• Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Möglichkeiten bei AFS

Wer kann Ehrenamtlicher werden?

Die AFS-Ehrenamtlichen sind ganz verschiedenen Alters, haben unterschiedliche Lebenssituationen und Beweggründe dabei zu sein. Vom Schüler* bis zum Rentner kann sich jeder einbringen und gemeinsam finden wir eine Aufgabe, die deinen persönlichen Vorlieben und Fähigkeiten entspricht. Viele Ehrenamtliche haben selbst an einem unserer Programme teilgenommen, wollten anschließend Teil des Vereins bleiben und ihre Erfahrung an aktuelle Teilnehmer weiter geben. Dies ist aber überhaupt keine Voraussetzung für deine Mitarbeit. Wichtiger sind deine Motivation und Energie sowie Teamgeist und Zuverlässigkeit.

 

*Ehrenamtliche im Bereich Freiwilligendienste müssen über 18 sein, in den anderen Programmen können sich bereits Minderjährige engagieren.

Gastschülerbetreuer*

Du kannst auch einen internationalen Gastschüler betreuen, der ein Jahr in Deutschland verbringt. Du hältst einmal im Monat oder öfter persönlichen Kontakt zu deinem Schützling und hilfst dem Gastschüler bei der Orientierung im neuen Ort, in der Schule, seinem Freundeskreis und seiner Gastfamilie. Bei Schwierigkeiten unterstützt und berätst du ihn oder sie (gemeinsam mit anderen Ehrenamtlichen und den hauptamtlichen Mitarbeitern aus der AFS-Geschäftsstelle). Für dich ist es eine tolle Gelegenheit, jemanden aus einer anderen Kultur ein Jahr lang kennenzulernen. Gleichzeitig kannst du dem Schüler bei vielen Fragen zur Seite zu stehen.

"Ich betreue Gastschüler, hatte auch schon einen Gastbruder und möchte, dass es ihnen gut geht in unserem Land. Das motiviert mich. Ich hatte ein tolles Austauschjahr in Norwegen, AFS hat sich gut um mich gekümmert und ich möchte jetzt dazu beitragen, dass es den Gastschülern hier auch so geht. An AFS gefällt mir, dass der Verein ganz persönlich und harmonisch ist und dass man sich gut um die Auswahl, Betreuung und Vorbereitung der Austauschschüler kümmert."

Robin, Gastschülerbetreuer im Komitee Ostwestfahlen-Lippe; ein Schuljahr in Norwegen 2012/13

PR-Verantwortlicher

Du bist in Kontakt mit den lokalen Medien, interessierst sie für Vereinsthemen und versorgst sie mit Informationen für z.B. Zeitungsartikel. Von der Interviewvermittlung mit Teilnehmern und Ehrenamtlichen über Telefongespräche mit den Redaktionen bis hin zu regionalen Fernsehauftritten, können die Aufgaben sehr vielfältig ausfallen. So koordinierst du auch die lokalen Termine für die Präsenz auf Austauschmessen und bei öffentlichen Informationsveranstaltungen zu unseren interkulturellen Austauschmöglichkeiten. Ebenso kann die Betreuung einer Komitee-Website oder -Facebookseite zu deinen Aufgaben gehören.

"Jungen Menschen die Möglichkeit zu bieten, über ihre Grenzen hinaus zu gehen, eine für sie fremde Kultur zu erleben und Erfahrungen zu machen, die sie für den Rest ihres Lebens prägen, sind die Gründe warum ich bei AFS mitarbeite. Es macht aber auch einfach nur Spaß mit tollen Leuten zusammen ein gemeinsames Ziel zu verfolgen - und in über 35 Jahren als AFSer, sind so einige der für mich wichtigsten Personen durch AFS in mein Leben getreten, sodass ich gerne meine Begeisterung und meine Erfahrungen hier weitergebe. Die Möglichkeiten sind unendlich sich bei AFS einzubringen."

Robert, Schuljahr in den USA, 1977/78, PR-Verantwortlicher, stellvertretender Komitee-Koordinator und Mann für alles   // ©Foto by TF-oto

Teamer auf AFS-Seminaren

Der bloße Kontakt mit Andersartigkeit, löst noch keinen Lernprozess aus. Deshalb werden AFS-Programmteilnehmer durch Vor- und Nachbereitungsseminare pädagogisch begleitet, um Auslandserfahrungen in eine echte Lernerfahrung zu wandeln. Als Teamer kannst du diesen Lernprozess anstoßen und deine eigenen Erfahrungen weitergeben. Dafür bieten wir AFS-Teamern eine mehrstufige Ausbildung zu den Themen Interkulturelles Lernen und Entwicklungszusammenarbeit an.

"Ich wurde selbst von Ehrenamtlichen auf meinen Freiwilligendienst vorbereitet – ich möchte als Teamer etwas zurückgeben und neue Teilnehmer auf ihr Jahr vorbereiten. Gleichzeitig lässt man andere an seiner eigenen tollen Erfahrung teilhaben."

Ken, Teamer auf AFS-Seminaren, Freiwilligendienst weltwärts in Kolumbien 2012/13

Gastfamilienbetreuer

Ganz in deiner Nähe wohnen Familien, die ihr Leben ein Schuljahr lang mit einem internationalen Austauschschüler teilen. Als Gastfamilienbetreuer unterstützt du eine Familie bei ihrem Austauscherlebnis. Du begleitest sie und bist ihr Ansprechpartner. Durch regelmäßigen Kontakt bekommst du ein gutes Gespür für das Miteinander innerhalb der Familie und im Umgang mit dem Gastkind. So kannst du aufkommende Konflikte frühzeitig erkennen und gemeinsam mit anderen AFS-Ehrenamtlichen sowie dem hauptamtlichen Büro passende Hilfestellungen anbieten.

"An meiner Tätigkeit gefällt mir besonders, dass ich mit so vielen verschiedenen Menschen zu tun habe. Es ist schön, eine Veränderung bei den Teilnehmern mitzuerleben. Ich habe bei meiner ehrenamtlichen Tätigkeit gelernt, mich vor einer Gruppe zu präsentieren und organisierter zu arbeiten. Für die Planung eines Camps muss man viel im Kopf behalten und sich seine Zeit einteilen können."

Julie, Gastfamilienbetreuerin und Kurzzeit-Koordinatorin im Komitee Ludwigsburg (LUD); ein Schulhalbjahr in Chile 2012

Mitarbeiter einer Interessengemeinschaft

Als Mitarbeiter einer Interessengemeinschaft (IG) kannst du dich für ein übergreifendes Thema stark machen, das dir am Herzen liegt. Zum Beispiel treten die Mitarbeiter der IG QueerTausch für Rechte und Interessen lesbischer, schwuler, bi- und transidenter Menschen innerhalb des Vereins ein, informieren zu diesem Thema und sind Ansprechpartner für alle AFSer.

"Wir kümmern uns darum, dass auch LGBT-, IQ- und *-Leute im Verein eine Anlaufstelle haben, an die sie sich bei alltäglichen Problemen und Fragen wenden können. Ich möchte, dass wir als LGBT-Leute einfach zeigen, dass hier alle Menschen, egal welcher Orientierung, willkommen sind und wir sie vorurteilsfrei aufnehmen. Dabei leben wir als IG den Gedanken einer großen AFS-Familie in der alle – so wie sie sind – willkommen sind."

Anne, Schuljahr in Brasilien 2001/2 & Freiwilligendienst weltwärts Costa Rica 2010/11