• Kontakt
  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • Blogger

Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD)

Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD) mit AFS

Der Internationale Jugendfreiwilligendienst (IJFD) wartet auf dich und dein Engagement als Freiwilliger bzw. Freiwillige. Engagier dich aktiv in einem gemeinnützigen, sozialen oder (inter-)kulturellen Projekt!

 

Seit 2011 gibt es den Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD), der vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert wird. Mit AFS kannst du mit diesem Programm einen Einblick in verschiedene Projekte und Einsatzfelder gewinnen: z.B. als Lehrassistenz in Asien oder weltweit bei der Mitarbeit in einem der AFS-Partnerbüros.

Voraussetzungen für den Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD)

Du

  • bist zwischen 18 und 26 Jahre alt (Volljährigkeit zum 1. Mai bei Abreise im Sommer, zum 1. November bei Abreise zu Beginn des darauffolgenden Jahres) Bei Rückkehr nach Deutschland darf das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet sein.
  • bist weltoffen und lernbereit und an internationalen Begegnungen interessiert
  • bist deutscher Staatsbürger oder Nicht-Deutscher mit dauerhaftem Aufenthalt und Aufenthaltsrecht in Deutschland
  • bist bereit in deinem Projekt engagiert zu helfen
  • verfügst über Grundkenntnisse einer im Gastland gesprochenen Sprache

Länder & Einsatzfelder

Beim Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) kannst du weltweit, also auch in Europa, aktiv werden und dich in einem gemeinnützigen Projekt engagieren.

Ein besonderes Einsatzfeld für Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) ist die Mitarbeit in einem unserer AFS-Partnerbüros weltweit.

Betreuung & Unterbringung im Gastland

  • In der Regel bei Gastfamilien
  • Betreuung erfolgt über den AFS-Partner im Gastland
  • 24 Std AFS-Notrufnummer

Begleitseminare - Vorbereitung und Nachbereitung

Damit der Einsatz und die Integration im Gastland optimal begleitet und vorbereitet sind, sind 25 Seminar-Tage vorgesehen. Die Teilnahme an den Seminaren ist verpflichtend:

  • Vorbereitung in Deutschland
  • Begleitseminare im Gastland
  • Nachbereitungsseminar in Deutschland

Bewerbungsfristen

Alle Informationen, die für deine Bewerbung wichtig sind, findest du im Menüpunkt Bewerben (Fristen, Bewerbungsablauf, Auswahlwochenende etc.). Die Bewerbung ist ausschließlich online möglich.

Finanzierung

Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD) mit AFS - Du kannst es auch!

Die Freiwilligendienste werden über öffentliche Zuwendungen, Teilnahmebeiträge und private Spenden (Förderkreise) finanziert. Das Programm Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD) wird vom zuständigen Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) bezuschusst. Die Kosten für z.B. Unterkunft, Verpflegung, Versicherung, Reise, Taschengeld (100 Euro pro Monat), Verwaltung, die Teilnahme an Begleitseminaren, und die Qualifizierung der ehrenamtlichen Mitarbeiter werden anteilig gedeckt.

Förderkreis

Wir erwarten von dir, dass du dich über den Einsatz vor Ort hinaus solidarisch engagierst. Neben der Beteiligung an der Öffentlichkeitsarbeit für das IJFD-Programm ist der Aufbau eines privaten Spenderkreises eine Möglichkeit des Engagements. Mit Unterstützung durch AFS wirbst du bei Freunden und Verwandten oder auch bei Stiftungen und Unternehmen um Spenden. Deine Teilnahme am IJFD ist aber nicht von der Höhe der eingeworbenen Spenden abhängig. Mithilfe der Spenden kann AFS einen Teil seiner Kosten decken. Wünschenswert wäre ein Förderkreis in einer Höhe von 3.900 Euro.

Ein Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD) schafft interkulturelle Begegnungen

Gut zu wissen: AFS ist gemeinnützig. Die Spender erhalten von den als gemeinnützig anerkannten Entsendeorganisationen eine Spendenbescheinigung. Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Kindergeldanspruch (spätestens bis Vollendung des 25. Lebensjahres) erhalten während des Freiwilligendienstes weiterhin Kindergeld.

Fragen & Antworten (FAQ) zum Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD)

Wie lauten die Bewerbungsfristen für den IJFD?

Im Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) ist die Ausreise zwei Mal im Jahr möglich.

 

Für die Abreise zu Jahresbeginn (Winterausreise) läuft die erste Bewerbungsphase vom 1. bis 31. März. Die zweite Bewerbungsphase, in der man sich auf noch eventuell offene Plätze bewerben kann, läuft bis zum 31. Juli.

