• Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Oh mein Gott, es ist ganz kalt hier!

Guilherme, Brasilien, 2009/10,

Oh mein Gott, es ist ganz kalt hier!

Hallo, mein name ist Guilherme, ich bin Brasilianer und ich wohne In Siegen (Deutschland) weil ich ein Austauschprogramm mit einem Stipendium von Evonik mache. […] Bevor ich hier angekommen bin, habe ich mir vorgestellt wie Deutschland und Europa sein würden. Und ich dachte dass ich mir nicht so viele Gedanken über die Kälte und die Sprache machen müsste. Als ich hier angekommen bin, waren meine ersten Gedanken: " oh mein Gott, es ist ganz kalt hier!", “Oh mein Gott, Deutsch ist sehr schwierig“, "oh mein Gott, die deutschen Mädchen sind so wunderschön!" und "oh mein Gott, ich liebe das deutsche Essen! Aber alles ist gut, Tag für Tag gewöhn' ich mich ein bisschen mehr an die Kälte, lerne die Sprache ein bisschen mehr und das Essen natürlich.

Meine Gastfamilie hat mich herzlich empfangen und ich bin glücklich, dass ich hier sein kann, aber hier ist es eine andere Welt im Vergleich zu Brasilien, weil es ist eine andere Kultur ist und es andere Sorgen gibt. Meine großen Probleme sind die Kälte und die Sprache, die ich schon seit 5 Monaten versuche zu lernen, aber es ist immer noch kompliziert, vielleicht weil ich ohne Vorkenntnisse gekommen bin. Ich denke, dass es eines Tages besser wird. Ich lerne viel in der Schule. Ich bin im Deutschunterricht einer 5. Klasse und ich lerne mit meiner Gastgroßmutter zu hause. Und ich hoffe, dass ich am Ende meines Aufenthaltes sehr gut deutsch sprechen kann.

Freunde

In der Schule die ich besuche, kenne ich viele Leute aber ich habe nicht viele gute Freunde. Ich spiele mit ein paar Freunden jeden Donnerstag Fussball. […]. Meine Schulfächer sind Deutsch, Englisch, Chemie, Religion, Mathematik, Physik, Spanisch, Sport, Musik und Informatik. Aber es ist sehr schwer etwas zu verstehen. Wenn ich nichts verstehe, nutze ich die Zeit zum Deutsch lernen.

Ich habe einen sehr guten Freund, der etwa 30 Minuten entfernt wohnt. Sein Name ist Marco und er ist auch Brasilianer und ist mit der gleichen Austausch-Organisation hier, wie ich. Manchmal machen wir etwas zusammen und haben dabei viel Spaß. Wir sind schon in Köln und Dortmund gewesen. Die Organisation (AFS) veranstaltet viele Treffen, Camps und Reisen. Die Camps sind sehr interessant, weil sie uns viele Tipps geben und wir Kontakt mit Leuten aus der ganzen Welt haben. Da Marco nicht weit von mir entfernt wohnt, gehen wir zusammen zu diesen Treffen und es ist gut einen richtig guten Freund zu haben.

Freizeit

In meiner Freizeit mache ich viel am Computer, ruhe mich aus, geh raus mit meinen Freunden oder spiele Gitarre und ich war im Kung-Fu-Verein, habe aber damit aufgehört. Jetzt habe ich einen Platz gefunden, wo ich Karate trainieren kann. Ich mag es viele neue Gegenden kennen zu lernen, und will wahrscheinlich bald nach Venedig fahren und auch nach Gelsenkirchen, wo ich einen guten Freund hab'. Er hat mich zu seinem Geburtstag eingeladen und ich werde dort 2 Tage bleiben. […] Ich hoffe so viele Plätze wie möglich zu sehen in den nächsten 5 Monaten. Meine Vorsätze für diese 5 Monate sind, perfektes Deutsch zu sprechen, Erfahrungen für mein Leben zu sammeln, gute deutsche Freunde zu haben, und zu wissen was ich für einen Beruf erlernen möchte.

Ich bedanke mich sehr bei Evonik, dass mir diese Möglichkeit des Austausches gegeben wird und dass ich so viele Erfahrungen sammeln darf, die mein ganzes Leben beeinflussen werden.

Fairuz aus Brasilien, 2009/10