Sprachnoten verbessern mit Auslandsaufenthalten
  • Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Sprachnoten verbessern mit Auslandsaufenthalten

Die vier in Englisch, eine fünf in Spanisch oder stockendes Französisch müssen nicht sein. Fließende Sprachkenntnisse auch in exotischen Sprachen werden heutzutage in fast jedem Job gefordert.

 

Auslandsaufenthalte ermöglichen den Zugang zu einer Sprache, wie es Sprachkurse, Nachhilfe oder Tandem-Partner nicht bieten können. Außerdem gibt es viele weitere Vorteile, die nach einem Auslandsaufenthalt einsetzen:

 

  1. Noten in vielen Bereichen verbessern sich: Seit Jahren beobachten wir, dass sich die Leistungen der Austauschschülerinnen und -schüler nach der Auslandserfahrung in vielen Fächern verbessern. Warum lesen Sie in Punkt zwei.
  2. Die "Angst zu Sprechen" gibt es nicht mehr: Schlechte Noten haben oft mit geringer mündlicher Mitarbeit zu tun. Die Angst vor Anderen Fehler zu machen hemmt, im Klassenverbund aktiv zu weden. Während des Auslandsaufenthaltes wird man viele Fehler machen, in der täglichen Sprache, aber auch kulturell. Das macht mutiger und sorgt dafür, dass die Hemmung Fehler zu machen fällt. Denn die Jugndlichen verstehen, dass Fehler notwendig sind, um zu lernen. Daher steigen nach dem Austausch oft die Leistungen in mehreren Schulfächern.
  3. Es gibt keine Wahl die Sprache zu lernen: Wer ein Jahr in einer Gastfamilie im Ausland lebt, hat keine Wahl die Sprache zu lernen. Es passiert im Alltag und muss sein. Egal ob beim Einkaufen, Fernsehen schauen, am Küchentisch oder in der Klasse: Ganz automatisch saugt man die Sprache und Vokabeln auf.
  4. Tägliche Praxis: In keinem Sprachkurs hat man so viel Praxis, wie die Sprache vor Ort zu sprechen.
  5. Gefühl für Akzente und Aussprachen: Wer vor Ort lebt und die Sprache spricht, entwickelt ein ganz anderes Gefühl für die Sprache bis hin dazu, dass einzelne Akzente und Dialekte unterschieden und verstanden werden können.
  6. Und ganz nebenbei lernen die Jugendlichen im Austausch noch viele weitere Skills, die fürs Studium oder das Berufsleben wichtig sind: Von Selbstbewusstsein bis zu interkulturellen Kompetenzen und vor allem auch ganz viel über sich selbst.

Übrigens kann Ihr Kind direkt im Frühjahr 2019 in den Austausch starten! Bewerbungen sind noch bis November 2018 möglich.

Sie haben noch Fragen? Dann melden Sie sich doch gerne bei uns, wir helfen gerne weiter: 040 399 222 0 oder unter info@afs.de.

Janina, Ohio/USA 2015

„Ein Auslandsjahr war mein größter Traum, und ich schätze es sehr, dass ich die Gelegenheit hatte, für 10 Monate in Ohio (USA) zu leben. Fast fühlt es sich an, als wäre es erst gestern gewesen, als ich auf dem Weg in mein neues Leben war, ohne wirklich zu wissen, was mich erwartete. Über eins war ich mir jedoch im Klaren, und zwar dass die USA das Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist. Es wurde schnell zu meinem neuen zu Hause und die dortige Gastfamilie wurde zu meiner zweiten Familie. Jetzt bin ich schon seit mehr als 4 Monaten wieder zurück in ''good old Germany''mit vielen schönen Erinnerungen und einer Menge Geschichten, die ich zu erzählen habe.“

Weitere Erfahrungsberichte.