• Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Gut vorbereitet in den Schüleraustausch

Gut gewappnet in die Welt

AFS-Schülerinnen zeigen auf Weltkarte

Damit du selbstbewusst in deinen Austausch starten kannst, bereiten wir dich intensiv vor. AFS ermöglicht dir den Besuch von zwei bis drei Wochenendseminaren, auf denen du gemeinsam mit anderen Austauschschülern die eigenen Erwartungen reflektierst, Hintergrundwissen zum Gastland erwirbst und Regeln im Umgang mit ungewohnten Situationen erlernst. Weitere Themen sind der Umgang mit typischen AFS-Regeln sowie die AFS-Betreuung. Durchgeführt werden die Vorbereitungsseminare von ehrenamtlichen Mitarbeitern, die in der Regel selbst ehemalige AFS-Austauschschüler sind. Sie helfen dir mit vielen nützlichen Hinweisen für die Zeit im Gastland.

Auch vor Ort sorgfältig betreut

Schon am Flughafen empfängt dich ein AFS-Ansprechpartner. Du und deine Gastfamilie erhalten einen persönlichen Betreuer, der mit Rat und Tat zur Seite steht und bei Bedarf vermittelt. AFS-Betreuer wohnen in der Nähe oder zumindest in derselben Region wie deine Gastfamilie. Auch die jeweilige AFS-Geschäftsstelle im Gastland hilft dir gerne weiter. Für alle Fälle gibt es in jedem Partnerland eine AFS-Notrufnummer, unter der täglich rund um die Uhr AFS-Mitarbeiter erreichbar sind.

Im Gastland nimmst du an 2-3 weiteren Seminaren teil, die dir helfen, deine Erlebnisse zu verarbeiten.

Aber auch für deine Eltern in Deutschland sorgt AFS während deines Auslandsaufenthalts. Ihnen wird ein Ansprechpartner im deutschen AFS-Büro zugewiesen, der für Fragen und Rückmeldungen zur Verfügung steht. Einige AFS-Komitees bieten regelmäßig Treffen an, die deine Eltern gerne besuchen können.

Das AFS-Erlebnis geht weiter

In den ersten Monaten nach deiner Rückkehr geben dir zwei Nachbereitungsseminare Gelegenheit, mit anderen darüber zu sprechen, was dich jetzt beschäftigt. Inspiriert durch ihre Erlebnisse bekommen viele Austauschschüler dann Lust, sich bei AFS ehrenamtlich zu engagieren. Sie geben die Begeisterung und Motivation, die ein Kulturaustausch mit sich bringen, an die nächsten AFS-Generationen weiter. Zahlreiche spannende Schulungen helfen dir, deinen "AFS-Job" gut zu machen und bieten dir vielfältige Chancen zur persönlichen Weiterentwicklung und beruflichen Qualifizierung.

"Wenn ich heute an die ersten Wochen zurückdenke, muss ich angesichts meines anfänglichen Kulturschocks lachen. All’ die ursprünglich neuen und ungewohnten Umstände des türkischen Alltags sind nach inzwischen vier Monaten hier vollkommen normal und meiner Meinung nach sehr reizvoll. Ich liebe mein verrücktes türkisches Leben!"
Jennifer, Türkei 2008/09, Stipendiatin der Stiftung Mercator