Schüleraustausch in Schweden
  • Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Schüleraustausch in Schweden

AFS-Austauschschülerin mit einer schwedischen Freundin
AFS-Austauschschülerin mit einer schwedischen Freundin

Schweden ist mehr als Ikea und Pipi Langstrumpf. Entdecke das freundliche Land im Norden: Dich erwarten warmherzige Menschen, neugierige Elche und traumhafte Winter- und Sommerlandschaften.

 

In deiner Austauschzeit lebst du wie ein neues Familienmitglied in einer schwedischen Familie und besuchst vor Ort die Schule. Dadurch tauchst du ganz in den schwedischen Alltag ein, lernst viele Leute kennen und kannst neue Freundschaften schließen.

 

So kannst du eine ganz neue Sprache erlernen – aber auch dein Englisch wird sich deutlich verbessern, nicht zuletzt, weil die Schwedinnen und Schweden oft ein sehr gutes Englisch sprechen.




Schweden

Das schwedische Volk ist sehr feierfreudig: Zahlreiche Volksfeste und Volkstanzfestivals laden über das ganze Jahr verteilt zum Mittanzen und Mitsingen ein. Ganz besondere Feiertage sind neben Weihnachten das Lichterfest Lucia und - na klar - „Midsommar“.

 

Letzteres findet immer am Wochenende vor oder nach der Sommersonnenwende im Juni statt. Dann sind die Nächte in Schweden wundervoll warm und je nördlicher du bist, desto länger sind die Tage. Nahe des Polarkreises wird es in diesen Tagen gar nicht dunkel. Zum Midsommar-Fest treffen sich die Jugendlichen in Schweden entweder mit ihren Verwandten oder mit Freundinnen und Freunden. In den Dörfern und Städten kommen dann alle Menschen der Umgebung zum feierlichen Aufstellen der „Midsommar-Stange“, einer Art Maibaum, zusammen. Jung und Alt tanzen dann oft in ihren Trachten gemeinsam zu traditioneller Musik. Die Sommer in Schweden sind sehr warm und sonnig, so dass du mit deinen Gastgeschwistern oder deiner Clique baden und picknicken kannst.

 

Weihnachten ist natürlich auch in Schweden ein Familienfest. Fast überall im Land hast du weiße Weihnachten und wirst mit deiner Gastfamilie wahrscheinlich in die Kirche gehen und anschließend sehr viele leckere, typisch schwedische Gerichte essen. Im Winter sind die Menschen hier eigentlich genauso viel draußen wie im Sommer. Wintersport ist sehr beliebt, so dass du vielleicht mit deiner Gastfamilie oder Klasse Ski- oder Schlittenfahren wirst, dich mit neuen Freundinnen und Freunden zum Schlittschuhlaufen verabreden kannst und ihr euch anschließend beim „Fika“, dem Kaffeetrinken, wieder aufwärmt.

Schule

In der Schule wirst du einen Schwerpunkt wie Naturwissenschaften, Wirtschaft oder Sozialwissenschaften wählen können. Die Fächer werden dann klassenübergreifend unterrichtet, so dass du noch mehr neue Leute kennenlernen kannst. Die anderen Fächer, wie Mathe, Biologie oder Englisch, finden dann im Klassenverband statt.

 

Das Verhältnis zwischen Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern ist in Schweden sehr locker: Man duzt die Lehrerinnen und Lehrer und nennt sie beim Vornamen. Vielleicht ist deshalb der Teamgeist in den Klassen so groß – und auch weil alle miteinander Mittagessen. Meistens gibt es sogar kostenloses Mittagessen, das ihr dann als Klasse gemeinsam einnehmt. Dabei kannst du dich mit deinen Lehrkräften oder Mitschülerinnen und Mitschülern über den Schulstoff, aber auch über alles Mögliche unterhalten und so ganz nebenbei dein Schwedisch verbessern.

