Freiwilligendienst in Brasilien
  • Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger
Jetzt Spenden

Freiwilligendienst in Brasilien

Samba tanzen lernen, im urbanen Sao Paulo skaten oder im Atlantik surfen – leiste Freiwilligenarbeit in Brasilien und freu dich auf eine unvergessliche Zeit. Die Plätze für einen Freiwilligendienst in Brasilien sind nicht ohne Grund heiß begehrt. Je früher du dich bewirbst, desto besser stehen deine Chancen. Fröhliche, gastfreundliche Menschen erwarten dich, die bei Musik nicht stillhalten können und nahezu immer zu viel Essen für ihre bunten Partys vorbereiten.

Infos Brasilien

Brasilien ist das fünftgrößte Land der Erde, die Liebe zum Fußball ist riesig und der Karneval wird landesweit bombastisch gefeiert. Es gibt dynamische Großstädte, aber auch atemberaubende tropische Regenwälder, mehr als 7.000 Kilometer Küste mit fantastischen Wassersport-Spots und die größte Artenvielfalt unseres Planeten. Wo sonst kannst du Wale, Papageien und Jaguare beobachten?
 
Alle Brasilianerinnen und Brasilianer reden mit Händen und Füßen. Die häufigste Geste: „Daumen hoch“. Denn sie wollen, dass es allen gut geht und jedes Problem schnell gelöst wird. Vielleicht hörst du mal den Ausdruck “é tudo nois”, mit dem die Brasilianerinnen und Brasilianer den Zusammenhalt der Bevölkerung untereinander ausdrücken.
 
Anders als bei uns gilt es als unhöflich, seine Meinung gerade heraus zu sagen. Nimm es als Ansporn: Du wirst schnell lernen, deine Ansicht zu formulieren, ohne deinem Gegenüber direkt zu widersprechen. Diese Fähigkeit beherrscht nicht jeder! Sie wird dich im Leben noch weit bringen. Brasilianerinnen und Brasilianer haben ein anderes Verhältnis zu Pünktlichkeit. Es gilt als unhöflich, wenn du auf die Minute genau vor der Tür stehst. Komm am besten 30 Minuten zu spät, zu einer Party dürfen es auch mal zwei Stunden sein. Als Gastgeschenke eignen sich Pralinen oder Blumen – Vorsicht, Dunkelrot und Lila gelten als Trauerfarben!

Einsatzfelder für Freiwilligenarbeit in Brasilien

Für deinen Freiwilligendienst in Brasilien suchen wir dir wahrscheinlich ein Projekt aus dem Bereich Umwelt, wie zum Beispiel Mitarbeit in einem Nationalpark. Andere Projektfelder liegen in den Bereichen Bildung und Soziales sowie Politik und Gesellschaft. In einem Kulturzentrum hilfst du zum Beispiel den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dabei, ihre gesellschaftlichen, pädagogischen und künstlerischen Fähigkeiten zu stärken. Kunst, Sport, Tanz und Musik gehören dort zu deinem Alltag.
 
Unsere Projekte liegen im Süden und Südosten von Brasilien, die meisten unserer Freiwilligen kommen in der südöstlichen Region von Brasilien und in der Großstadt Rio de Janeiro unter. Grundkenntnisse in Portugiesisch erleichtern dir anfangs dein Freiwilligendienst in Brasilien, sind allerdings kein Muss.

Freizeit und Freunde

Sport spielt im Leben der Brasilianerinnen und Brasilianer eine große Rolle. Angebote zum Surfen und Klettern gibt es wie Sand am Meer. Fußball ist der beliebteste Sport in Brasilien, das brasilianische Team gilt als eines der besten der Welt. Oft wird auch spontan ungezwungen gemeinsam am Strand gekickt oder Beachvolleyball gespielt – am liebsten barfuß oder in Havaianas. Wenn du Freiwilligenarbeit in Brasilien leistest, solltest du die Chance nutzen und „Capoeira“ ausprobieren, einen Kampfsport aus Akrobatik- und Tanzelementen, dessen Ursprung auf die Geschichte der Versklavung während der brasilianischen Kolonialzeit zurückgeht. Hier lernst du von den Besten.
 
