Schüleraustausch in Norwegen
  • Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Schüleraustausch in Norwegen

AFS-Austauschschülerin Natalie unterwegs in Norwegen
AFS-Austauschschülerin Natalie unterwegs in Norwegen

Erlebe das Land mit dem offiziell höchsten Lebensstandard und einem der besten Schulsysteme der Welt. Finde in deinem Schul(halb)jahr mit AFS in Norwegen heraus, warum die Menschen dort so glücklich und zufrieden sind und werde Teil einer ganz besonderen Kultur. In deiner Gastfamilie und Schulklasse lernst du das Alltagsleben kennen, kannst das Land von innen entdecken und neue Freundschaften schließen. Eine herrliche Natur zwischen Bergen und Fjorden bietet dir viele Möglichkeiten, neue Hobbys wie Wandern, Winter- oder Wassersport mit deiner Gastfamilie oder Clique auszuprobieren. Und nebenbei kannst du dein Englisch verbessern und eine ganz besondere Sprache lernen: Norwegisch.




Norwegen
AFS-Austauschschülerin Natalie unterwegs in Norwegen
AFS-Austauschschülerin Natalie unterwegs in Norwegen

Norwegen ist einfach märchenhaft: spektakuläre Fjorde, zerklüftete Küsten, atemberaubende Wasserfälle, beeindruckende Berge und verträumte Täler können nicht nur Heimat von Elfen und Feen, sondern auch das Zuhause deiner Auslandszeit werden.

 

Auch wenn du in einer der großen Städte wie Oslo oder Bergen leben wirst, bist du schnell draußen in der Natur, um beispielsweise im Sommer die Mitternachtssonne beim Lagerfeuer mit deinen Gastgeschwistern zu genießen oder die Polarlichter im Winter mit neuen Freundinnen und Freunden zu bestaunen. Die Städte sind übrigens ein bunter Mix aus traditionellen und modernen Gebäuden und Geschäften, Kunstsammlungen, Museen und Restaurants.

 

Überall und jeden Tag kannst du Neues über dein Gastland erfahren und die norwegische Seele intensiv entdecken.

Schule

Norwegen hat laut der bekannten PISA-Studie eines der besten Bildungssysteme der Welt. Davon kannst du während deiner Austauschzeit profitieren. Highlights können für dich Wahlpflichtkurse wie „Lebensmittel“, „Gesundheit“ oder „Informatik“ sein. Und wunder dich nicht, wenn im Sportunterricht Klettern, Wandern oder Skifahren auf dem Programm stehen.

 

Es wird auf jeden Fall abwechslungsreich! Und abhängig davon, wo du mit deiner Gastfamilie wohnst, wirst du deinen Schulweg zu Fuß, mit Fahrrad, Bus oder sogar per Boot zurücklegen. Weil der Unterricht oft bis 15:30 Uhr geht, gibt es eine lange Mittagspause. In der kannst du mit deiner Clique entweder in der Kantine essen oder ihr sucht euch ein gemütliches Fleckchen in einem der Aufenthaltsräume oder im Freien.

 

Die Schule empfinden viele Austauschschülerinnen und -schüler als viel entspannter als in Deutschland. Die Lehrer werden beim Vornamen angesprochen und geduzt und pflegen einen respektvollen und gleichzeitig fast freundschaftlichen Umgang mit ihrer Klasse.

Freizeit & Freunde
AFS-Austauschschülerinnen und -schüler in Norwegen
AFS-Austauschschülerinnen und -schüler in Norwegen

Nach dem Schulalltag unternehmen viele Jugendliche noch etwas gemeinsam. Bei schlechtem Wetter zum Beispiel einen Bummel durch ein Einkaufszentrum oder einen Besuch im Lieblingscafé. Hier könnt ihr über den Schulalltag, die norwegische Kultur und eure Hobbies quatschen.

 

Viele Jugendliche machen ein oder zwei Mal pro Woche Sport oder sind anders aktiv, beispielsweise in einem Chor, einem Jugendzentrum oder Kunstprojekt. Wenn du Lust hast, kannst du ein oder zwei neue Hobbys ausprobieren, um so noch mehr Norwegerinnen und Norweger zu treffen und Anschluss zu finden. So kannst du auch die Sprache und die Kultur noch besser kennenlernen. Vielleicht haben deine Gastgeschwister ja ein interessantes Hobby, das du teilen möchtest. Bei einer Volkstanzgruppe oder einem Kulturprojekt kannst du so außerdem noch spannende, norwegische Traditionen entdecken.

 

Wenn du mit deiner Gastfamilie fernsiehst oder mit deiner Clique ins Kino gehst profitierst du bestimmt davon, dass Hollywood-Blockbuster für Norwegen nicht synchronisiert werden: Sie laufen im englischen Originalton und haben norwegische Untertitel. So verbesserst du dein Englisch und Norwegisch gleichzeitig.

 

An den Wochenenden wirst du zu jeder Jahreszeit unzählige Möglichkeiten haben, in der Natur zu sein. Denn die Norwegerinnen und Norweger leben alle Formen und Facetten von Outdoor-Aktivitäten, die du dir vorstellen kannst: Wintersport, Wandern, Campen, Fischen, Angeln oder Bootfahren sind einige davon. Freitagabende werden meistens ganz gechillt im Freundes- oder Familienkreis verbracht, ohne große Aktivitäten. Samstags gehen viele norwegische Jugendliche abends aus. Tagsüber und sonntags steht aber in der Regel die Familie im Vordergrund.

Gastfamilie
AFS-Austauschschülerin Natalie mit ihrer norwegischen Gastfamilie
AFS-Austauschschülerin Natalie mit ihrer norwegischen Gastfamilie

Norwegische Familien haben oft ein gemeinsames Hobby, dem sie am Wochenende nachgehen, etwa Wandern oder Skifahren. Und viele machen gern Ausflüge – zum Shoppen, in die Natur oder zu Verwandten. Unter der Woche verbringen die Familienmitglieder die Zeit tagsüber meistens unabhängig voneinander; die gemeinsame Mahlzeit ist oft das Abendessen. Viele Familien verbringen dann auch die Zeit bis zur Schlafenszeit gern gemütlich miteinander: Mit Gesellschaftsspielen, Filmen oder einfach nur Gesprächen – zum Beispiel bei einer heißen Tasse Tee an langen, kalten Winterabenden. Im Sommer bleiben viele aber gerne draußen, spielen Ball oder grillen.

 

Traditionen haben einen festen Platz im norwegischen Familienleben; die Häuser und Wohnungen werden oft entsprechend der Jahreszeiten geschmückt. An Weihnachten wird beispielsweise oft über drei Tage hinweg mit Verwandtschaftsbesuchen und leckerem Essen gefeiert. Vielleicht wirst du im Sommer mit deinen Gastgeschwistern Beeren sammeln, im Herbst Pilze pflücken, im Winter Plätzchen backen oder im Frühling Blumenkränze flechten. Auf jeden Fall aber kannst du erfahren, wie sich das Leben im hohen Norden anfühlt, und in deiner Gastfamilie zum Norweger oder zur Norwegerin auf Zeit werden.

Programminfos
Programm Schulhalbjahr (5-6 Monate) Schuljahr (10-11 Monate)
Preis - 8.090 €
Ausreise im Sommer - Ja
Ausreise im Winter - -

Die Ausreise im Sommer erfolgt zwischen Juli und September, je nach Zielland.

Die Ausreise im Winter erfolgt zwischen Januar und April, je nach Zielland.

 

Bei AFS kannst du dich durchgehend für dein Schuljahr oder Schulhalbjahr im Ausland bewerben.

 

Die besten Chancen auf dein Wunschland und ein Stipendium hast du, wenn deine Bewerbung
- für die Sommerabreise des kommenden Jahres zwischen Mai und Oktober
- für die Winterabreise des kommenden Jahres zwischen Januar und Mai
bei uns eingeht.

 

Falls du den Zeitraum verpasst hast, kein Problem: Du kannst dich für die Sommerabreise bis April und für die Winterabreise bis November vor deiner Ausreise auf noch freie Plätze bewerben. Sprich uns gerne an, wenn du wissen möchtest, ob dein Wunschland noch verfügbar ist!

Erfahrungsberichte
Stipendien

Ein Drittel unserer Austauschschülerinnen und -schüler erhalten ein Teilstipendium. AFS bietet eine Vielzahl von Stipendien an: zum Beispiel AFS-eigene Stipendien, Unternehmensstipendien und Stipendien von Stiftungen.

 

Speziell für Norwegen gibt es folgende Stipendienmöglichkeiten:

Stipendium Höhe Dauer Für
AFS-Bundeslandstipendium 500–3.000 € Schuljahr und Schulhalbjahr Jugendliche aus allen Bundesländern
Kreuzberger Kinderstiftung Stipendium Teilstipendium Schuljahr Schülerinnen und Schüler einer
nicht-gymnasialen Schulform
AFS-Ehrenamts-Stipendium 2.000 € Schuljahr und Schulhalbjahr Jugendliche, die ehrenamtlich engagiert sind

Weitere Stipendienmöglichkeiten für dieses und andere Länder findest du auf unserer Stipendienseite.

Programmablauf und Betreuung

Gut gewappnet in die Welt

AFS-Schülerinnen zeigen auf Weltkarte

Damit du selbstbewusst in deinen Austausch starten kannst, bereiten wir dich intensiv vor. AFS ermöglicht dir den Besuch von zwei bis drei Wochenendseminaren, auf denen du gemeinsam mit anderen Austauschschülerinnen und -schülern die eigenen Erwartungen reflektierst, Hintergrundwissen zum Gastland erwirbst und Tipps im Umgang mit ungewohnten Situationen erlernst. Weitere Themen sind der Umgang mit typischen AFS-Regeln sowie die AFS-Betreuung. Durchgeführt werden die Vorbereitungsseminare von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in der Regel selbst ehemalige AFS-Austauschschülerinnen und -schüler sind. Sie helfen dir mit vielen nützlichen Hinweisen für die Zeit im Gastland.

Auch vor Ort sorgfältig betreut

Schon am Flughafen empfängt dich eine AFS-Ansprechperson. Du und deine Gastfamilie erhalten außerdem eine persönliche Betreuerin, bzw. einen persönlichen Betreuer. Diese Person steht euch mit Rat und Tat zur Seite und kann bei Bedarf vermitteln. AFS-Betreuerinnen und -Betreuer wohnen in der Nähe oder zumindest in derselben Region wie deine Gastfamilie. Auch die jeweilige AFS-Geschäftsstelle im Gastland hilft dir gerne weiter. Für alle Fälle gibt es in jedem Partnerland eine AFS-Notrufnummer, unter der täglich rund um die Uhr AFS-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter erreichbar sind.

Im Gastland nimmst du an 2-3 weiteren Seminaren teil, die dir helfen, deine Erlebnisse zu verarbeiten.

Leistungen

Unsere Austauschprogramme für ein ganzes oder ein halbes Schuljahr beinhalten folgende Leistungen:

  • Reisekosten (Hinreise ins Gastland von dem von AFS festgelegten Abreiseort in Deutschland und Rückreise)
  • Kranken- und Unfallversicherung
  • Aufenthalt als Gastkind in einer Familie
  • Besuch einer weiterführenden Schule im Gastland
  • Betreuung der Schülerinnen, Schüler und Gastfamilien durch AFS bzw. unsere Partnerorganisation
  • Internationale Koordination
  • Mindestens zwei Vorbereitungs- und zwei Nachbereitungsseminare
  • Orientierungs- und Auswertungsveranstaltung im Gastland
  • 24-Stunden Erreichbarkeit
  • Reisearrangements in Notfällen
  • Unterstützung bei der Reise / teilweise Flugbetreuung
  • Betreuung der Eltern im Heimatland
  • Unterstützung und Beratung beim Visumsantrag
  • Insolvenzversicherung nach §651 k BGB
  • Informationsmaterialien

Tipp: Wenn du die Preise verschiedener Austauschorganisationen miteinander vergleichen willst, solltest du darauf achten, dass diese Preise auch die gleichen Leistungen beinhalten! Weitere Informationen erhältst du in unserer Teilnahmevereinbarung und in der Schüleraustausch-Broschüre.

Austauscherlebnisse aus Norwegen