Was bewirkt ein Schüleraustausch in China?
  • Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

China lässt dich nicht mehr los!

Lea 2017 als Lehrkraft  in China
Lea 2017 als Lehrkraft in China

Nǐ hǎo und willkommen zu letzten Teil unserer China-Reihe.

 

Heute berichtet die ehemalige Austauschschülerin und AFS-Ehrenamtliche Lea davon, wie ihr Schuljahr 2010/2011 in Changzhou, China ihr weiteres Leben beeinflusste und warum es sie jetzt für den Master in die Niederlande verschlägt.

 

 

Im Jahr 2010/2011 hat dich für ein Jahr nach China verschlagen. Wie hat dich das weiter beeinflusst, was ist danach passiert?

 

Nach meiner Rückkehr habe ich mich ehrenamtlich engagiert. Das hat mir nochmal selber unheimlich viel gebracht und ich habe sehr viel über meinen Austausch gelernt.

 

Dann ging es ims Studium und ich wusste, ich möchte weiter an dem Thema dran bleiben. In der Berufsberatung wurde mir dann tatsächlich der Studiengang "Wirtschaft und Politik Ostasiens" an der Ruhr Uni in Bochum vorgeschlagen. Das ist zu je ein Drittel Sinologie, Politikwissenschaft und Ostasienwissenschaft.

In der Zeit habe ich alles gemacht, was mit Politik Chinas, Ostasiens und Chinesisch zu tun hatte.

Was hat dir dein Austauschjahr da gebracht?

Lea in China
Lea in China

Eine Menge: Nicht nur hatte ich selber vor Ort Erfahrung, die unheimlich wichtig war, sondern auch ein Verständnis von interkulturellen Aspekten. Das hat mir dort schon deutlich geholfen.

 

Außerdem konnte ich von zwei Jahren Intensiv-Sprachkurs an der Uni das erste Jahr überspringen. Das war eine tolle Erfahrung und hat mir die Möglichkeit gegeben noch andere Themen zu vertiefen.

 

Aber auch ansonsten habe ich eine deutlich höhere Stresstoleranz. In China habe ich total gelernt, mich auf mich selber zu verlassen. Das bringt einen einfach unheimlich weiter.

Warst du seit deinem Schuljahr in China mal wieder vor Ort?

 

Ja, das erste Mal bin ich nach dem Abitur wieder hingeflogen, das war zwei Jahre nach meinem Austauschjahr. Danach war ich leider vier Jahre nicht dort. Aber dieses Jahr bin ich wieder vor Ort gewesen und konnte auch meine Gastfamilie wieder besuchen.

 

Und was hast du vor Ort gemacht? Warst du immer in den Ferien dort?

Englisch-Unterricht in China
Englisch-Unterricht in China

Nicht nur. Dieses Jahr bin ich im „Summer English Programm“ mit InterCultur dort gewesen. Das ist ein interkulturelles Austauschprojekt in dem Englischlehrende (das sind nicht nur Lehrerinnen und Lehrer, aber oft) für drei Wochen in China für chinesische Englischlehrkräfte Unterricht in der Sprache und Kultur geben.

Der Austausch mit meinen Trainees war sehr bereichernd. Nicht nur, weil sie mir wieder viel über die chinesische Kultur beigebracht haben, sondern weil wir im „ländlichen China“ sehr weit im Westen des Landes waren.

 

Dort war es noch mal ganz anders als in Städten oder Metropolen wie Shanghai oder Peking. Die Menschen die uns dort gesehen haben, haben oftmals noch nie einen Ausländer in ihrem Leben vor Ort gesehen. Das war sehr spannend.

Das klingt, als würde China dich nicht loslassen.

 

Das tut es auch nicht: Ich gehe jetzt erstmal in die Niederlande und studiere dort den Masterstudiengang „Asian Studies“ mit Fokus auf China. Es ist spannend, denn das Land verändert sich gefühlt alle drei Jahre um 180 Grad – es gibt so viele gesellschaftliche und strukturelle Umwälzungen.

In 2018 geht es dann wieder für ein Jahr nach China um dort zu studieren. Ich kann es kaum erwarten.

 

Vielen Dank für deine Zeit, deine Eindrücke und dein Engagement!

Lust bekommen auf einen Schüleraustausch in China?

Hier findest du den spannenden ersten Teil der Reihe mit dem Thema "Wie geht man in China zur Schule ohne Chinesisch zu können?"

Im zweiten Teil berichtet Lea davon, welche Austauschschüler das Zeug für China haben.

Du hast selbst Lust auf ein Austauschjahr? Dann bewirb dich auf das Abenteuer deines Lebens!

 

Ein Jahr ist dir zu lang? Dann schau doch mal bei unseren Kurzzeitprogrammen rein.

 

Oder hol dir China an den Küchentisch - als Gastfamilie für eine Schülerin oder einen Schüler aus China.