• Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Schüleraustausch macht selbstbewusster

Ein Schuljahr im Ausland steigert das Selbstwertgefühl von Jugendlichen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Universität Münster in einer aktuellen Studie . Bei der gemeinnützigen Jugendaustauschorganisation AFS können sich jetzt noch Schüler für ein Schul(halb)jahr im Ausland ab Sommer 2015 bewerben.

Hamburg, 23. September 2014. Wissenschaftler der Universität Münster kommen in ihrer Studie zu einem eindeutigen Ergebnis: Schüler verbessern durch einen längeren Auslandsaufenthalt nicht nur ihre Sprachkenntnisse und lernen fremde Kulturen kennen. Sie haben anschließend auch ein positiveres Bild von sich selbst. Frieda aus Berlin hat diese Erfahrung selbst gemacht. 2012 ging die damals 16-Jährige mit AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. für ein Jahr nach Verona in Italien. „Meine Freundinnen sagen, dass ich seitdem ein ,Hoppla, hier komme ich‘ ausstrahle“, sagt Frieda heute. „Zum ersten Mal in meinem Leben fühle ich mich wohl in der Schule. Ich habe Spaß am Lernen und fühle mich auch in anderen Schulsituationen beweglicher und stressresistenter“, so die Schülerin weiter.

Die Leiterin der Studie Dr. Roos Huttemann bestätigt den langfristigen positiven Effekt des Auslandsjahres: „Wir haben die Schüler nicht nur direkt nach dem Aufenthalt befragt, sondern noch einmal ein Jahr nach der Rückkehr. Der Selbstwertanstieg während des Austauschjahres war auch dann noch sichtbar.“ Für die Studie wurden insgesamt 1.500 Schüler befragt, die Hälfte von ihnen verbrachte ein Schuljahr im Ausland.

Wer selbst die Chance nutzen will und ab dem Sommer 2015 in seinen Auslandsaufenthalt starten möchte, kann sich ab sofort bei AFS bewerben. Neben der Möglichkeit, ein halbes oder ganzes Schuljahr in ein anderes Land zu reisen, bietet der Verein auch Kurzzeitprogramme von einem bis zu drei Monaten. Denn fest steht: Auch wer sich für einen kürzeren Aufenthalt entscheidet, profitiert von dieser Zeit, indem er weltoffener wird, neue Kontakte knüpft und seine Sprachkenntnisse verbessert. Weitere Informationen:

Über AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. ist ein gemeinnütziger Verein für Jugendaustausch und interkulturelles Lernen. Die Organisation arbeitet ehrenamtlich basiert und ist Träger der freien Jugendhilfe. Das Ziel von AFS ist es, zur Entwicklung interkultureller Kompetenzen beizutragen und so Toleranz und Völkerverständigung zu fördern. Neben dem Schüleraustausch- und dem Gastfamilienprogramm bietet AFS die Teilnahme an Freiwilligendiensten sowie interkulturelle Trainingsmaßnahmen an. Für ihre Arbeit wurde die Organisation von den Vereinten Nationen ausgezeichnet. Deutschlandweit engagieren sich rund 4.000 Ehrenamtliche für AFS. Unterstützt werden sie von 90 hauptamtlichen Mitarbeitern in der Hamburger Geschäftsstelle sowie in fünf Regionalbüros. Der Verein ist Teil des weltweiten AFS-Netzwerks und kooperiert mit gleichberechtigten Partnern in rund 50 Ländern auf allen Kontinenten. Rund um den Globus setzen sich mehr als 40.000 ehrenamtliche Mitarbeiter für die Ziele von AFS ein.

Kontakt

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.

Linda Fischer PR-Referentin

Tel.: +49 40 399222-19

Fax: +49 40 399222-99

E-Mail: Linda.Fischer@afs.de

Web: www.afs.de