 

Natürlich werden auch alle schwedischen Feste in den Schulen gefeiert und Traditionen gepflegt. Außerdem gibt es viele verschiedene Themen- und Mottotage sowie Sportfeste, an denen die gesamte Schule begeistert teilnimmt. Der Unterricht geht in ganz Schweden übrigens meistens von montags bis freitags und von 8 bis etwa 15 Uhr. Nach der regulären Unterrichtszeit finden an den meisten Schulen jeden Tag AGs in den Bereichen Sport, Kunst und Kultur statt in denen du mitmachen kannst.

Freizeit & Freunde

Nach der Schule und deinen AGs kannst du vielleicht noch einen Kaffee mit Leuten aus deiner Schule trinken. Das ist natürlich abhängig davon, ob ihr noch viele Hausaufgaben auf habt oder dein Schulweg sehr weit ist. Vielleicht gehst du aber auch mit deinen Gastgeschwistern zum Sport, denn viele Menschen in Schweden sind sehr sportbegeistert und Jugendliche gehen unter der Woche gerne mal trainieren. Besonders beliebt sind Fußball, Handball und „Innebandy“, eine Art Hallenhockey.

 

Im Sommer wirst du am Wochenende und in den Ferien viel Zeit an der frischen Luft verbringen können: beim Baden, Wandern oder Angeln mit den Nachbarinnen und Nachbarn oder mit deiner Familie. Vielleicht macht ihr dann abends noch ein Lagerfeuer und nachmittags ein Picknick. Im Winter kannst du dafür auf den vielen zugefrorenen Seen Schlittschuhlaufen. Wenn nicht gerade die Vorbereitungen und Proben für ein Volksfest oder das Fest selbst auf dem Programm stehen, gehst du vielleicht mit deinen Gastgeschwistern ins Kino, triffst dich mit deiner Clique oder besuchst mit ein paar Leuten ein Festival.

Gastfamilie

Schwedische Familien sind oft genauso beschäftigt, wie deutsche Familien. So bleibt unter der Woche meistens das Abendessen als gemeinsamer Treffpunkt. Das kann ganz schön lange dauern, denn viele Familien lieben es, in aller Ruhe zusammenzusitzen und zu quatschen. Im Winter spielt ihr dann vielleicht noch ein Gesellschaftsspiel oder im Sommer draußen Ball, bevor sich jeder zurückzieht und du mit deinen Gastgeschwistern im Netz surfst, Musik hörst oder Hausaufgaben machst.

 

Das Wochenende ist immer das Highlight des Familienlebens: Nach dem gemeinsamen Wocheneinkauf und anderen Erledigungen macht ihr vielleicht noch einen kleinen Trip, sammelt Pilze oder streicht den Schuppen im landestypischem Rot. Auf jeden Fall ist der Zusammenhalt in Familie und Nachbarschaft in Schweden meist groß und es wird oft etwas in großer Runde unternommen. So kannst du noch mehr Traditionen kennenlernen und Freundschaften fürs Leben schließen.

Programminfos
Programm Schulhalbjahr (4-5 Monate) Schuljahr (9-10 Monate)
Preis - 8.090 €
Ausreise im Sommer - Ja
Ausreise im Winter - -

Die Ausreise im Sommer erfolgt zwischen Juli und September, je nach Zielland.

Die Ausreise im Winter erfolgt zwischen Januar und April, je nach Zielland.

 

Bei AFS kannst du dich durchgehend für dein Schuljahr oder Schulhalbjahr im Ausland bewerben.

 

Die besten Chancen auf dein Wunschland und ein Stipendium hast du, wenn deine Bewerbung
- für die Sommerabreise des kommenden Jahres zwischen Mai und Oktober
- für die Winterabreise des kommenden Jahres zwischen Januar und Mai
bei uns eingeht.

 

Falls du den Zeitraum verpasst hast, kein Problem: Du kannst dich für die Sommerabreise bis April und für die Winterabreise bis November vor deiner Ausreise auf noch freie Plätze bewerben. Sprich uns gerne an, wenn du wissen möchtest, ob dein Wunschland noch verfügbar ist!