In der brasilianischen Kultur spielt Musik eine große Rolle. Daraus resultiert die Lebensfreude der Einheimischen. Bewege dich mit deinen neuen Freundinnen und Freunden oder Gastgeschwistern rhythmisch zu Sambaklängen.

Unterkunft in Brasilien

Für dein FSJ Brasilien sucht AFS dir eine Gastfamilie oder du wohnst direkt im Projekt, zum Beispiel im Nationalpark. In Einzelfällen bekommst du eine Unterkunft in der Nähe vom Projekt. Das hängt von der endgültigen Platzierung und den Kapazitäten vor Ort ab.
 
Ihre Freizeit verbringen die meisten brasilianischen Familien häufig gemeinsam: Sie erledigen den Wocheneinkauf, gehen Eis essen oder entspannen am Strand. Den Abend lassen sie gern mit Nachbarn und Verwandten beim „Churrasco“ ausklingen, der brasilianischen Variante des Barbecues. Frag deine Gasteltern am besten auch nach den gebackenen Käsebällchen „Pao de Queijo“ und dem Fischeintopf „Moqueca“. Köstlich!
 
Das könnte dich am Anfang verwirren: Anders als in Deutschland bleiben deine Familienmitglieder wahrscheinlich nicht so lange sitzen, bis du mit deinem Essen fertig bist. Wer aufgegessen hat, steht auf und beschäftigt sich anderweitig. Es wird einfach als ungemütlich empfunden, vor dem leeren Teller sitzen zu bleiben. Du wirst das Leben aus einem anderen Blickwinkel kennenlernen und festgefahrene Verhaltensweisen neu überdenken. Trau dich und sei offen für Neues! Es lohnt sich.

Termine & Bewerbung

Die Plätze für einen Freiwilligendienst in Brasilien sind sehr beliebt und begrenzt. Je früher du dich bewirbst, desto besser sind deine Chancen auf eine Platzierung in Brasilien.

 

Beim Community Service Program (CSP) mit einer Dauer von 3 Monaten (Trimester) sind Ausreisen zu bestimmten Zeitpunkten möglich. Bewerbungsfrist: Bitte bewirb dich mindestens drei Monate vor dem gewünschten Abreisetermin.

 

Für das Community Service Program (CSP) mit einer Dauer von 5-6 Monaten (Semester) und 11 Monaten (Jahresprogramm) sowie für das weltwärts-Programm gibt es gesonderte Bewerbungsfristen, die du bitte beachten musst.

 

Für die Abreise zu Jahresbeginn läuft die erste Bewerbungsphase vom 1. bis 31. März des Vorjahres. Hier stehen noch alle Länder und Programme zur Auswahl. Wer diesen Termin verpasst hat oder sich erst kurzfristig für einen Freiwilligendienst entscheidet, kann sich bis zum 15. September auf noch offene Plätze bewerben.

 

Für die Abreise im Sommer läuft die erste Bewerbungsphase vom 1. August bis 30. September des Vorjahres. Hier stehen noch alle Länder und Programme zur Auswahl. Wer diesen Termin verpasst hat oder sich erst kurzfristig für einen Freiwilligendienst entscheidet, kann sich bis zum 15. März auf noch offene Plätze bewerben.

 

Bewerbungen sind ausschließlich online über unser Bewerbungsformular möglich.

Programmleistungen & Preise

Das Angebot umfasst:

Für Leistungen im Community Service Program (CSP) schaue bitte auf die entsprechende Programmseite.

 

Für Leistungen im weltwärts-Programm schaue bitte auf die entsprechende Programmseite.

Preise:

Das geförderte Programm weltwärts ist kostenneutral. Der Aufbau eines Förderkreises ist erwünscht, stellt aber keine Bedingung für die Programmteilnahme dar. (Details)

 

3 Monate Community Service: 3.990 €

5 Monate Community Service: 5.790 €

11 Monate Community Service: 6.990 €

Das sagen unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Chiara, CSP - "Durch meine Arbeit in Brasilien habe ich sehr viel gelernt, gerade auf die zwischenmenschliche Ebene bezogen und ich bin mir sicher, dass mich diese Erfahrung für mein Leben geprägt hat."

Aktuelle Erfahrungsberichte unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer