• Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

AFS trauert um seine Ehrenvorsitzende Bärbel Helmers

Bärbel kurz vor ihrer Abreise
Bärbel kurz vor ihrer Abreise

Bärbel Helmers - * 15. April 1936  † 18. Oktober 2017

 

AFS trauert um seine Ehrenvorsitzende Bärbel Helmers (USA 53/54) die am 18. Oktober 2017 im Alter von 81 Jahren friedlich verstorben ist. Nach ihrem USA-Austausch 1953/1954 hat sie den Verein auf vielfältigen Ebenen mitgeprägt: ehrenamtlich wie hauptamtlich, national wie international. Sie war das Gedächtnis und die Seele von AFS und AFS war ihr Leben.

 

Als eine der ersten Jahrgänge ging sie 1953/1954 aus ihrer Heimat Oldenburg für ein Jahr nach Ridgefield in Washington State – es war ein Jahr, das sie prägte.

Nach ihrer Rückkehr begann sie direkt mit ihrem ehrenamtlichen Engagement, indem sie die jüngeren Austauschjahrgänge betreute.

1958 begann Bärbel Helmers (22 Jahre alt) hauptamtliche Zeit bei AFS. Bis 1961 arbeitete sie eng mit der damaligen hauptamtlichen Leiterin Helga von Hoffmann zusammen und begleitete den Umzug der AFS-Geschäftsstelle von Düsseldorf nach Hamburg.

 

Bärbel Helmers kannte sowohl die ehrenamtliche, als auch die hauptamtliche Perspektive und hat mit ihrer jahrelangen Erfahrung das Miteinander zwischen Haupt- und Ehrenamtlichen geprägt. Für sie waren junge Menschen bei AFS stets gleichberechtigte Partnerinnen und Partner, die sie ernst genommen hat.

Von 1961 bis 1989 war sie fast 30 Jahre lang Geschäftsführerin von AFS Deutschland. Während dieser Zeit – und auch in den Jahren danach – setzte sie sich mit Mut und Tatkraft für den weltweiten Schüleraustausch ein. Für ihr Wirken wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet und erhielt von AFS Deutschland 1990 den Posten der Ehrenvorsitzenden des Vereins – eine Stelle, die extra für sie geschaffen wurde. 2009 wurde sie von AFS International mit dem "President's Award" ausgezeichnet.

Auch nach ihrem Ausscheiden aus der hauptamtlichen Tätigkeit blieb sie AFS mit ihrem phänomenalen Gedächtnis erhalten. In ihrer Freizeit füllte sie das AFS-Archiv mit ihrem unschätzbaren Wissen und war stets eine verlässliche Ansprechpartnerin bei allen Fragen.

Auch national und international hat sie sich in den folgenden Jahren immer wieder zu Wort gemeldet.

 

Sie war die Seele des AFS - AFS war ihr Leben
Sie war die Seele des AFS - AFS war ihr Leben

Ihre ehrliche Art und ihr unvergleichbares Engagement werden uns in Erinnerung bleiben. Für ihre Veränderungsbereitschaft und ihre Motivation bei Diskussionsrunden und Arbeitsgemeinschaften engagiert mitzudiskutieren und Ideen zu entwickeln, haben wir sie stets geschätzt.

Bärbel Helmers hat sich Zeit ihres Lebens dafür eingesetzt, dass auch Jugendliche, die aus weniger wohlhabenden Familien kamen, ein Austauschjahr ermöglicht wurde.

 

Für alle, die ihre Idee unterstützen möchten, haben wir ein Spendenkonto eingerichtet:

 

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

DE72 2512 0510 0009 4444 20

Bank für Sozialwirtschaft

Stichwort: „Bärbel Helmers“.

Zurück