 

Für die Abreise im Sommer (Sommerausreise) läuft die erste Bewerbungsphase vom 1. bis 30. September. Die zweite Bewerbungsphase, in der man sich auf noch eventuell offene Plätze bewerben kann, läuft bis zum 31. Januar.

Kann ich mein Land selbst aussuchen?

Bei deiner Bewerbung für einen IJFD kannst du bis zu drei unverbindliche Wunschländer angeben. Nach dem Auswahlwochenende gibst du dann bis zu fünf verbindliche Länderwünsche an. Natürlich kannst du dich auch auf einzelne Länder bewerben. Allerdings steigen deine Chancen auf einen Programmplatz, wenn du mehrere Wünsche angibst. AFS weist dir im Fall der Zusage ein festes Land zu.

Ist die Bewerbung auf bestimmte Projekte möglich?

Nach dem Auswahlwochenende kannst du dich bei uns für den Einsatz in einem bestimmten Bereich bewerben (Projekte und Einsatzfelder). Wir versuchen dann, ein passendes Projekt für dich zu finden.

Wann kann ich ausreisen?

Die Ausreisen unterscheiden sich je nach Land. Die Sommerausreise geht vom Juli bis September. Die Winterausreise findet von Januar bis März statt.

Wie kann ich mich bewerben?

Eine Bewerbung für den Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) ist nur online über unser Bewerbungsportal möglich. Bitte lies dir vor deiner Bewerbung alle Informationen auf der Bewerbungsseite durch. Nach deiner vollständigen Bewerbung wirst du zum Auswahlwochenende eingeladen. Die Teilnahme an einem Auswahlwochenende ist Voraussetzung für eine Teilnahme am IJFD-Programm.

Wann erfahre ich, ob ich einen Platz bekommen habe?

Wir haben jedes Jahr eine bestimmte Anzahl an Auswahlwochenenden. Spätestens nach dem zuletzt stattfindenden Auswahlwochenende erfährst du, ob du einen Freiwilligendienst mit AFS und dem Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) machen kannst. Die aktuellen Termine für die Auswahlen kannst du unserer Infoseite zum Thema Bewerbung entnehmen.

Welche Sprachkenntnisse brauche ich für den Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD)?

In allen Ländern sind Grundkenntnisse einer im Gastland gesprochenen Sprache wünschenswert. Näheres dazu erfährst du auf den jeweiligen Länderseiten. In fast allen nicht-englischsprachigen Ländern werden Sprachkurse angeboten.

Bekomme ich während meines Internationalen Jugendfreiwilligendienstes (IJFD) Kindergeld?

Wenn du Anspruch auf Kindergeld hast, dann wird dir dieses auch während deines Internationalen Jugendfreiwilligendienstes (IJFD) weiterhin ausgezahlt. Wende dich für Details an die für dich zuständige Kindergeldkasse.

Wird Geld in meine Rentenversicherung einbezahlt?

Der Internationale Jugendfreiwilligendienst (IJFD) zählt als Auslandspraktikum. Die ausländische Einsatzstelle zahlt nichts für dich in die Rentenkasse ein. Du hast die Möglichkeit, deine Beiträge selbst einzuzahlen. Dies muss allerdings kurz vor oder nach deinem IJFD erfolgen. Lass dich hierzu, bei Interesse, von deinem Rentenversicherungsträger beraten.

Besteht Anspruch auf Waisen- bzw. Halbwaisenrente?

Solltest du Anspruch auf eine Waisen- bzw. Halbweisenrente haben, wird diese während deines Internationalen Jugendfreiwilligendienstes (IJFD) auch weiterhin gezahlt.

Wird der Internationale Jugendfreiwilligendienst (IJFD) als Wartesemester anerkannt?

Bei einem zentralen Vergabeverfahren wie hochschulstart.de wird dir der Internationale Jugendfreiwilligendienst (IJFD) als Wartezeit angerechnet. Zulassungsverfahren, die direkt von einer Universität durchgeführt werden, können von dieser Regelung abweichen. Bitte erkundige dich in einem solchen Fall direkt bei der entsprechenden Hochschule.

Gibt es die Möglichkeit abzubrechen?

Im Falle größerer gesundheitlicher Probleme ist ein Abbruch in Absprache mit AFS möglich. Solltest du aus privaten Gründen abbrechen, musst du die bereits erhaltene Förderung des BMFSFJ zurückzahlen.

Wie ist meine Unterkunft und Verpflegung im Ausland?

