Dein Abenteuer beginnt hier

Dein Auslandsaufenthalt in Brasilien wird dich begeistern und verändern: Samba tanzen lernen, im urbanen Sao Paulo skaten oder im Atlantik surfen – freue dich auf eine unvergessliche Zeit. Fröhliche und gastfreundliche Menschen erwarten dich, die bei Musik nicht stillhalten können und nahezu immer zu viel Essen für ihre bunten Partys vorbereiten. Tolle Begegnungen und ein Paar Havaianas (die Zehensandalen, in denen Brasilianer – so scheint es – auf die Welt kommen) werden dir schon bald das Gefühl geben, eine ganze eigene, brasilianische, Seite zu entwickeln. Die unfassbar schöne Natur mit ihren endlosen Stränden und artenreichen Urwäldern, und die herzlichen Menschen, die sich freuen, dir ihr Land in all seinen Facetten zu zeigen, werden dir viele einmalige Erlebnisse bescheren.

Bist du neugierig geworden? Dann schau auf die Links am Ende der Seite. Dort findest du eine Vielzahl von AFS Programmen sowohl für den Schüleraustausch als auch für den Freiwilligendienst.

 

Brasilien-Auslandsjahr-Roman-Cristo Redentor

Kultur

Das erwartet dich in Brasilien

Brasilien ist das größte Land Lateinamerikas, die Liebe zum Fußball ist riesig und der Karneval wird landesweit bombastisch gefeiert. Und weil das Land so groß ist, gibt es auch viele Großstädte, aber auch atemberaubende tropische Natur und mehr als 7.000 Kilometer Küste mit wundervollen Stränden und Wassersport-Hotspots. Diese Strände sind den Brasilianern heilig: Es steht in der Verfassung, dass sie öffentlich sind und nicht privatisiert werden dürfen. Das klappt bisher auch ganz gut.

Aber Brasilien hat außer Fußball (5maliger Weltmeister!) und atemberaubender Natur auch kulturell sehr viel zu bieten. Weltberühmt ist die brasilianische Musik: Samba und Bossa Nova erobern die Welt seit Jahrzehnten. Wer kennt nicht das „Girl from Ipanema“! Diese einzigartige Rhytmik entstand auch durch die Vermischung europäischer Musik mit den Klängen der afrikanischstämmigen Bevölkerung. Hier gibt es also sehr viel zu entdecken.

Nicht nur afrikanische, sondern auch europäische und asiatische Einflüsse begegnen dir im Alltag. So kannst du vielleicht in deinem Auslandsaufenthalt das zweitgrößte Oktoberfest in Blumenau besuchen oder du lernst Freundinnen und Freunde kennen, die du eher in Japan erwarten würdest: In Brasilien lebt die zweitgrößte japanische Bevölkerungsgruppe außerhalb Japans! Du merkst schon: Brasilien ist in jeder Hinsicht ein wahrer Schmelztiegel und ein spannendes, buntes und einzigartiges Land.

AFS-Austauschschülerin Theresa mit ihrer Gastfamilie in Brasilien

Land und Leute in Brasilien

Dein Alltag

Alle Brasilianer reden mit Händen und Füßen, sodass du ganz schnell das brasilianische Portugiesisch verstehen und bald auch selbst sprechen kannst. Die häufigste Geste ist „Daumen hoch“, denn am wichtigsten ist, dass es allen gut geht und jedes Problem schnell gelöst wird. Vielleicht hörst du mal den Ausdruck “é tudo nois”, mit dem die Brasilianerinnen und Brasilianer den Zusammenhalt der Bevölkerung untereinander ausdrücken.

Anders als bei uns gilt es als unhöflich, seine Meinung gerade heraus zu sagen. Nimm es als Ansporn: Du wirst schnell lernen, deine Ansicht zu formulieren, ohne deinem Gegenüber direkt zu widersprechen. Diese Fähigkeit beherrscht nicht jeder! Sie wird dich im Leben noch weit bringen. Brasilianerinnen und Brasilianer haben ein anderes Verhältnis zu Pünktlichkeit. Es gilt als unhöflich, wenn du auf die Minute genau vor der Tür stehst. Komm am besten 30 Minuten zu spät, zu einer Party dürfen es auch mal zwei Stunden sein. Als Gastgeschenke eignen sich Pralinen oder Blumen – Vorsicht, Dunkelrot und Lila gelten als Trauerfarben!

Brasilien-Flagge-ASSY-pixabay

Sprache in Brasilien

Das solltest du wissen

In Brasilien ist die Amtssprache Portugiesisch. 97 % der Bevölkerung spricht es als Muttersprache. Es unterscheidet sich aber zum Teil erheblich von seinem europäischen Verwandten. Die Aussprache und vor allem die Sprachmelodie ist anders. Während du in Portugal eher eine klare Aussprache hast, wird in Brasilien mehr verbunden und Laute werden gerne verschluckt. Aber keine Bange, die überaus herzlichen Brasilianer lassen keine Gelegenheit aus, dich bei deinen Bemühungen zu unterstützen. Schon bald kannst du am Smalltalk teilnehmen und verstehst vielleicht sogar die vielen brasilianischen Lieder, die überall gesungen werden.

Neben dem brasilianischen Portugiesisch werden sage und schreibe 188 weitere Sprachen und Idiome gesprochen. Das liegt an der verhältnismäßig großen Zahl indigener Menschen hier. Die Indianersprachen werden von 0,1% der Gesamtbevölkerung verwendet.

Brasilien-Auslandsjahr-Jane-2014-Palme

Unterkunft

So wohnst du in Brasilien

Die Unterbringung erfolgt im Schüleraustausch in einer Gastfamilie. Im Freiwilligendienst entweder in einer Gastfamilie, im Projekt oder in einer Wohngemeinschaft mit mehreren Freiwilligen.

Sobald die Freizeit beginnt, sind brasilianische Familien gern unterwegs: Sie erledigen den Wocheneinkauf, gehen Eis essen oder chillen am Strand. Aber was es auch ist, sie unternehmen gern vieles gemeinsam. Ein schöner Abschluss solcher Tage ist das abendliche Churrasco mit der Familie, entweder im Restaurant oder im Garten, mit Nachbarn oder Verwandten.

Auch im Alltag legen brasilianische Familien viel Wert auf das Zusammensein, etwa beim Frühstück und Abendessen. Viele Gastfamilien freuen sich, mit dir gemeinsam deine brasilianischen Lieblingsrezepte zu kochen, damit du sie in Deutschland für deine Eltern und Geschwister kochen kannst.

Melissa, Freiwilligendienst mit weltwärts, Brasilien 2018

„Die letzten Monate über wollte ich dann auch eigentlich nur noch Portugiesisch sprechen und es fühlte sich schon geradezu komisch an, wenn man mal irgendwo doch wieder auf Englisch angesprochen wurde.“

Unsere AFS-Community informiert dich auf Instagram


Entdecke die Vielfalt der Welt! Teile mit uns deine #afsdeutschland story

Hier geht`s zu Instagram

Entdecke die verfügbaren Auslandsprogramme in Brasilien