme erwartet.

  

Das liegt unter anderem daran, dass du in der Regel eine gymnasiale Maturitätsschule besuchen wirst, die in einigen Kantonen auch Gymnasium, Kantonsschule oder Kollegium genannt wird. Hier bereiten sich deine Klassenkameradinnen und -kameraden auf das Studium an einer Universität vor, und der Unterricht ist dementsprechend anspruchsvoll. Oft gibt es auch Gruppenarbeit, so dass du dich schnell in deine Klasse integrieren und dabei neue Freundschaften schließen kannst.

 

Die Schulwege sind oft sehr lang, daher geht die Schule in der Regel nirgendwo vor acht Uhr morgens los. Schulschluss ist durchschnittlich um vier Uhr nachmittags. Samstags ist schulfrei und mindestens auch ein Nachmittag in der Woche. Die Fächer unterscheiden sich wahrscheinlich wenig von denen, die du aus deiner Schule zuhause kennst. So kannst du dich bestimmt auch schnell einfinden.

  

In der Schweiz ist es üblich, dass sich die Schülerinnen und Schüler Proviant für die Mittagspause mitbringen, in der Nähe zum Bäcker gehen oder in der Cafeteria essen. Helle Aufenthaltsräume stehen an den meisten Schulen zum Essen und auch nach dem Unterricht offen, so dass du mit deiner Clique noch Stoff vor- oder nachbereiten kannst.

  

Vermutlich verbringt ihr nach dem Unterricht in der Woche einige Zeit mit den Hausaufgaben. Wenn du magst, kannst du außerdem einem Hobby wie Sport oder Musik nachgehen oder dich in einer AG deiner Schule engagieren.

Freizeit & Freunde
AFSer Lucas mit Freunden in der Schweiz
AFSer Lucas mit Freunden in der Schweiz

In der Schweiz gibt es viel zu entdecken! Vielleicht machst du am Wochenende mit deiner Gastfamilie oder deinen neuen Freunden einen Ausflug in die Berge oder an einen der großen Seen der Schweiz. Auch die Städte sind nicht weit auseinander und mit dem Zug ist fast alles gut zu erreichen.

 

Nach der Schule hast du die Möglichkeit, dich in verschiedenen Vereinen zu engagieren - wie wäre es zum Beispiel mit einer französischen Theatergruppe oder einem Chor? Probier dich aus, und entdecke, was dir Freude macht! Stell dich darauf ein, dass bei deinen Freizeitaktivitäten ein gewisses Maß an Verbindlichkeit erwartet wird - man sucht sich in der Schweiz eher wenige Aktivitäten aus, die betreibt man dann aber auch recht ehrgeizig.

 

Deine neuen Freundinnen und Freunde werden vermutlich vor allem am Wochenende Zeit haben - unter der Woche sind die Jugendlichen oft mit Hausaufgaben beschäftigt und genießen abends das Beisammensein in der Familie.

 

Deine Schweizer Familie

Schweizer Familien verbringen häufig gerne Zeit miteinander, auch am Wochenende. Vielleicht geht ihr wandern oder Skifahren, oder Verwandte und Freunde kommen zu Besuch. Es kann auch sein, dass deine Gastgeschwister dich zu ihren Aktivitäten mitnehmen oder du die eine oder andere urige Tradition deines neuen Wohnortes kennen lernst.

 

Vergleichbar mit Deutschland beteiligen sich üblicherweise alle an den Aufgaben, die im Haushalt anfallen. Generell nimmt man in der Schweiz meist viel Rücksicht auf andere und spricht sich daher gut miteinander ab. Deine individuellen Aktivitäten in der Freizeit wirst du aber vermutlich selbstständig organisieren und planen, wie du es auch von zuhause gewohnt bist.



Erfahrungsberichte
Kurzzeitprogramm in der Schweiz
Programm ECTP
Für Schülerinnen und Schüler
Preis 3.790 €
Dauer 12 Wochen
Gegenbesuch ohne Gegenbesuch
Bewerbungsschluss 31.01.2019
Leistungen Programmleistungen
Anmerkung -

Termine ECTP

Aufenthalt im Ausland: Anfang September – Anfang Dezember