Erfahrungsberichte
Stipendien

Ein Drittel unserer Austauschschülerinnen und -schüler erhalten ein Teilstipendium. AFS bietet eine Vielzahl von Stipendien an: zum Beispiel AFS-eigene Stipendien, Unternehmensstipendien und Stipendien von Stiftungen.

 

Speziell für Schweden gibt es folgende Stipendienmöglichkeiten:

Stipendium Höhe Dauer Für
AFS-Bundeslandstipendium 500–3.000 € Schuljahr und Schulhalbjahr Jugendliche aus allen Bundesländern
Kreuzberger Kinderstiftung Stipendium Teilstipendium Schuljahr Schülerinnen und Schüler einer
nicht-gymnasialen Schulform
AFS-Ehrenamts-Stipendium 2.000 € Schuljahr und Schulhalbjahr Jugendliche, die ehrenamtlich engagiert sind

Weitere Stipendienmöglichkeiten für dieses und andere Länder findest du auf unserer Stipendienseite.

Programmablauf und Betreuung

Gut gewappnet in die Welt

AFS-Schülerinnen zeigen auf Weltkarte

Damit du selbstbewusst in deinen Austausch starten kannst, bereiten wir dich intensiv vor. AFS ermöglicht dir den Besuch von zwei bis drei Wochenendseminaren, auf denen du gemeinsam mit anderen Austauschschülerinnen und -schülern die eigenen Erwartungen reflektierst, Hintergrundwissen zum Gastland erwirbst und Tipps im Umgang mit ungewohnten Situationen erlernst. Weitere Themen sind der Umgang mit typischen AFS-Regeln sowie die AFS-Betreuung. Durchgeführt werden die Vorbereitungsseminare von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in der Regel selbst ehemalige AFS-Austauschschülerinnen und -schüler sind. Sie helfen dir mit vielen nützlichen Hinweisen für die Zeit im Gastland.

Auch vor Ort sorgfältig betreut

Schon am Flughafen empfängt dich eine AFS-Ansprechperson. Du und deine Gastfamilie erhalten außerdem eine persönliche Betreuerin, bzw. einen persönlichen Betreuer. Diese Person steht euch mit Rat und Tat zur Seite und kann bei Bedarf vermitteln. AFS-Betreuerinnen und -Betreuer wohnen in der Nähe oder zumindest in derselben Region wie deine Gastfamilie. Auch die jeweilige AFS-Geschäftsstelle im Gastland hilft dir gerne weiter. Für alle Fälle gibt es in jedem Partnerland eine AFS-Notrufnummer, unter der täglich rund um die Uhr AFS-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter erreichbar sind.

Im Gastland nimmst du an 2-3 weiteren Seminaren teil, die dir helfen, deine Erlebnisse zu verarbeiten.

Leistungen

Unsere Austauschprogramme für ein ganzes oder ein halbes Schuljahr beinhalten folgende Leistungen:

  • Reisekosten (Hinreise ins Gastland von dem von AFS festgelegten Abreiseort in Deutschland und Rückreise)
  • Kranken- und Unfallversicherung
  • Aufenthalt als Gastkind in einer Familie
  • Besuch einer weiterführenden Schule im Gastland
  • Betreuung der Schülerinnen, Schüler und Gastfamilien durch AFS bzw. unsere Partnerorganisation
  • Internationale Koordination
  • Mindestens zwei Vorbereitungs- und zwei Nachbereitungsseminare
  • Orientierungs- und Auswertungsveranstaltung im Gastland
  • 24-Stunden Erreichbarkeit
  • Reisearrangements in Notfällen
  • Unterstützung bei der Reise / teilweise Flugbetreuung
  • Betreuung der Eltern im Heimatland
  • Unterstützung und Beratung beim Visumsantrag
  • Insolvenzversicherung nach §651 k BGB
  • Informationsmaterialien

Tipp: Wenn du die Preise verschiedener Austauschorganisationen miteinander vergleichen willst, solltest du darauf achten, dass diese Preise auch die gleichen Leistungen beinhalten! Weitere Informationen erhältst du in unserer Teilnahmevereinbarung und in der Schüleraustausch-Broschüre.