• Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Schüleraustausch in Peru

Schulbesuch im Ausland mit Gastfamilienaufenthalt

Verbring dein Auslandsjahr zwischen Bergen, Regenwald und Meer, auf den Spuren der Inka-Kultur und des modernen Lebens! Ob du mit AFS für ein halbes oder ein ganzes Schuljahr die Schule in Peru besuchst, du wirst in jedem Fall deine Spanischkenntnisse erweitern, neue Freunde finden und persönlich wachsen. Mit deiner Gastfamilie lernst du das Leben vor Ort hautnah kennen.

Schule & Freizeit

Schule

Das Schuljahr beginnt im April und endet im Dezember. Peruanische Schüler besuchen die Schule in der Regel von montags bis freitags zwischen 8 und 14 Uhr. Dazwischen gibt es meistens zwei Pausen und Mittagessen kann zu Hause gegessen werden. Normalerweise haben sie Unterricht in spanischer Literatur, Mathematik, Englisch, peruanischer und allgemeiner Geschichte, Wirtschaftswissenschaften, Gemeinschaftskunde, Zeichnen, Sozialwissenschaften, Chemie, Physik und mehr.

Freizeit

In ihrer Freizeit und am Wochenende treffen sich die jungen Peruaner mit Freunden, um ins Kino zu gehen, zu tanzen oder um sich auf dem Dorfplatz oder im örtlichen Café aufzuhalten. Möglicherweise hast du auch Gelegenheit, miteinbezogen zu werden in die Gemeindeaktivitäten des Ortes, z.B. in Sport, Musik und Kunsthandwerkvereine. Das ist eine großartige Möglichkeit, deine Gemeinde kennen zu lernen und neue Freundschaften zu schließen.

Leben & Kultur

Familienleben

Weil Peru so abwechslungsreich ist – mit unterschiedlichen Kulturen, Klimagebieten und Landschaften – haben die Peruaner und peruanische Familien auch recht unterschiedliche Lebensgewohnheiten. Allgemein sind die Peruaner jedoch bekannt für ihre Herzlichkeit und offenes Zeigen ihrer Zuneigung. Der peruanische Sinn für Privatsphäre unterscheidet sich von dem anderer Kulturen. So fühlen sich peruanische Gastfamilien eventuell abgelehnt, wenn du allein sein möchtest, während sie zusammensitzen, vielleicht um einfach nur gemeinsam nach dem Abendessen zusammen fernzusehen. Auch haben sie gegenüber ihren Söhnen eine andere Erwartungshaltung als gegenüber ihren Töchtern. Jungen wird gewöhnlich mehr Selbstständigkeit zugebilligt als den Mädchen. Die Sitten sind zwar im Wandel, doch die Verteilung der häuslichen Arbeiten ist häufig noch traditionell festgelegt

Esskultur

Die peruanische Küche ist bekannt für ihre große Vielfalt und ihr Geschick, Einflüsse aus verschiedenen Kulturen, wie aus Spanien, China, Europa, Afrika und Japan aufzunehmen. Beliebte Zutaten traditioneller peruanischer Gerichte sind Reis, Kartoffeln, Hühnerfleisch, Schweinefleisch, Lammfleisch und Fisch. Mittag- und Abendessen sind die beiden größten Mahlzeiten des Tages. Das Frühstück ist gewöhnlich schnell und leicht. Einige Familien nehmen nachmittags gern noch einen Imbiss zu sich.

Land

Bevölkerung

In Peru leben etwa 28,3 Millionen Menschen, davon mehr als 7 Millionen im Großraum Lima.

Sprache

Offizielle Landessprache ist Spanisch. Quechua ist als zweite Landessprache anerkannt und regional wird noch Aymara gesprochen.

Geografie und Klima

Peru liegt an der Westküste Südamerikas, südlich des Äquators. Geografisch gesehen ist es ein mannigfaltiges Land mit vielen ökologischen Zonen. Das Land kann grob in drei Regionen unterteilt werden: die Küste, den Dschungel und die Sierra oder das Hochland. In Peru gibt es im Prinzip nur zwei Unterschiede während der Jahreszeiten – feucht und trocken – wobei dieses abhängig ist von der Region.

Politik & Religion

Peru ist eine konstitutionelle Republik. Peru wird von einem Präsidenten regiert. Dieser verfügt über weite exekutive Vollmachten und wird durch allgemeines Wahlrecht für fünf Jahre gewählt. Der Präsident ernennt die Regierung. Peru ist vorwiegend römisch-katholisch, wenn auch viele der Ureinwohner des Landes ihre traditionellen Glaubenslehren mit dem Katholizismus vermischen.

Programminfos Schuljahr oder -halbjahr im Ausland

Bewirb dich jetzt

Hier geht's zum Bewerbungsportal

Jetzt ganz easy registrieren

Erfahrungsberichte