Du wirst in der Regel in Gastfamilien untergebracht. In einzelnen Ländern gibt es auch Unterkünfte im Projekt. Um deine Verpflegung kümmert sich deine Gastfamilie bzw. dein Projekt.

Habe ich einen Ansprechpartner vor Ort?

Vor Ort steht dir ein Mentor zur Seite. Er wird dir bei der Eingewöhnung und in Alltagsfragen helfen. Sollte es einen Notfall geben, gibt es auch eine Notrufnummer. Diese ist 24 Stunden am Tag besetzt.

Welche Impfungen benötige ich?

Lass dich von deinem Hausarzt zu dem Thema beraten. Gegebenenfalls kann auch der Besuch beim Tropeninstitut sinnvoll sein. Die Kosten dafür übernimmt zumeist die Krankenkasse.

Wer beantragt mein Visum?

Dafür bist du selbst verantwortlich. AFS unterstützt dich aber gern bei diesem Prozess.

Wer bezahlt den Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD)?

Die Kosten werden zu ca. 40 % vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bezuschusst. Die restlichen  Kosten sollen über einen sogenannten Förderkreis gedeckt werden. Hier wäre Summe von 3.900 Euro wünschenswert. Alle Informationen zum Förderkreis findest du hier.

Was für eine Vorbereitung/Nachbereitung gibt es?

Bevor du ausreist, nimmst du an zwei obligatorischen Vorbereitungsseminaren teil. Diese dauern jeweils fünf Tage. Dort bekommst du Informationen zu deinem Einsatzland und lernst auch viel über interkulturellen Austausch. Im Gastland finden dann noch Camps zum Beginn und Ende deines Aufenthaltes statt. In einigen Ländern gibt es noch ein drittes Seminar nach der Hälfte des Jahres. Nach deiner Rückkehr nimmst du dann noch an einer fünf-tägigen Nachbereitung teil.

Bin ich im Ausland versichert?

Du bist bei deinem Einsatz mit dem Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) im Ausland mit AFS kranken-, unfall- und haftpflichtversichert.

Gibt es Taschengeld?

Du bekommst, im Rahmen deines Einsatzes im Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) im Ausland, jeden Monat 100 Euro Taschengeld.

Habe ich Anspruch auf Urlaub?

Die Anzahl deiner Urlaubstage ist von Land zu Land unterschiedlich. Du bekommst jedoch mindestens 20 Urlaubstage im Jahr.

Kann ich im Ausland Besuch von meinen Freunden und meiner Familie bekommen?

Der Besuch von Verwandten und Freunden kann die Auslandserfahrung unterbrechen. Deshalb rät AFS von solchen Besuchen ab. Wenn überhaupt, sollten sie zum Ende des Jahres stattfinden.

Gibt es die Möglichkeit zwischendurch nach Hause zu fahren?

Ein Besuch in Deutschland ist nur in absoluten Ausnahmefällen (z. B. Krankheit, Tod von Angehörigen) möglich.

Welchen Schulabschluss benötige ich?

Du kannst den IJFD mit dem Abitur machen. Wenn du einen Realschul- oder Hauptschulabschluss hast, benötigst du zusätzlich noch eine abgeschlossene Berufsausbildung.

Wann erfahre ich, in welches Projekt ich komme?

Unserem Partner im Gastland ist es wichtig, dass sie ein passendes Projekt für dich finden. Deshalb kann die Suche danach einige Zeit in Anspruch nehmen. In Ausnahmefällen bekommst du dein Projekt erst kurz vor der Abreise mitgeteilt.

Muss ich deutscher Staatsbürger sein?

Du musst entweder die deutsche Staatsbürgerschaft oder ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht besitzen. Wichtig! Bei dauerhaftem Aufenthaltsrecht ist zu beachten, dass diese erlischt, wenn du ohne Sondererlaubnis mehr als sechs Monate im Ausland verbringst. Wir beraten dich hierzu gerne. Du müsstest dich jedoch selbst um eine Sondererlaubnis bemühen.

Du brauchst einen authentischen Einblick oder eine Beratung zum Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD)?

Einen authentischen Einblick in einen Freiwilligendienst mit AFS erhälst du auch durch die Erfahrungsberichte auf unserer Website: Erfahrungsberichte

 

Solltest du weitere Fragen haben oder vorab eine Beratung benötigen, wende dich gerne an unser Bewerbungsmanagement (fwd-bewerbung@afs.de) oder ruf uns gleich an unter: 040 – 399 222 0 (Werktags immer von 10 – 20 Uhr)