Unsere Mission ist wichtiger als je zuvor

Interkulturelles Lernen ist für AFS der Erwerb von sozialen und emotionalen Kompetenzen, die Menschen dazu befähigen, Situationen kultureller Vielfalt zu schätzen und in diesen angemessen und wirkungsvoll zu handeln. Kulturelle Unterschiede können sich dabei auf Region, Ethnie, Geschlecht, sexuelle Orientierung, Alter, Religion und andere Faktoren beziehen.

Bolivien-Auslandsjahr-Elsa-2005

AFS ist bestrebt, alle Menschen, die mit dem Verein in Kontakt treten, dabei zu unterstützen, interkulturelle Fähigkeiten, Kenntnisse und Einstellungen zu entwickeln, die nötig sind, um gemeinsam in einer gerechteren und friedlicheren Welt zu leben. Zu unseren Bildungsangeboten gehören Austauschprogramme, bei denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in eine andere Kultur eintauchen, indem sie Teil einer neuen Gemeinschaft werden und den Einfluss von Kultur auf unsere Werte und Entscheidungen kennenlernen.

Neben dem Leben in einer Gastfamilie im Ausland, dem Schulbesuch oder der Arbeit in einem Projekt, bietet AFS allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine strukturierte Unterstützung und Begleitung vor, während und nach der Austauscherfahrung. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können bei AFS die Fähigkeit entwickeln, die Perspektive zu wechseln und sich selbst mit anderen Augen zu sehen: eine ideale Ausstattung für junge Menschen, um verantwortungsvolle, Weltbürgerinnen und -bürger zu werden, die in der Lage sind, soziale Veränderungsprozesse zu ermöglichen und mitzugestalten.

Lernen ist bei AFS ein lebenslanger Prozess. Sowohl unsere Programmteilnehmerinnen und -teilnehmer als auch unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen an fortlaufenden Lernzyklen teil und durchlaufen Entwicklungsphasen, die bei ihrem ersten Kontakt mit AFS beginnen und lang über das offizielle Programmende hinaus andauern. Unser Bildungsansatz beinhaltet einen partnerschaftlichen, teilnahmeorientierten Prozess mit Fokus auf gemeinschaftlichem, kooperativem Lernen.

Die Wirkung von AFS-Programmen

Wirkung

Eine Teilnahme an einem AFS-Programm wirkt sich in folgenden Bereichen positiv aus:

  • Bildung und Beruf
    Studienergebnissen zufolge haben Teilnehmende an AFS-Programmen vielfältigere berufliche und private Netzwerke als andere. Sie wählen außerdem deutlich häufiger Berufsbereiche, die eine Zusammenarbeit mit anderen Kulturen beinhalten. AFS-Programmteilnehmerinnen und -teilnehmer leben und arbeiten doppelt so häufig erneut im Ausland wie andere Gleichaltrige. Sie studieren außerdem oft an ausländischen Universitäten.
  • Sprachkenntnisse
    Die Beherrschung einer Fremdsprache bringt im Alltag und im Berufsleben viele Vorteile mit sich. Über 70% unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer sprechen nach ihrer Rückkehr aus einem AFS Jahresprogramm fließend eine Fremdsprache.
  • Interkulturelle Sensibilität
    Menschen, die an einem AFS-Programm teilgenommen haben, zeigen später eine höhere interkulturelle Kompetenz und ein globales Bewusstsein (lt. Entwicklungsmodell interkultureller Sensibilität/ DMIS).
  • Persönliche Entwicklung
    Durch die im Ausland verbrachte Zeit lernen AFS-Teilnehmende, mit neuen Situationen besser umzugehen und verspüren dabei deutlich weniger Unsicherheit als andere. Sie fühlen sich nicht nur wohler im Umfeld von Menschen aus anderen Kulturen, sondern neigen auch wesentlich seltener dazu, die Welt in „wir“ und „sie“ einzuteilen.

Ich bin deutlich offener, unabhängiger, kommunikativer und mein Horizont hat sich erweitert. Ich sehe gewisse Themen aus ganz neuen Blickwinkeln.

Alina, AFS-Austauschschülerin, USA 2019

Alina USA 2019

Social Media & AFS

Erfahrungen & Bewertungen zu AFS interkulturelle Begegnungen e.V.




×

Hello!

Click one of our contacts below to chat on WhatsApp

×