• Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Schüleraustausch in den Niederlanden

Schulbesuch im Ausland mit Gastfamilienaufenthalt

AFS sorgt dafür, dass dein Auslandsjahr unvergesslich wird! Während du für ein ganzes Schuljahr in den Niederlanden die Schule besuchst, entdeckst du mit deiner Gastfamilie ein spannendes, buntes Land, findest neue Freunde, baust deine Sprachkenntnisse aus und entwickelst dich persönlich weiter.

Schule & Freizeit

Schule

Das niederländische Schulsystem hat zwei verschiedene Schularten, die AFS-Schüler besuchen können: HAVO (allgemeine Sekundar-Bildung) und VWO (vor-universitäre Bildung). Unterricht ist in der Regel von Montag bis Freitag, 8:30 bis 16:00 Uhr.

Freizeit

Niederländische Teenager treffen sich gerne mit Freunden. Der beliebteste Sport ist Fußball. Nach der Schule gehen Jugendliche zu Hobby- oder Sportvereinen (Fußball, Tennis, Volleyball oder Hockey), nehmen Musikstunden etc. Im Winter ist Eislaufen auf den Grachten und Kanälen sehr beliebt und im Sommer Wassersport wie Segeln, Surfen und Schwimmen. Sport ist ein wichtiger Teil des Schülerlebens, aber nicht Teil des Schullehrplans. Stattdessen ist es eine außerschulische Aktivität.

Leben & Kultur

Familienleben

Die niederländischen Leute werden am besten charakterisiert durch ihren internationalen Ausblick, ihre Toleranz der Ansichten anderer, ihre Liebe zu persönlicher Freiheit und ihre Bindung an eine Gesellschaft, die bestrebt ist, jedem und jeder einen vernünftigen Lebensstandard zur bieten. Sie sind stolz auf ihre Sprache und ihr Erbe und sie arbeiten hart, mit einem Hang zur Pedanterie. Die Niederländer haben einen starken Sinn für die Familie. Das Haus eines Niederländers ist seine Burg. Es ist sauber, bequem und gemütlich. Kinder helfen im Haushalt und respektieren die Regeln der Familie. Gastfamilien können auf Grund der liberalen Einstellung aus Mutter-Vater-Kinder-Familien, allein erziehenden Elternteilen oder aus Patchwork-Familie bestehen.

Esskultur

Niederländisches Essen ist einfach und nahrhaft. Eine typische Mahlzeit besteht aus Kartoffeln mit Gemüse der Saison und Fleisch oder Fisch. Unter der Woche kann das Frühstück ungeregelt ablaufen, wenn jedes Familienmitglied abhängig von seinem Stundenplan selbst für sein Frühstück sorgt. Oft isst die Familie am Sonntag ein besonderes Frühstück zusammen. Die Hauptmahlzeit ist wichtig. Zu diesem Zeitpunkt treffen sich die meisten Familien, um miteinander zu reden und beisammen zu sein. Sie sollte nicht verpasst werden, wenn man ein Teil der Familie sein will.

Land

Bevölkerung

Die Niederlande haben gut 16,5 Millionen Einwohner, ca. 81% sind Niederländer, etwa 8% kommen aus westlichen Ländern und ehemaligen niederländischen Kolonien, etwa 11% aus östlichen Ländern.

Sprache

Niederländisch wird überall in den Niederlanden gesprochen und in der nordöstlichen Provinz Friesland wird auch Friesisch gesprochen. Die meisten Niederländer sprechen jedoch auch Englisch.

Geografie und Klima

Die Niederlande sind mit einer faszinierenden Geographie gesegnet. Ungefähr ein Viertel seines Gebietes liegt unter dem Meeresspiegel und ohne Deiche würde das Land überflutet werden. Der westliche Teil, unter dem Meeresspiegel, ist durchzogen von Flüssen, Kanälen und Meeresarmen. Weiter im Osten liegt das Land leicht über dem Meeresspiegel und ist flach oder leicht hügelig. Die Erhebungen übersteigen selten 50 m. Das Klima ist gemäßigt und Regen gibt es das ganze Jahr über. Winter sind kühl; die Temperaturen liegen im Winter zwischen –10°C und 4° C und im Sommer zwischen 16°C und 28°C.

Politik & Religion

Die Niederlande haben eine konstitutionelle Monarchie mit einem Zweikammerparlament. 27% der Niederländer sind römisch-katholisch, 18% sind protestantisch und 6% gehören dem Islam an. Der Rest fühlt sich keiner Religion zugehörig. Religion spielt im Leben vieler Niederländer keine große Rolle.

Programminfos Schuljahr oder -halbjahr im Ausland

Bewirb dich jetzt

Hier geht's zum Bewerbungsportal

Jetzt ganz easy registrieren

Erfahrungsbericht

TitelJahrAutor
Ein lekker Stipendium2008/09Julia