AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. schließt sich der Initiative Transparente Zivilgesellschaft an und verpflichtet sich selbst dazu, die folgenden relevanten Informationen über die Organisation für alle leicht zugänglich zu veröffentlichen.

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

  • Gründungsjahr: 1948 entstand das erste deutsche Büro der ursprünglich amerikanischen Organisation AFS. 1979 wurde der Verein AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. gegründet.
  • Name, Sitz und Anschrift der AFS-Büros

2. Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation

3. Angaben zur Steuerbegünstigung

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke im Sinne der §§ 51 ff. AO und ist deshalb nach dem letzten AFS zugegangenen Freistellungsbescheid nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 GewStG von der Gewerbesteuer befreit.

4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

AFS-Vorstand

  • Marcel Krause

AFS-Aufsichtsrat (gewählt auf der Delegiertenversammlung 2020)

  • Andrea Arnemann
  • Maren Baisch
  • Sabine Bergmann
  • Katharina Schulze Herking
  • Roman Wüllner

6. Personalstruktur

  • AFS beschäftigt z.Zt. 89 hauptamtliche Mitarbeiter (49 in Vollzeit, 40 in Teilzeit) in der Geschäftsstelle in Hamburg sowie in vier Regionalbüros.
  • Darüberhinaus engagieren sich über 3.000 ehrenamtliche Mitarbeiter deutschlandweit für AFS.

7. Angaben zur Mittelherkunft

8. Angaben zur Mittelverwendung

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

  • AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. ist als selbstständiger Verein Teil eines internationalen Netzwerks mit über 50 Partnerorgansationen unter dem Dachverband AFS International.
  • 2011 gründete AFS zur Durchführung von interkulturellen Trainings- und Beratungsangeboten eine gemeinnützige GmbH. Die 100-prozentige Tochtergesellschaft heißt InterCultur gGmbH.
  • AFS ist Mitglied im Arbeitskreis gemeinnütziger Austauschorganisationen sowie im Arbeitskreis „Lernen und Helfen in Übersee“ e.V.(Gesprächskreis Internationale Freiwilligendienste).

10. Zuwendungen, die mehr als 10 Prozent der Gesamtjahreseinnahmen ausmachen

  • Fördergelder für das weltwärts Programm vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Dahlmannstraße 4, 53113 Bonn)

Social Media & AFS